Raúl Richter: Wie kann eine Fernbeziehung funktionieren?

Ist eine glückliche Fernbeziehung überhaupt möglich? Raúl Richter gibt der Liebe auf Distanz mit Freundin Vanessa Schmitt zwei Jahre. Danach müsse sich was ändern, verrät er im GALA-Interview

Raul Richter und seine Freundin Vanessa Schmitt. 

Raúl Richter hat seine Freundin Vanessa Schmitt vor knapp einem Jahr auf einem Event kennengelernt. Heute führt das Paar eine Fernbeziehung. Während der ehemalige "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Star in Berlin wohnt, lebt seine Freundin in der Nähe von Stuttgart. Ihr Ziel ist es, sich alle zwei Wochen zu sehen. Das klappt mal mehr und mal weniger. 

In Deutschland führt laut einer Studie von "Farlove" jeder Achte eine Fernbeziehung. Im GALA-Interview verrät Raúl, wieso seine Partnerschaft mit Freundin Vanessa Schmitt auch ohne tägliche Treffen funktioniert und welche Vorteile er in einer Fernbeziehung sieht. 

Sascha Hehn

Kritische Worte über sein "Traumschiff"-Aus

Schauspieler Sascha Hehn war von 2014 bis 2019 als "Traumschiff"-Kapitän zu sehen.
Sascha Hehn wird dem deutschen Fernsehpublikum u.a. durch seine Rolle als Chefsteward Victor in der ZDF-Serie "Das Traumschiff" bekannt. Viele Jahre später wird er sogar zum Kapitän des Schiffs ernannt. Jetzt lästert er aber über den alten Arbeitgeber.
©Gala

Eine Fernbeziehung ist keine Dauerlösung 

GALA: 600 Kilometer trennen Sie von Ihrer Freundin. Das entspricht so ziemlich der durchschnittlichen Distanz in einer Fernbeziehung. Für viele stellt sich in der Kennenlernphase die Frage, ob es sich lohnt in so eine Partnerschaft zu investieren. Hatten Sie den Gedanken auch? 

Raúl Richter: Darüber habe ich keine Sekunde nachgedacht. Heutzutage können wir durch WhatsApp, Videoanrufe und Telefonate so einfach Kontakt halten. Wir haben außerdem mit keiner Zeitverschiebung zu kämpfen, wie es Paare in unterschiedlichen Zeitzonen vielleicht tun. 

Oft ist es einfacher, wenn die räumliche Distanz nur für eine absehbare Zeit besteht. Ist das in Ihrer Beziehung der Fall?

Bei uns gibt es derzeit noch keine konkreten Umzugspläne. Eine Fernbeziehung ist keine Dauerlösung, aber kann in meinen Augen zwei Jahre gut funktionieren. Währenddessen sollte das Paar auch die Vorteile genießen.

Fernbeziehungen haben ihren Preis

Welche Vorteile sehen Sie? 

Die gemeinsame Zeit ist viel intensiver und positiver. Ich habe mich mit Vanessa noch kein einziges Mal richtig gestritten, weil wir die wertvolle Zeit nicht vergeuden wollen. Übers Telefon zu streiten ist eh doof. Am schlimmsten sind Nachrichten, die nur aus eingeschnappten Emojis bestehen. Das kommt bei uns nicht vor und falls doch, dann ist ein Überraschungsbesuch und eine persönliche Entschuldigung viel schöner. 

Apropos Besuch: Fernbeziehungen sind auch eine Kostenfrage. Was denken Sie denn, wie viel Sie in Fahrtkosten investieren? 

Bei uns sind die gegenseitigen Besuche recht ausgeglichen. Ich habe das Glück, dass die Verbindung von Berlin nach Stuttgart recht günstig ist. Eine Zahl kann ich schwer schätzen, aber billig ist es auf jeden Fall nicht. 

Im Jahr kostet die Fernbeziehung jeden Partner im Durchschnitt 2.500 Euro.

Oh, okay. Das ist viel, aber klingt realistisch. Es lohnt sich dennoch und ein toller Partner ist das Geld auch wert. 

View this post on Instagram

Miss my girl ❤️👫#couple #couplegoals #love

A post shared by Raul Richter (@raulrichter) on

Und wenn man dann mal nicht beim Partner sein kann, kommt in manchen Fernbeziehungen schnell Eifersucht und Misstrauen auf. Ist das bei Ihnen ein Thema? 

Krankhafte Eifersucht gibt es bei uns nicht, weil wir uns vertrauen. Das ist in einer Partnerschaft eh das A und O. Dabei spielt es keine Rolle, ob es eine Fernbeziehung ist oder man zusammenwohnt. 

Raúl Richters Tipps für eine funktionierende Fernbeziehung: 

  • "Wenn ein Paar zusammenwohnt, kann die Zeit alleine schnell zu kurz kommen. In meiner Fernbeziehung versuche ich mir unter der Woche Zeit für mich zu nehmen und am Wochenende freue ich mich auf die gemeinsame Zeit."
  • "Treffen sollten regelmäßig stattfinden, solange es der Geldbeutel zulässt. Oft lohnt es sich, den Flixbus oder den Flug weit im voraus zu buchen."
  • "Die gegenseitigen Besuche sollten nicht zu einseitig sein. Beide Partner sollten gleichermaßen in die Fernbeziehung investieren."
  • "Der Freundeskreis gehört zum Partner dazu. Ich kenne die meisten Freunde von Vanessa und sie kennt meine. Gemeinsame Abende mit der jeweiligen Clique tun der Beziehung gut. Dadurch nimmt man automatisch mehr am Leben des anderen Teil." 

Verwendete Quellen: Eigenrecherche, Farlove 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche