Fitwoch: Nie wieder stinkende Sporttaschen

Ob cooler Style, geniales Gadget oder das Wunder-Workout - jeden Mittwoch stellt Redakteurin Tabea ihren Fitness-Favoriten der Woche vor. Findet hier die nötige Inspiration für euren #fitwoch

Troian Bellisario benutzt für ihre Sportkleidung einen einfachen Jutebeutel. Den kann man auch einfach in die Waschmaschine stecken.

Es hat schon ein bisschen gedauert, bis ich die perfekte Sporttasche gefunden habe. Deswegen zögere ich nach meinem Training im Gym auch jedes Mal, wenn ich meine verschwitzte Kleidung samt Schuhen hineinpacken soll. Denn ja, das kann ich zugeben: So richtig frisch riechen die Sachen nach meinem 2-Stunden-Workout nicht und ich habe Angst, dass meine schöne Tasche bald auch eine Stinke-Schleuder ist.

Die 7 besten Tricks für eine frische Sporttasche

Damit meine Sport-Bag dauerhaft gut riecht, habe ich jetzt folgende Tricks für mich entdeckt:

1. Sobald ich in meiner Wohnung angekommen bin, packe ich meine Sporttasche sofort aus und lasse sie danach zum Auslüften offen.

2. Generell vermeide ich, die Tasche zu schließen. Meist lasse ich den Zipper offen und freue mich über jede frische Brise, die so in das Innere pustet, wenn ich auf dem Weg ins Fitnessstudio bin.

3. So komisch es auch klingen mag: Die leichten Plastiktüten, die man im Supermarkt in der Gemüseabteilung abrollen kann, ist das Zuhause meiner Sportschuhe. Ich bewahre sie immer darin auf. (Um die Umwelt zu schonen, benutze ich seit Monaten die selbe Tüte. Ihr wisst ja, Plastik und so.)

4. Im Auto sind es die Wunderbäume, in meiner Sporttasche die Teebeutel, die für einen guten Duft sorgen sollen. Ich habe immer zwei davon auf dem Grund meiner Bag liegen - am liebsten mit Pfefferminzaroma für den besonderen Frischekick.

5. Alle zwei Wochen wische ich meine Tasche mit Hygienetüchern aus und sprühe sie anschließend mit Textilerfrischer ein.

6. Manchmal benutze ich statt Teebeuteln auch leere Parfüm-Pröbchen oder Duftsäckchen. Hier kommt - je nach Duft -  dann etwas mehr Glamour mit in die Tasche.

Die Dirty-Bag von SportHacks sieht auf den ersten Blick kein bisschen "dreckig" aus. Im Gegenteil. Von außen ist sie clean und gold. Von innen überzeugt sie mit einem modularen Wäschenetz, das man nach dem Sport ganz einfach in die Maschine schmeißen kann.

Wer noch einen oben drauf setzen möchte, der sollte sich gleich einen "Anti-Stink-Rucksack" zulegen. SportHacks hat zum Beispiel die "Dirty Bag" entwickelt, die gar nicht erst zulässt, dass sich schlechter Geruch in der Sporttasche breit macht. Bei der Tasche handelt es sich um einen geruchsresistenter und wasserdichter Wäschesack, der ein Wäschenetz integriert hat, das man ganz einfach herausnehmen und in die Maschine werfen kann. Wer jetzt denkt, dass ein Wäschesack zwangsläufig hässlich sein muss, den kann ich übrigens beruhigen. Die "Dirty Bag" ist wirklich stylisch!

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche