Last-Minute-Trip: Das sind die besten Reiseziele für den Spätsommer

Sonne satt, türkisfarbenes Meer, kühle Drinks und Erholung pur: An diesen Orten können Sie spontan und unkompliziert den Sommer in die Verlängerung schicken

Sardinien: Ein Ort zum Träumen

Es gibt Dinge im Leben, die enden einfach viel zu schnell. Beispielsweise die lauen Sommerabende mit Freunden auf dem Balkon. Oder die unbeschwerten Tage am See, an denen Nichtstun, Eis essen, Grillen oder Sonnenbaden auf dem Plan stehen.

Packen Sie Ihre Liebsten ein, denn an diesen fünf Orten können Sie das Ablaufdatum dieser sommerlichen Momente verlängern: 

  • Sardinien, Italien
  • Madeira, Portugal
  • Marseille, Frankreich
  • Kreta, Griechenland
  • Split, Kroatien

Sardinien: eine Insel für jeden Urlaubstyp

Die zweitgrößte Insel Italiens punktet insbesondere durch eine vielfältig geprägte Landschaft. Die kilometerlangen Sandstrände sowie einige romantische Badebuchten mit türkisfarbenem Meer laden zum Entspannen, Sonnenbaden und Flanieren ein. Die einzigartigen Erhebungen, vier National- und 26 Regionalparks auf der anderen Seite, bieten unzählige Aktivitäten für Wander- oder Naturfreunde.

Ein ideales Ausflugsziel also, für Gruppen mit unterschiedlichen oder vielseitigen Interessen. Mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen von 27 Grad und 23 Grad Wassertemperatur ist Sardinien im September eine wunderbare Möglichkeit, den Sommer zu verlängern. 

View this post on Instagram

Its mermaid season

A post shared by XENIA ADONTS (@xeniaadonts) on

Madeira: die Blumeninsel Portugals

Nicht umsonst zählt Madeira zu Europas schönsten Reisezielen. Das ganzjährig sommerliche Klima, die betörenden Düfte von weißen Hyazinthen, roten Christsternen, Hibiskus und Flamingoblumen machen die Insel zu einem einzigartigen Blumen-Paradies. Ein besonderes Highlight ist das älteste Fischerdorf "Câmera de Lobos" mit seinem malerischen Hafen und den vielen bunten Booten, die seicht schaukelnd im Wasser liegen.

Gegen Abend können Sie dort die Vorbereitungen der Fischer für die Ausfahrt vom Kai beobachten. Aber auch die nostalgische Altstadt mit ihren engen Gassen sollte auf jeden Fall auf Ihrer "Must-See"-Liste stehen. Zu guter Letzt ist "Câmera de Lobos" ein idealer Ausgangspunkt zur zweithöchsten Steilklippe der Welt, das Cabo Girão. Der Aussichtspunkt oben inklusive Glasbodenplattform bietet Ihnen einen spektakulären Blick auf den Atlantischen Ozean. 

Marseille: Strand und Kultur an der Côte d'Azur 

Für all diejenigen, die ihren Sommer verlängern möchten, sich jedoch nicht zwischen Entspannung am Strand und Sightseeing in der Stadt entscheiden können, ist Marseille der ideale Kompromiss. Mit einem Wein am idyllischen Vieux Port oder einem Bummelausflug in die wohl schönste Straße der Stadt, der Rue du Panier: Marseilles Kulturangebot ist facettenreich. Gleichermaßen gibt es in der Stadt auch einige hübsche Stadtstrände, die den Städtetrip im Nu in einen Badeurlaub verwandeln.

Aber auch der umliegende Nationalpark Calanques lockt mit türkisfarbenem Meer und naturbelassenen Buchten. Das Naturschutzgebiet beginnt am östlichen Stadtrand von Marseille und zieht sich bis hin zum rund 25 Kilometer entfernten Nachbarort Cassis. Mit Temperaturen um die 25 Grad ist Marseille ein ideales Last-Minute Reiseziel für den Herbst. 

Kreta: pure Lebensfreude unter der griechischen Sonne

Wie wäre es mit einem Last-Minute-Reiseziel, bei dem nicht nur das Wetter, der Strand und die Natur ein absoluter Traum sind, sondern auch kulinarisch gesehen der Himmel auf Erden auf Sie wartet? Die griechische Insel Kreta besticht mit einer erstklassigen Küche: gebackener Feta, Souflaki, Moussaka, frischer Fisch, gefüllte Weinblätter, gegrillter Oktopus, Bauernsalat, Platterbsenmus, Dakos - die Liste der regionalen Spezialitäten ist lang. 

Die Hafenstadt Chania beispielsweise zählt nicht nur optisch zu den Inselschönheiten, sondern hat auch geschmacklich einige Tavernen zu bieten, die genau diese Köstlichkeiten anbieten. Insbesondere bei den kleineren Tavernen ist es nicht unüblich, dass sich der Wirt auf ein Gläschen Ouzo mit an den Tisch setzt. Neben kulinarischen Highlights können Sie sich außerdem auf kulturelle Schätze wie die farbenprächtigen Überreste des Palastes von Knossos und atemberaubende Naturphänomene wie beispielsweise das Lefka-Ori-Gebirge, die Schlucht von Imbros oder die Höhle von Psychro, besser bekannt als Zeus-Höhle freuen. 

Split: ein Reiseziel zum Flanieren

Mit den Liebsten entspannt an der Adria spazieren, einen Kaffee an der Promenade genießen und dann in der Haupteinkaufsstraße Marmontava Ulica bummeln. Danach geht es dann zum Diokletianpalast, dem einstigen Alterssitz des römischen Kaisers, zum Peristyl, einem rechteckigen, von Säulen umgebenen Hof oder zur Kathedrale Sveti Duje, deren mittelalterlicher Glockenturm bereits aus der Ferne zu sehen ist.

Einen kleinen Snack - in Form von frischem Obst - gibt es auf dem Markt von St. Dominik an der östlichen Palastmauer. Abends geben die prächtigen alten Palastgebäude und Plätze in der Altstadt den idealen Rahmen für einen kühlen Drink. So oder so ähnlich könnte ein spätsommerlicher Urlaubstag mit Temperaturen bis zu 25 Grad in der zweitgrößten Stadt Kroatiens aussehen. 

View this post on Instagram

Volim gradove koji imaju dušu,Omiš.🦋

A post shared by Ivana Klaric (@ivana_klaric_) on

Reise-Hack

So verstauen Sie Ihr Reisegepäck richtig

Reise-Hack: So verstauen Sie Ihr Reisegepäck richtig
Rollen und Falten statt Knüllen und Stopfen: Mit diesen hilfreichen Tricks packen Sie platzsparend und effektiv.
©Gala
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche