VG-Wort Pixel

Spacey, Moss + Co. So läuft der Entzug in der Meadows-Klinik

Kevin Spacey, Kate Moss
© Splashnews.com / Getty Images
Hollywoods VIPs lassen ihre Süchte in der Wüste therapieren. GALA zeigt, wie die Behandlung abläuft

Entzugsklinik der VIPs

Rund eine Autostunde von Phoenix entfernt, auf einem Anwesen mitten in der glühend heißen Sonora-Wüste, geben sich Hollywood-VIPs die Klinke in die Hand. Doch die Großen aus Film und Fashion treffen sich hier nicht zum Luxusurlaub – der Grund für ihren Ausflug nach Arizona ist kein fröhlicher: In der Entzugsklinik "The Meadows" im 6.500-Einwohner-Ort Wickenburg lassen oder ließen sie sich psychologisch betreuen, darunter Prominente wie Hollywood-Star Kevin Spacey, 58, Produzent Harvey Weinstein, 65, Golf-Ass Tiger Woods, 41, und Supermodel Kate Moss, 43. Die Institution behandelt verschiedene Krankheiten, ist vor allem aber spezialisiert auf Drogen und Alkoholmissbrauch, Essstörungen und Sexsucht.

Spartanische Ausstattung

Hier die Notbremse zu ziehen, lassen sich die Patienten bis zu 50.000 Euro kosten – für eine 30-tägige Behandlung. Dabei hat Luxus, abgesehen von den Preisen, in "The Meadows" nichts zu suchen. Die Unterkünfte sind höchst spartanisch eingerichtet, auch für Stars. Schließlich sollen die Klienten nicht den Blick fürs Wesentliche verlieren: ihre Sucht zu besiegen. Meist vier Personen teilen sich ein Mehrbettzimmer inklusive Bad. Neben einem kleinen Fitnessstudio, dem Tennisplatz und einem einfachen Schwimmbad gibt es keinerlei Ablenkungsmöglichkeiten.

Im Nichts der Sonora-Wüste liegt die berühmteste Entzugsklinik der Welt: "The Meadows"
Im Nichts der Sonora-Wüste liegt die berühmteste Entzugsklinik der Welt: "The Meadows"
© Splashnews.com

Harte Regeln

Vielmehr sollen sich alle auf die sogenannte Inner-Child-Therapie konzentrieren. Dabei versuchen Psychologen, mit ihren Schützlingen schwerwiegende Erfahrungen aus der Kindheit und Jugend aufzuarbeiten, denn die sind oftmals die Grundlage für eine spätere Abhängigkeit.
Um die Erinnerungen an die eigene Kindheit zu verstärken, sollen Patienten zum Beispiel Teddybären mit sich herumtragen. Zu den Hausregeln der Klinik gehört eine strenge Kleiderordnung: Weil auch Sexsuchtpatienten behandelt werden, sind für alle weder Shorts noch Tank-Tops erlaubt. Außerdem ist in den ersten vier Wochen jeglicher Kontakt zur Außenwelt untersagt. Handys müssen abgegeben werden, Fernseher bleiben aus, und selbst der Besuch von Familienmitgliedern ist sehr selten und wenn überhaupt nur zu bestimmten Zeiten gestattet.

Aktuell soll Kevin Spacey sich in Wickenburg behandeln lassen. Dem Oscarpreisträger wird vorgeworfen, mehrere Männer sexuell belästigt zu haben. In "The Meadows" unterzieht er sich angeblich einer Therapie. Die Behandlung könnte seine Chance auf einen persönlichen Neuanfang sein: Golf-Ikone Tiger Woods zum Beispiel checkte 2010 wegen Sexsucht für fünf Wochen ein. Seitdem gilt er als geheilt.

Mitarbeit: Andreas Renner Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken