VG-Wort Pixel

"Die Höhle der Löwen" Scooper: Was taugt die "Energy Revolution" wirklich?

Patrick Fuchs und Michael Gueth von "Scooper"
Patrick Fuchs und Michael Gueth von "Scooper"
© RTL / Bernd-Michael Maurer
Sehnen auch Sie sich nach einer geeigneten Alternative zu Kaffee und Energydrinks? Vielleicht ist "Scooper" aus "Die Höhle der Löwen" ja genau das Richtige. GALA hat es schon jetzt für Sie getestet.

Tote Punkte während der täglichen achtstündigen Arbeitszeit habe ich (News-Redakteurin Julia Nothacker) jede Menge. Ich werde müde, die Konzentration schwindet, die Motivation auch und am liebsten würde ich einfach ein Nickerchen machen. Möglich wäre das zwar im Homeoffice, ratsam ist es aber eher nicht. Meistens bin ich nach einem Schläfchen noch müder als zuvor. Ich trinke zwar gerne meine zwei Becher Kaffee am Tag, doch nach diesen reicht es mir auch und ich verliere den Appetit.

Ich brauche eine Alternative und weil ich diese Erkenntnis schon öfter hatte, habe ich in den vergangenen Jahren auch schon das ein oder andere Koffein-Produkt aus "Die Höhle der Löwen" getestet. Im April 2021 probierte ich die Energie-Tablette "Qinao POWER", einen Monat später das Koffein-Sprudelwasser "FLOWKISS". Beide Produkte waren nicht schlecht, haben mich aber nicht gänzlich überzeugt. Deswegen teste ich nun "Scooper".

Was genau ist "Scooper" aus "Die Höhle der Löwen"?

Mit "Scooper" wollen die beiden Gründer bei "Die Höhle der Löwen" eine "Energy Revolution" schaffen (auf VOX und TVNOW)
Mit "Scooper" wollen die beiden Gründer bei "Die Höhle der Löwen" eine "Energy Revolution" schaffen (auf VOX und TVNOW)
© RTL / Bernd-Michael Maurer

"Scooper" wird von den beiden Gründern Patrick Fuchs und Michael Guethals als "Energy Revolution" beworben – ganz schön hochgegriffen, oder? Was genau ist an dem Produkt so revolutionär? Zuerst einmal wahrscheinlich die Tatsache, dass es sich nicht um ein klassisches Lebensmittel handelt, das man verzehrt. Die kleinen Säckchen, wie ich sie nenne, – die Scooper – werden nicht etwa gelutscht, gekaut oder einfach runtergeschluckt. Man legt sich diese unter die Oberlippe an den Gaumen und behält sie dort für zehn bis fünfzehn Minuten.

Das Produkt wirbt damit, zu 100 Prozent aus Koffein zu bestehen, frisch und absolut zuckerfrei zu sein. Na klar, das stimmt – schaut man sich die Zutatenliste an, fällt auf: Scooper enthält eine Mischung aus verschiedenen Süßungsmitteln sowie Aromen. Den Anspruch, dass das Produkt gesund ist, sollte man also nicht haben – doch den habe ich auch nicht.

Die "Energy Evolution" im Selbsttest

Die Anwendung

Ich bin ein bisschen skeptisch, als ich mir die "Scooper" in der runden Verpackung näher anschaue und mir den ersten mit der Geschmacksrichtung "Iced Cola" unter die Oberlippe schiebe. Ob dieses Gefühl wirklich so angenehm ist? Nein – stelle ich schon nach kurzer Zeit fest. Das kleine Säckchen ist extrem frisch – zu frisch für meinen Geschmack. Es ist einfach ein sehr unangenehmes Gefühl, so etwas Frisches, fast schon Scharfes an dieser empfindlichen Stelle zu haben.

Dass man die "Scooper" unter der Oberlippe platziert, hat seinen Grund: An der Schleimhaut kann das Koffein schneller aufgenommen werden. Doch auf der Zunge funktioniert das genauso gut und so entscheide ich mich dazu, die Säckchen immer dort zu platzieren. Es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung. An die "Scooper" auf der Zunge gewöhnt man sich schnell, oft vergisst man sie sogar.

Der Geschmack

Die "Scooper" gibt es in vier verschiedenen Geschmacksrichtungen: "Fresh Mint", "Cool Grapefruit", "Iced Cola" und "Iced Caramel Coffee". Eins muss man den kleinen Säckchen lassen: Der Geschmack ist enorm.

Ich will an dieser Stelle niemanden beeinflussen, denn Geschmack ist nun mal Geschmacksache. Doch mir persönlich gefällt die typische Kaugummi-Variante "Fresh Mint" am besten, mit den drei anderen Geschmacksrichtungen kann ich weniger anfangen. Wie gesagt, das empfindet aber jeder ganz individuell. Meine Schwester zum Beispiel, die ich in den Test miteinbezogen habe, um eine zweite Meinung zu erhalten, mag "Iced Cola" am liebsten. Über zu wenig Geschmack kann man sich aber definitiv nicht beklagen, mit den Aromen wurde hier nicht gesparrt.

Die Wirkung

Mehr als der Geschmack der "Scooper" überzeugt mich die Wirkung. 40 mg Koffein pro Säckchen werden über die Mundschleimhaut aufgenommen und sollen darum schneller als jeder Espresso wirken.

Tatsächlich bekommt man durch das zehnminütige Auflegen auf der Zunge (oder unter der Oberlippe) einen super Koffein-Kick und neue Energie. Ideal, wenn man mal keine Lust auf Kaffee hat oder gar keinen trinkt. Besonders lange hält der Effekt zwar nicht an, aber dann kann man sich ja mit einer anderen Geschmacksrichtung den nächsten Kick holen.

Affiliate Link
SCOOPER Energy: Cool Grapefruit, Fresh Mint, Iced Cola, Iced Caramel Coffee
Jetzt shoppen
19,80 €

Das Fazit

Ich bin zwar nicht restlos begeistert, aber überzeugt. Insbesondere die "Fresh Mint"-Variante werde ich mir sicherlich auch in Zukunft mal privat zulegen, wenn ich eine geeignete Alternative zu Kaffee oder Energydrinks brauche.

Sie haben eine Folge verpasst oder wollen einen Überblick? Alle weiteren Infos zu "Die Höhle der Löwen" gibt es hier.

Verwendete Quellen: Die Höhle der Löwen, Vox, Scooper

Einige Links in diesem Artikel sind kommerzielle Affiliate-Links. Wir kennzeichnen diese mit einem Warenkorb-Symbol. Kaufen Sie darüber ein, werden wir prozentual am Umsatz beteiligt.  >> Genaueres dazu erfahren Sie hier.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken