Reese Witherspoon Zurück zur Traumfigur

Reese Witherspoon
© CoverMedia
Schauspielerin Reese Witherspoon ist anscheinend auf dem besten Wege, ihre Traummaße zurück zu bekommen.

Reese Witherspoon (37) soll schon etliche ihrer Schwangerschaftspfunde verloren haben.

Die Hollywoodschönheit ('Walk the Line') brachte im September 2012 ihren Sohn Tennessee zur Welt und wiegt jetzt angeblich nur noch knapp 52 Kilo. Ihre straffere Figur verdankt die Starbrünette einem Work-out, das sich auf ihre runderen Körperteile konzentriert. "Ihre Problemzonen - Bauch und Hüften - sind wieder stramm und straff", erzählte die Ernährungstherapeutin Elena Michaels dem 'Life & Style'-Magazin.

Die Leinwandgrazie nahm im März an einem so genannten 'Bikini Bootcamp' im mexikanischen Amansala-Resort teil. Im Anschluss besuchte der Star weiterhin ein Fitnessstudio in Los Angeles, Kalifornien, um seine Körpermasse zu reduzieren. "Reese hatte eine intensive Starthilfe", enthüllte ihr Bootcamp-Trainer Teddi Bryant. "Sie sagte: 'Ich muss in Gang kommen!' Wir machten viel Tiefenarbeit und Cardio-Übungen zum Kalorienverbrennen, die sie zuhause fortsetzte."

Ihre Verhaftung im April nach einem feucht-fröhlichem Abend zusammen mit ihrem Gatten Jim Toth soll die Schauspielerin nur noch darin bestärkt haben, weiter einen gesunden Lebensstil zu pflegen. Während ihr Mann wegen Trunkenheit am Steuer inhaftiert wurde, bekam die Darstellerin Probleme mit den Gesetzeshütern, weil sie deren Anweisungen nicht befolgte. "Es ließ sie erkennen, dass sie wieder gesünder leben und aufhören muss, dem Alkohol und dem Essen zu frönen", erzählte ein Insider. "Sie hat fettiges Essen und Wein echt zurückgeschraubt. Sie sieht großartig aus."

In der Vergangenheit hatte die Amerikanerin gescherzt, dass sie nicht zurück in Form "springe", sondern stattdessen "langsam zurück krieche". Darüber hinaus soll sie auch ihr Oscar-Besuch im Februar dazu ermutigt haben, ihr Trainingsregime anzukurbeln: Zu diesem wichtigen Anlass musste sich Reese Witherspoon nämlich in schlankmachende Formgeber-Unterwäsche zwängen, was ihr gar nicht gefiel.

CoverMedia

Mehr zum Thema