Pippa Middleton: Sie schwimmt sich durch die Schwangerschaft

Im siebten Monat ihrer Schwangerschaft hält sich Pippa Middleton weiterhin fit und tauscht Tennisplatz gegen Swimmingpool

Ende Juni schreibt Pippa Middleton noch davon, wie sich während ihres zweiten Trimesters mit Tennis fit hält. Sie erklärt zwar, dass sie mit ihrem Trainer schon einige "Sicherheitsmaßnahmen" getroffen hat, Angst davor, mit Babybauch auf den Platz zu gehe, scheint sie dennoch nicht zu haben. 
Nun ist sie im siebten Monat angekommen und scheint langsam doch etwas vorsichtiger zu werden. In ihrer neuesten Fitness-Kolumne auf waitrose.com erklärt sie nämlich, dass sie nun zum Schwimmen übergegangen ist.

Pippa Middleton

Spiel, Satz, Schwangerschaft

Pippa erzählt von ihrem Tennis-Workout mit Babybauch

Im Pool findet Pippa Middleton Sicherheit und kann entspannen

"Es ist beruhigend zu wissen, dass Schwimmen während der Schwangerschaft sicher ist, ohne dass man viel an der Ausführung anpassen oder ändern muss", heißt es im zweiten Absatz ihres Artikels, in dem sie viele weitere Vorteile des Sports nennt.
Einer davon: die Schwerelosigkeit. "Auch wenn man täglich schwerer wird, gibt Wasser dieses treibende, federleichte Gefühl", schreibt die Schwester von Herzogin Catherine. Aus eigener Erfahrung weiß sie zu berichten, dass Schwimmen die angenehmste Form von Schwangerschaftssport ist.

Ob sie selber auch unter geschwollenen Armen und Beinen leidet, verrät Pippa zwar nicht, allgemein schreibt sie dennoch davon und erklärt den kühlenden Effekt von Wasser, der Einlagerungen entgegenwirkt.

Wie wunderbar sich der Sport auf Pippa auswirkt, verdeutlicht ein Foto, der den Blog-Eintrag aufmacht. Darauf ist die Britin im Pool zu sehen und hat den absoluten Babybump-Glow.

Auf waitrose.com schreibt Pippa Middleton über "Pregnancy & Fitness". Im dritten Artikel berichtet sie, dass sie aktuell schwimmt, um sich fit zu halten.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche