VG-Wort Pixel

Michelle Hunziker und Co. Happy mit Muckies

Michelle Hunziker
© Splashnews.com
VIP-Ladies auf der ganzen Welt denken um: Statt sich dürr zu hungern, trainieren sie ihre Muskeln. Ein Trend mit erstaunlichem Effekt

Stark statt dünn

So, die Damen: Jeans und Kleidchen in Size Zero kommen in die Altkleidersammlung, die Kühlschränke werden wieder gefüllt, und die Männer können sich schon mal darauf gefasst machen, bald locker im Armdrücken geschlagen zu werden. "Strong" ist das neue "skinny"! Und jede Menge prominenter Frauen leben das neue Schönheitsideal bereits vor.

Diese Promis arbeiten an ihren Muskeln

Definierte Muskeln, breite Schultern und knackige Hintern formen die Silhouetten internationaler und deutscher VIPs wie Michelle Obama, Jessica Biel, Veronica Ferres und Vanessa Mai. Ein Trend, den auch Personal Trainer Jörn Giersberg beobachtet.

Ich sehe, dass im Fitnessstudio immer mehr Frauen an die Eisen gehen und Kraftsport machen

sagt der Experte aus Oberhausen, der unter anderem die RTL-Moderatorin Frauke Ludowig trainiert. Auch in den Social-Media-Kanälen, so Giersberg weiter, habe er den Eindruck, dass die junge Generation sich wieder sehr mit dem Thema Training und gesunder Ernährung auseinandersetzt.

 Pamela Reif zeigt wie es geht

Jennifer Lopez
© Reuters

Vorreiterin Im Internet ist Pamela Reif, die deutsche Antwort auf Beauty-Ikonen wie Kendall Jenner und Gigi Hadid. Der 20-Jährigen folgen auf Instagram 2,8 Millionen Fans.

Ich trainiere, um mich wohlzufühlen. Und wenn ich mich wohl mit mir selbst fühle, strahle ich automatisch ein positives Lebensgefühl und Leistungsfähigkeit aus

so die Fitness-Expertin aus Karlsruhe. "Ich habe meinen Körper durch das Training viel besser kennengelernt. Durch Fitness spürt man sich mehr, hat mehr Körperspannung und geht aufrechter." Allein dadurch komme man selbstbewusster rüber.

Leistung statt Wellness

Und auch Moderatorin Sylvie Meis, 38, beschreibt es als "großartiges Gefühl", den eigenen Körper selbst zu formen. "Außerdem ist der Muskelaufbau ganz wichtig, um Fett zu verbrennen und den Stoffwechsel anzuregen. Dabei sind die ein bis zwei Kilo mehr auf der Waage egal."

Dass Frauen den Wunsch nach körperlicher Kraft gerade jetzt verspüren, wundert Trendforscher Peter Wippermann angesichts der unruhigen politischen Weltlage nicht. "Der Ursprung des Trends liegt im Wunsch nach Leistungsfähigkeit", sagt er zu GALA. "Lange waren Wellness und Yoga angesagt. Jetzt wünschen wir uns eine Erscheinung, die zeigt, dass wir nicht nur die innere Ruhe haben, sondern auch in der Lage sind, zuzuschlagen."

Veronica Ferres
© Getty Images

Es gehe den Frauen darum, deutlich zu machen, wie stark sie sind, das Leben in die eigene Hand zu nehmen und zu zeigen, was sie können. Und weil man den Körper in der virtuellen Welt mit Smartphones, Lieferservices und immer größeren Autos kaum noch für physische Aktivitäten braucht und ihn von seiner eigentlichen Pflicht entlastet, so Wippermanns These, zeigt man die Vitalität durch Muskelaufbau.

Hilflos war gestern

Zarte Vögelchen, schutzbedürftig und hilflos, waren gestern. Heute sind Powerfrauen angesagt. Ein äußeres Erscheinungsbild als logische Konsequenz auf eine seit Jahren an- dauernde Entwicklung, bei der Millionen Frauen in Führungsetagen, Parlamenten und im Alltag ohnehin schon "ihren Mann stehen". Jetzt lassen sie ihre Muskeln spielen und lösen das von Victoria Beckham geprägte Size Zero als Schönheitsideal ab.

Der Trend verbindet Genuss und Gesundheit

Auch Ideale wie die zarte Twiggy, die kurvige Marilyn Monroe oder die androgyne Kate Moss waren vergänglich. Gesünder und genussvoller als der entbehrungsreiche Magerwahn ist der neue Trend auf jeden Fall. "Wenn man fit ist, hat man beim Essen mehr Spielraum" – so macht Trainer Giersberg Lust auf Twister und Butterfly, Beinpresse und Oberschenkelstrecker. Dass Muskeln wie ein kleines Kraftwerk nonstop Kalorien verbrennen, erlaubt auch kulinarische Sünden. Vielleicht ein Grund dafür, dass Giersberg bei seinen Klienten nach Trainingsbeginn Veränderungen bemerkt: "Sie sind auf jeden Fall glücklicher."

Tatjana Detloff, Jessica Kohlmeier/Mitarbeit: Martina Ochs, Andreas Renner, Hendrikje Kopp, Janna Krenz, Anne Körbel Gala

Special: Beauty-Tipps


Mehr zum Thema