Dirk Nowitzki: "Die Zeit heilt alles"

Von seiner großen Liebe wurde er betrogen, doch heute ist Dirk Nowitzki so glücklich wie nie. Mit "Gala" sprach der Basketballstar über das neue Leben als Ehemann und Vater

Kurz vor der geplanten Hochzeit stellt sich heraus, dass Dirk Nowitzkis Verlobte eine Betrügerin ist. Die Frau, die er als Crystal Taylor kennt, lebt mit mehreren Namen und Identitäten und wird an diesem Tag im Mai 2009 vom FBI verhaftet. Wahrscheinlich der schwärzeste Tag in Nowitzkis Leben. Doch es gelingt ihm, das emotionale Tief zu überwinden. Der Dokumentarfilm "Nowitzki - Der perfekte Wurf", der in diesen Tagen anläuft, porträtiert nun den Ausnahmesportler. "Gala" traf ihn vorab zu einem sehr persönlichen Gespräch.

Wie war Ihre erste Reaktion, als Sie hörten, dass man einen Film über Sie machen will?

Joshua Kimmich

Damit fällt seine Freundin auf

Joshua Kimmich: Damit fällt seine Freundin auf
©Gala

Eher zurückhaltend. Ich dachte: Muss das sein? Reality-TV ist gar nicht mein Ding. Und meine zweite Reaktion war: Mein Leben ist doch total langweilig! Ich spiele Basketball, danach gehe ich nach Hause und will schlafen.

Glücklicherweise haben Sie sich dann doch auf den Film eingelassen. Sonst hätte Ihre Mutter nicht etwas sehr Lustiges über Sie verraten ...

Oh Gott, was hat sie denn wieder losgelassen? (lacht)

Angeblich gibt sie Ihnen immer noch Geld, wenn Sie in Deutschland sind.

(schmunzelt) Ja, das stimmt wirklich. Ich bringe natürlich kein Geld mit, wenn ich aus den USA komme. Und dann frage ich sie: "Mama, kannst du mir bitte mal 100 Euro geben, ich muss den Tank vollmachen." Das ist wie früher, als ich noch zu Hause gewohnt habe.

Ihre Familie ist gleichzeitig Ihr Management. Wie wichtig ist das für Sie?

Ich weiß, dass ich ihnen blind vertrauen, mich zu hundert Prozent auf sie verlassen kann.

Bei allen Erfolgen gab es in Ihrem Leben auch schon herbe Enttäuschungen ...

Höhen und Tiefen gehören im Sport wie im Leben dazu. Man muss aus schweren Zeiten lernen. Und das habe ich getan.

Wie lange braucht man, um zu verarbeiten, dass die eigene Freundin eine gewohnheitsmäßige Betrügerin ist?

Am Anfang habe ich gedacht: Dieses Stigma wirst du nie mehr los. Die Leute schauen dich anders an - und du schaust die Leute anders an. Aber das wollte ich auf keinen Fall. Ich bin damals gleich mit meiner Familie in Urlaub gefahren. Andere Menschen konnte ich nicht ertragen. Meine Familie hat mich wieder aufgebaut. Nach dem Urlaub ging es mir schon viel besser und ich war wieder offener. Die Zeit heilt wirklich alles. Auch wenn man in dem Moment erst mal denkt, das Leben ist zu Ende.

Sie sind jetzt 36 und haben Ihren Vertrag bei den Dallas Mavericks, für die Sie seit 1999 spielen, noch mal für drei Jahre verlängert. Wenn Sie sich nach der aktiven Zeit eine zweite Karriere wünschen könnten - wie sähe die aus?

In der ersten Reihe

Sportfreu(n)de

Kim Kardashian schaut beim Basketball zu
Gut gelaunt verfolgt Model Kendall Jenner das Football-Spiel der Baltimore Ravens vs Los Angeles Rams und genießt dabei  besondere Aufmerksamkeit durch Maskottchen "Rampage".     
Promi-Sprössling Romeo Beckham fiebert an der Seite seiner neuen Freundin Mia "Mimi" Moocher bei den ATP Tennis-Finale zwischen den Herren Dominic Thiem und Stefanos Tsitsipas in der Londoner "O2 Arena" mit.
Ganz nach dem Motto "Girls just wanna have fun" albern die Topmodels Karlie Kloss und Ashley Graham auf den Zuschauerbänken eines Basketball-Spiels der Brooklyn Nets in New York City herum. Ein paar Erinnerungs-Schnappschüsse dürfen bei solch einer ausgelassenen Stimmung natürlich nicht fehlen. 

162

Ich glaube schon, dass ich dem Sport erhalten bleibe. Vielleicht mache ich ein Jahr Pause, reise mit meiner Familie. Aber danach kommt der Basketball bestimmt wieder in mein Leben zurück. Gebrauchtwagenhändler werde ich sicher nicht! Vielleicht bringe ich talentierten Kids etwas über Basketball bei.

Charity

Helfende Hände aus Hollywood

Was für ein Tag im Disneyland! Die "Avengers" Paul Rudd, Scarlett Johansson, Robert Downey Jr., Brie Larson, Chris Hemsworth und Jeremy Renner feiern zusammen mit Disney-Chef Bob Iger die gemeinnützige Initiave "Avengers Universe Unites".
Großfirmen wie Lego, Amazon und Co. haben Geld und Spielzeug im Wert von über 5 Millionen Dollar gespendet, das kritisch kranken Kindern auf der ganzen Welt zugute kommt. Brie Larson erfreut damit schon mal die jungen Besucher.
Das Tollste für die Kids ist aber sicherlich, ihren Superhelden Captain Marvel , Thor und Co. auch mal die Hand schütteln zu können.
Amanda Seyfrieds flauschiges Accessoire für das Charity-Event von Best Friends Animal Society könnte passender nicht sein: Die Schauspielerin sowie viele andere Promis spenden an dem Abend für den US-amerikanischen Tierschutzverein, der sich gegen das Töten von Katzen und Hunden in US-amerikanischen Tierheimen einsetzt. 

245

Sie sind seit 2013 Unicef-Botschafter, und bei allen Begegnungen kann man sehen, dass die Kinder Sie lieben.

Das liegt wohl daran, dass ich mich nie verstelle. Ich freue mich, wenn ich Kinder zum Lachen bringen kann. Als ich damals nach Amerika ging, habe ich mich selbst noch wie ein Kind gefühlt. Im Kopf war ich nicht älter als 15. Ich habe nur Späße gemacht. Eigentlich mache ich das heute noch, und den Kids gefällt es. Unseren eigenen Kindertraum haben wir uns ja glücklicherweise im letzten Sommer erfüllt.

Ihre Tochter Malaika ist jetzt ein Jahr alt - wie bringen Sie sie zum Lachen?

Sie liebt Tiere. Ich muss nur "Vogel" sagen, dann schaut sie hoch in die Luft und freut sich. Das erste Jahr mit ihr war unglaublich. Sie läuft inzwischen überall rum und kann schon ein paar Wörter: Mama, Papa, Vogel. Zumindest verstehen wir das so.

Gar nicht so leicht, Dirk Nowitzki (2,13 Meter) auf Augenhöhe zu begegnen! GALA-Redakteurin Hili Ingenhoven (1,70 Meter) versucht es beim Treffen in Köln mit High Heels und Holzkiste.

Stimmt es, dass Sie Ihre Frau auf dem Tennisplatz kennengelernt haben?

Zum ersten Mal habe ich sie auf einer Benefizveranstaltung gesehen und mich gleich lange mit ihr unterhalten. Da erzählte sie mir, dass sie auch Tennis spielt. Ich dachte: Ja, das sagen viele Frauen ... Aber als sie ein paar Tage später vorbeikam, spielte sie wirklich richtig gut.

Ihre Frau behauptet, dass Sie Ihren sportlichen Ehrgeiz selbst beim Bowling nicht ablegen können.

Wenn man so lange im Sport oben mit dabei ist, muss man schon den Willen haben, unbedingt gewinnen zu wollen. Auch beim Bowlen oder bei "Mensch ärgere Dich nicht". Wobei ich mich freue, wenn Jessica beim Bowling gewinnt. Sie hat einen super Touch.

Noch mal zu Ihren Zukunftsplänen: Dem ehemaligen Bundeskanzler Helmut Schmidt haben Sie mal gesagt, Sie wollen nach der aktiven Karriere BWL studieren.

(lacht) Das war eine Notlüge! Er hat mich gefragt, was ich mit meinem Leben nach dem Sport anfangen werde, und ich war total überrumpelt. Ich dachte nur: Oh Gott, der Altkanzler Schmidt fragt dich nach deiner Zukunft, jetzt kannst du nicht sagen, dass du keinen Plan hast! Deshalb habe ich BWL gesagt. Aber wer weiß: Wäre es damals mit Basketball nichts geworden, hätte ich das wahrscheinlich wirklich studiert und dann den Malerbetrieb meiner Eltern übernommen.

Sie wirken sehr bodenständig. Was ist für Sie Luxus?

Ich habe ein komisches Verhältnis zu Geld. Ich bin in einer mittelständischen Familie sehr behütet aufgewachsen, es hat an nichts gefehlt. Daher war mir Geld nie richtig wichtig. Zumindest war es keine Motivation. Ich wäre wahrscheinlich auch für 50 000 Euro nach Amerika gegangen. Aber wenn man so viel rumreist und fremdbestimmt ist wie ich, empfindet man Freizeit und Urlaub mit der Familie als großen Luxus.

Sie sind in den USA ein Held, wurden als "German Wunderkind" und "Dircules" gefeiert. Verraten Sie uns das skurrilste Erlebnis mit einem Fan?

Mir hat mal ein Mann geschrieben und eine sehr ungewöhnliche Bitte geäußert: Er hätte beim Spielen etwas Geld verloren, bräuchte jetzt aber unbedingt einen neuen Traktor. Er wollte tatsächlich, dass ich ihm einen Traktor kaufe! (lacht)

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche