Frisch aus dem Fjord : Schlemmen in Oslo

Clean, natürlich und unaufgeregt: Das "Strand Restaurant" ist typisch norwegisch. Und auch sonst hat die norwegische Hauptstadt Oslo so einiges zu bieten

Oslo

Die Plätze auf der Terrasse oder direkt am Küchentresen des "Strand Restaurants" vor den Toren Oslos sind gefragt: Geräucherte Königskrabbe, gegrillte Makrele oder fein pochierter Rhabarber locken Hauptstädter ebenso wie Genuss-Touristen auf den Hügel. On top gibt es zu den Drei-, Fünf- und Sechs-Gänge- Menüs von Chefkoch Emil Thorsvik einen sensationellen Ausblick. 

Frische Meeresfrüchte finden sich in vielen Gerichten wieder

Viele Gänge basieren auf Meeresfrüchten direkt von der Küste: Norwegen ist der zweitgrößte Seafood-Exporteur weltweit. Verkaufsschlager sind Lachs und Kabeljau. Grund für die tolle Qualität: Das kalte arktische Meer trifft im westlichen Skandinavien auf den wärmeren Golfstrom aus dem Süden und schafft ideale Temperaturen und Strömungen entlang der Küste bis weit in die tiefen, geschützten Fjorde. 

Unterstützung von Kronprinz Haakon von Norwegen und Mette-Marit

Kronprinz Haakon von Norwegen, Kronprinzessin Mette-Marit

Royale Unterstützung erfährt das nachhaltig gefischte "Seafood from Norway" vom Kronprinzenpaar Haakon und Mette-Marit. Nicht zuletzt wegen ihrer Kinder liegt beiden sehr viel an vertretbaren Fangmethoden und dem bewussten Umgang mit Fisch als Lebensmittel. Der Einsatz geht so weit, dass der Thronfolger schon mal mit hinaus zum Hochseefischen fährt. Dabei beeindruckt er mit erstaunlichem Hintergrundwissen zum gefangenen Fisch. Als echtes Kind Norwegens weiß er schließlich genau, was im Fjord so alles lebt. 

Infos "Strand Restaurant":

ADRESSE: "Strand Restaurant", Strandalleen 48, Stabekk/Norwegen BESTE ZEIT: Lunch und Dinner BESTER PLATZ: Auf der Terrasse oder vor der Showküche PREISNIVEAU: Menüs von 55 bis 83 

Oslo

Schlafen

Im Herzen der norwegischen Hauptstadt liegt das elegante "HOTEL CONTINENTAL" (hotelcontinental.no) mit 153 jeweils individuell gestalteten Zimmern. Jünger und cooler ist "THE THIEF" (thethief.com) auf der kleinen Halbinsel Tjuvholmen. Die Bar auf der Dachterrasse – Achtung, hohe Star-Dichte (!), ist im Sommer einfach genial.

Schlemmen

Bei Drei-Sterne-Koch Esben Holmboe Bang diniert Oslos Upperclass. Sein Restaurant "MAAEMO" (maaemo. no) steht für ursprüngliche, nordische Zutaten und Seafood, garniert mit einem Top-Blick auf die Stadt. Wem die Lust nach etwas Handfesterem steht, geht an die Foodtrucks am Platz "YOUNGSTORGET" – hier gibt es alles, von Tacos bis Shrimps.

Shoppen

Herzhaftes und Süßes bietet die Markthalle "MATHALLEN" (mathallenoslo. no). Jede Woche gibt es Events rund um ein Thema, z. B. Burger, Mexiko oder "Lunch meets Champagner". Fisch und Meeresfrüchte kauft der Einheimische bevorzugt auf dem Fischmarkt "FISKETORGET", übrigens auch bei Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit sehr beliebt. Er liegt am Rathaus direkt am Wasser, im Sommer stehen Liegestühle davor.

Restaurant-Tipps

Die Hotspots der GALA-Redaktion

Paradies unter Palmen Auf zwei Etagen erwartet die Gäste des Soneva Jani Resorts ein à-la-Carte-Restaurant inklusive Bar mit Traumblick. Verschiedenste Krabbensorten werden frisch zubereitet und begeistern die ganze Familie. "The Crab Shack" im Soneva Jani, Malediven
Zutaten und Inspirationen holt sich das Bar-Team von Spezialisten aus dem Botanischen Garten in Göttingen 
Oh, là, là: Klassisches Holzmobiliar, mit dunkelgrünem Leder bezogene Separéebänke und schwarzweißer Steinboden – in der "Brasserie" im Hotel "Tortue" hält Frankreich Hof. Dank der offenen Küche kann man den Köchen direkt beim Finishen der Gerichte zuschauen und die Spezialität des Hauses genießen ...
Das absolute Highlight des in den denkmalgeschützten Stadthöfen in Hamburg befindlichen Restaurants: Die Meeresfrüchteplatte "Plateau de fruits de mer" (115 Euro für zwei Personen). Da kann man gut die Zeit vergessen! "Brasserie" im Hotel "Tortue", Stadthausbrücke 10, 20355 Hamburg/Deutschland

11

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche