VG-Wort Pixel

Selbstvertrauen stärken 10 Tipps für mehr Stärke und Sicherheit im Alltag

Selbstvertrauen stärken: Junge, selbstbewusste Frau mit gelbem Pullover
© Mix and Match Studio / Shutterstock
Sie verlieren schnell den Glauben an sich selbst und fühlen sich unsicher? Mit unseren Tipps können Sie Ihr Selbstvertrauen stärken – sofort!

Inhaltsverzeichnis

Woran erkenne ich fehlendes Selbstvertrauen?

Kennen Sie Gedanken, die sich folgendermaßen äußern?

  • Das schaffe ich niemals.
  • Es gibt Leute, die können es viel besser als ich.
  • Meine Meinung interessiert niemanden.
  • Ich werde Fehler machen.

Sie verkaufen sich mit diesen Aussagen unter Wert, stellen Ihre Fähigkeiten infrage und denken in allen Situationen direkt an ein Worst Care Szenario. Ermutigende Worte aus dem Freundeskreis können Sie auch nicht umstimmen. Kurzum: Sie fühlen sich unsicher. Beim Einkaufen, Autofahren, sogar im Job und bei einem Blick in die Zukunft. Obwohl Sie Ausbildungen und Prüfungen mit Bravour bestanden haben und sogar Lob für Ihre Arbeit ernten. Doch Ihr Kopf sagt Ihnen, dass Sie es trotzdem nicht schaffen werden oder nicht gut genug sind. Stresssymptome wie Herzrasen, Hitzewellen und Kopfschmerzen suchen Sie regelmäßig heim, und das alles meist völlig unbegründet – im Nachhinein. Denn selten passieren Ihnen Fehler. Und wenn doch, ist es menschlich und niemand ist Ihnen böse.

Sie stehen sich im Weg, kritisieren sich ständig und wandeln mit einem erhobenen Zeigefinger gegen sich selbst. Immer mit dabei die Angst, sich einen Fehler zu erlauben. Ohne diese Einschränkungen würden Sie wahrscheinlich ein ganz anderes Leben leben. Ein sehr beengendes Gefühl, oder?

Wie Ihnen geht es vielen Menschen. Das Herausbewegen aus der Komfortzone fällt vielen Leuten schwer. Zu groß ist die Angst vor Ablehnung, Fehltritten oder dem Scheitern. Doch aus diesem Teufelskreis können Sie ausbrechen. Sie können Ihr Selbstvertrauen stärken und lernen, Ihre Fähigkeiten anzuerkennen.

Was können wir von Menschen mit Selbstvertrauen lernen?

Menschen mit hohem Selbstvertrauen nehmen ebenso negative Stimmen wahr, sie lassen sich jedoch nicht von ihnen ausbremsen. Statt dieser Stimme in ihrem Kopf zu glauben, hören Leute mit einem gesunden Selbstvertrauen zu, ordnen diese Gedanken ein und entscheiden, wie sie weiter vorgehen. In den meisten Fällen sind negative Gedanken unbegründet. Auch eine reale Einschätzung der möglichen Risiken kann helfen. Was könnte passieren, wenn ich einen Fehler mache? In den meisten Fällen lernen wir daraus und können es beim nächsten Mal besser machen. Menschen mit Selbstvertrauen sind sich ihren Fähigkeiten bewusst und verlassen sich auf sie.

In 5 Schritten das eigene Selbstvertrauen stärken

Neue Denkweisen und der achtsame Umgang mit den eigenen Gedanken können Ihr Selbstvertrauen sofort stärken. Auch Ihr Selbstbewusstsein wird automatisch profitieren. Beherzigen Sie einfach folgende fünf Schritte:

  1. Werden Sie sich über Ihre Bedürfnisse bewusst und leiten Sie daraus Ziele ab.
  2. Nehmen Sie Ihre Gedanken wahr und ordnen Sie sie in hilfreiche und hindernde ein.
  3. Treten Sie aus Ihrer Komfortzone und wagen Sie sich an kleine Herausforderungen.
  4. Üben Sie diese immer wieder, bis sie zur Routine werden und negative Gedanken für immer verschwinden.
  5. Lassen Sie das Erfolgserlebnis auf sich wirken.

Ein Beispiel: Sie sind verärgert, dass Sie in der Drogerie viel Zeit mit dem Suchen von Produkten verschwenden. Ihr Bedürfnis ist, schnell fündig zu werden. Das Ziel ist daher: Verkäufer:innen anzusprechen. Sie fühlen sich allerdings unwohl dabei. Glauben, ihnen zur Last zu fallen oder haben Hemmungen, Menschen anzusprechen. Was kann im schlimmsten Fall passieren? Hier sind negative Gedanken sehr unbegründet. Treten Sie nun aus Ihrer Komfortzone heraus und sprechen Sie Angestellte an. Sie werden Ihnen gerne helfen.

Je öfter Sie diese Handlung üben, desto kleiner wird die negative Stimme in Ihrem Kopf, bis sie ganz verschwindet. Und vergessen Sie nicht: Seien Sie stolz auf sich und genießen Sie das Erfolgserlebnis.

10 Tipps, mit denen Sie Ihr Selbstvertrauen stärken

  1. Gedanken wahrnehmen und einordnen
  2. Ziele für diesen Monat, diese Woche oder diesen Tag formulieren
  3. Nicht mit anderen Personen vergleichen
  4. Angst loslassen
  5. Eigene Körpersprache beobachten
  6. Ursachen für Angst identifizieren
  7. Fehler erlauben
  8. Komplimente annehmen und ernst nehmen
  9. Kritik nicht persönlich nehmen
  10. Erfolge feiern

Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein gehen Hand in Hand

Wer an seinem Selbstvertrauen arbeitet, wird auch gleichzeitig sein Selbstbewusstsein stärken. Das Vertrauen in sich selbst lässt Sie innerlich wachsen und fördert Ihre Selbstsicherheit. Vielleicht bemerken Sie nach einiger Zeit schon eine stolze Körperhaltung, sicheres Handeln und ein gesteigertes Selbstwertgefühl.

3 Übungen für den Alltag

Für mehr Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl und Selbstsicherheit gibt es zahlreiche Übungen. Wir zeigen Ihnen die drei effektivsten.

1. Schreiben Sie Erfahrungen auf: Positive Erfahrungen, die aus Ihrem Handeln hervorgingen, sollten aufgeschrieben werden. Wie haben Sie sich vor, während und nach einer Situation gefühlt, die Ihnen Angst gemacht hat? Wie hat es sich angefühlt, sich selbst zu vertrauen? Haben Sie dadurch an Selbstbewusstsein gewonnen? Nutzen Sie diese positiven Erfahrungen und Emotionen als Wegweiser.

2. Führen Sie Selbstgespräche: Unsere Stimme ist eines der kraftvollsten Werkzeuge zu Stärken unseres Selbstvertrauens. Sprechen Sie sich positive Eigenschaften zu, wie:

  • Ich vertraue mir.
  • Ich bin stark.
  • Ich nehme mich ernst.
  • Ich vertraue in meine eigenen Fähigkeiten und mein Handeln.
  • Ich bin in der Lage, das Leben zu leben, das ich mir für mich wünsche.

3. Setzen Sie sich schriftlich Ziele: Dinge, die wir notieren, prägen sich leichter in unser Gedächtnis ein. Das gilt auch für Ziele, die wir erreichen möchten. Nehmen Sie sich einen schönen Zettel zur Hand und formulieren Sie klare Ziele für die Zukunft, mit denen Sie Ihr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein stärken können.

Allein das Erkennen, dass das eigene Selbstvertrauen ausbaufähig ist, ist ein großer Schritt in ein bestimmtes und selbstsicheres Leben. Wenn Sie die Hilfestellungen nach und nach in Ihren Alltag integrieren, wird Ihr Selbstvertrauen in den kommenden Wochen und Monaten ganz von allein wachsen.

Diese Themen rund um Persönlichkeitsentwicklung könnten Sie auch interessieren: Produktivität steigern, SelbstmitgefühlResilienz stärken, Ungeduld, ALPEN-Methode und Prokrastination überwinden

Verwendete Quellen: selbstbewusstsein-staerken.net, psychotipps.com

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken