Ölflecken entfernen: Mit diesen Hausmitteln klappt's

Ölflecken entfernen ist eine knifflige Angelegenheit. Aber: Je frischer die Ölflecken, desto leichter die Reinigung. Mit diesen Hausmitteln können Sie das Problem gut lösen.

Öl kann fiese Flecken hinterlassen.

Egal ob Speise- oder Motoröl: Ölflecken jeglicher Art lassen sich nur mühsam entfernen. Trotzdem sollte schnell gehandelt werden.

Ölflecken entfernen: Die besten Hausmittel für Kleidung

Die Grundregel: Je frischer die Ölflecken sind, desto leichter lassen sie sich beseitigen. Dabei müssen Sie nicht zwingend zu chemischen Reinigungsmitteln greifen, auch Hausmittel haben sich im Kampf gegen Ölflecken bewährt. Vor der Reinigung sollten Sie allerdings die Pflegehinweise des Herstellers beachten und die verschmutze Kleidung auf gar keinen Fall in den Trockner geben – das Öl frisst sich sonst nur noch tiefer ins Gewebe.

Bevor Sie mit der Fleckenbekämpfung anfangen, sollten Sie das betroffene Kleidungsstück von groben Speiseresten befreien und die zu behandelnden Stellen mit einem weichen Tuch oder einem Stück Küchenrolle abtupfen. Danach kommt das Hausmittel Ihrer Wahl zum Einsatz.

  • Gallseife: Gallseife ist das bekannteste Mittel gegen lästige Ölflecken. Einfach die Seife auf die betroffenen Stellen geben, einige Stunden einwirken lassen und anschließend mit klarem Wasser ausspülen. Danach kann das Kleidungsstück wie gewohnt in die Waschmaschine. 
  • Spülmittel/ Flüssigseife: Für empfindliche Textilien sind Spülmittel oder Flüssigseife gut geeignet. Bearbeiten Sie die Ölflecken mit einem feuchten Tuch, mit Spülmittel oder Flüssigseife und lassen Sie das Kleidungsstück einige Stunden in warmem Wasser einweichen, bevor es in die Waschmaschine kommt. 
  • Butter: Klingt komisch, kann aber wahre Wunder bewirken. Die Buttersäure in Butter wirkt fettlösend und entfernt lästige Ölflecken von Ihren Lieblingskleidungsstücken. Einfach Butter auf den Ölfleck geben und warm auswaschen.
  • Speisestärke: Speisestärke zieht das Fett aus der Kleidung. Geben Sie etwas Speisestärke auf den Ölfleck und lassen Sie das Pulver über Nacht einziehen. Am nächsten Morgen kann die Speisestärke abgebürstet und das Kleidungsstück wie gewohnt gewaschen werden.
  • Babypuder: Babypuder können Sie nicht nur bei Ölflecken auf Kleidungsstücken, sondern auch bei Ölflecken auf Teppichen verwenden. Dafür die betroffenen Stellen mit Babypuder bedecken, mehrere Stunden einwirken lassen und anschließend absaugen oder abbürsten.
  • Mehl: So wie Babypuder saugt auch Mehl dank seiner pudrigen Konsistenz das Öl aus den Ölflecken auf.
  • Backpulver: Backpulver ist ein wahrer Alleskönner unter den Hausmitteln – egal ob Sie Ihre Polster reinigen, die Gardinen waschen oder Ihre Spülmaschine reinigen wollen: Backpulver hilft. So auch bei hartnäckigen Ölflecken aus Motoröl. Bestreuen Sie den Fleck mit dem Pulver und reiben Sie es vorsichtig ein. Danach sollten Sie Ihr Kleidungsstück so warm wie möglich (siehe Pflegehinweise des Herstellers) waschen.

Wäsche-Tipps

Mit diesen Tricks bekommen Sie jeden Fleck aus Ihrer Wäsche

Wäsche-Tipps: Mit diesen Tricks bekommen Sie jeden Fleck aus Ihrer Wäsche
Zeitlos und effektiv: Diese Tricks helfen bei jedem Flecken-Notfall.
©Gala

Ölflecken von Möbeln entfernen

Sollten sich lästige Ölflecken auch auf Ihren Polstern oder Teppichen breitgemacht haben, können Ihnen diese Hausmittel helfen.

  • Salz: Salz nimmt Flüssigkeit auf, und auch Öl ist vor dem Gewürz nicht sicher. Streuen Sie eine großzügige Portion Salz auf den Ölfleck und lassen Sie es für einige Zeit einwirken. Danach kann das Salz ganz einfach abgesaugt werden.
  • Mehl: Auch Mehl kann das Öl aus Polstern und Teppichen saugen. Dafür das Pulver auf die Ölflecken geben, andrücken, einwirken lassen und anschließend mit einem Staubsauger absaugen.
  • Trockenshampoo: So wie Mehl hilft auch Trockenshampoo bei Ölflecken auf Möbeln, der Reinigungsprozess ist der gleiche.
  • Waschbenzin: Vor allem für hartnäckige Ölflecken eignet sich Waschbenzin besonders gut. Tragen Sie das Waschbenzin mit einem weichen Baumwolltuch auf die betroffenen Stellen auf und lassen Sie es für mehrere Minuten einwirken. Danach kann der einstige Ölfleck mit einem sauberen Papiertuch abgetupft werden.

Waschmaschine entkalken

Mit Hausmitteln gegen Kalk & Co.

Waschmaschine entkalken

Ölflecken entfernen auf Beton, Asphalt und Pflastersteinen

Wenn zum Beispiel beim Ölwechsel etwas Öl auf den heimischen Garagenboden läuft, sollte schnell gehandelt werden. Denn auch Motorölflecken lassen sich am besten behandeln, solange sie noch "frisch" sind. Um das Öl vom Boden aufzusagen, eignen sich Sägespäne, Katzenstreu oder Sand. Streuen Sie das Mittel Ihrer Wahl auf die betroffenen Stellen und lassen Sie es für mehrere Stunden einwirken. Danach können Sie das ölige Material mit einem Besen entfernen und vermeintlich verbliebene Ölflecken mit einer Lauge aus Gall- oder Schmierseife nachbehandeln. Diese Prozedur kann so oft wiederholt werden, bis der Ölfleck nicht mehr zu sehen ist.

Neben lästigen Ölflecken kann sich auch Schimmel in der Wohnung breitmachen. Wie Sie Schimmel entfernen können, lesen Sie hier.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche