Robbie Williams und Ayda Field: Er lernte sie am Tiefpunkt kennen

Robbie Williams erzählt in seiner Biografie schonungslos ehrlich über seine Drogenexzesse - und wie er seine spätere Frau kennen lernte.

Robbie Williams und Ayda Field sind seit 2010 verheiratet

Robbie Williams und Ayda Field sind seit 2010 verheiratet

Die Biografie von Entertainer (43, "Angels") ist da. Und in dem am heutigen Freitag erschienenen Buch "Reveal: Robbie Williams" (rowohlt, 24,95 Euro, 654 Seiten) lässt er kaum ein Detail rund um seine Drogenexzesse aus. "Ich war süchtig nach dem ADHS-Medikament Adderall. Ich kokste allein in meinem Zimmer", zitiert die "Bild"-Zeitung aus dem Werk. "Dabei bringt mir Koksen überhaupt nichts, denn ich werde davon sofort komisch im Kopf, es macht irgendwie klick und ich gackere wie ein Huhn", erzählt der Brite darin schonungslos offen und weiter: Dann hocke er nur traurig und allein in seinem Zimmer und sei paranoid und zappelig...

Ähnlich draufgewesen sein muss er auch an jenem Tag im Jahr 2006, als er mit seiner späteren Ehefrau, der US-Schauspielerin (38), auf einer Hollywood-Party verabredet war. "Ich fing so an zu gackern, dass ich gehen musste, total peinlich", erinnert sich Williams in seinen Memoiren. Doch sie nahm nicht Reißaus, stattdessen: "Ayda kümmerte sich aufopferungsvoll um mich. In jener Nacht lernte sie mich an meinem Tiefpunkt kennen. Und interessanterweise gefiel es ihr!" Die beiden blieben zusammen und an seinem 33. Geburtstag im Jahr 2007 ließ er sich freiwillig in eine US-Entzugsklinik einweisen.

Im August 2010 feierten Robbie Williams und Ayda Field Hochzeit. Im September 2012 kam Tochter Theodora zur Welt und im Oktober 2014 Sohn Charlton.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche