VG-Wort Pixel

Beyoncé Im Adrenalinrausch

Sängerin Beyoncé Knowles nutzte kürzlich eine Pause zwischen zwei Konzerten für einen "Freefall"-Sprung aus 192 Metern Höhe. Angst hatte sie nicht, wie ein Video beweist

Beyoncé Knowles ist nach ihrer Babypause wieder voll durchgestartet, im Moment tourt sie mit der Konzertreihe "Mrs. Carter Show" um die Welt. Und auch jenseits der Bühne weiß sie sich bestens zu beschäftigen, das ist auch auf ihrem Instagram-Profil zu sehen. Partys mit ihrem Mann Jay-Z, Strandbesuche mit der kleinen Tochter Blue Ivy – und Bungee-Sprünge aus 192 Metern Höhe, wie ein jetzt veröffentlichtes Video bei "Youtube" beweist.

Ganz richtig: Während eines Aufenthalts im neuseeländischen Auckland nutzte die 32-Jährige die Gelegenheit, sich gleich zweimal vom "Sky Tower" hinunterzustürzen. Bei Instagram postete Beyoncé dazu zwei Bilder, die sie im Sprunganzug noch oben auf der Plattform zeigen. Auf dem jetzt verbreiteten Video sieht man, wie tief es tatsächlich hinuntergeht. Und bekommt eine Vorstellung von dem Adrenalinkick, den Beyoncé erlebt haben muss.

Auf dem Weg nach oben sieht man der Sängerin ihre Vorfreude deutlich an, im Aufzug kann sie kaum stillstehen. Doch je näher sie der Absprungvorrichtung kommt, desto nervöser wird sie, ihr Lächeln wirkt auf den letzten Metern unsicher.

"Das ist super!", schreit Beyoncé dann aber sofort, nachdem sie sich fallen gelassen hat. In Sekundenschnelle ist der Sprung, der durch ein Seil gesichert wird, vorbei. Unten angekommen lautet ihr Urteil: "Das macht total Spaß."

Wie die Website "dailmail.co.uk" berichtet, ließ sich Beyoncé nach dem ersten Sprung gleich noch einmal vom Turm in die Tiefe fallen, um den Adrenalinrausch erneut zu erleben.

Mit dem knapp 200 Meter hohen "Sky Tower" in Auckland hat sich Beyoncé den höchsten Turm für einen so genannten "Freefall" ausgesucht: Auf keinem höheren Gebäude in ganz Neuseeland wird sonst dieser Sport angeboten.

dlö


Mehr zum Thema


Gala entdecken