präsentiert von

Anzeige |

Mein Tagebuch - 4. Woche: Ich und mein ActivityTracker

Mithilfe eines 6-wöchigen Konzeptes und eines digitalen Begleiters will ich meine Ernährung umstellen, mich mehr bewegen und einfach gesünder leben. Wie ich mich dabei so anstelle, können Sie hier in meinem Tagebuch lesen

Ob wir beide jemals Freunde werden?

Ob wir beide jemals Freunde werden?

Auf die 4. Woche hatte ich mich riesig gefreut, denn ich durfte endlich wieder richtig essen. Na ja, fast. Im Rahmen des OPTIFAST® Konzeptes für zuhause durfte ich nun eine der täglichen 4 Mahlzeiten durch ein gesundes Gericht ersetzen – und das habe ich zelebriert. Darum genoss ich mein erstes Abendessen, eine leckere Bowl, in der kuscheligen, heißen Badewanne. Wundervoll! Und ganz ehrlich, wenn man eine Zeit lang wenig gegessen hat, ist jede Mahlzeit wie eine kleine Offenbarung. Und ums Essen hat sich in der letzten Woche wirklich viel gedreht. Eine leichte Mahlzeit am Tag war erlaubt, die anderen 3 Mahlzeiten wurden weiterhin durch Shakes, Cremes und Suppen ersetzt. Eigentlich dachte ich, dass mein Favorit der Shake mit Schokogeschmack ist, doch jetzt habe ich plötzlich den Erdbeer-Shake für mich entdeckt. Außerdem war ich letzte Woche in meinem Lieblingsrestaurant lunchen. Endlich! Es gab Artischocke mit verschiedenen Dips und einen Grünkohlsalat. Köstlich!

Mit einem Erdbeer-Shake in die Wanne – herrlich!

Mit einem Erdbeer-Shake in die Wanne – herrlich!

Aber mit einer Sache stand ich tatsächlich immer noch auf Kriegsfuß – mit meinem Activity Tracker. Als ich gerade am Flughafen war und ihn checken wollte, stellte ich fest, dass ich vergessen hatte, ihn aufzuladen, der Akku war leer … Und später auf einem Shooting hatte ich ihn kurz abgemacht und dann nicht wieder angelegt. Man könnte fast meinen, es steckt Absicht dahinter. Dann habe ich ihn aber einfach auch nachts nicht mehr abgelegt, um ihn tagsüber nicht zu vergessen, und siehe da: 10.000 Schritte! Yeah! So habe ich in Woche 4 das erste Mal mein Tagesziel erreicht. Das musste gefeiert werden … Natürlich da, wo ich mich am allerliebsten aufhalte – in der Badewanne.

Sie möchten mehr über das OPTIFAST® Konzept für zuhause erfahren? Dann schauen Sie sich unbedingt meinen nächsten Tagebucheintrag auf Gala.de an!

Übrigens: OPTIFAST® home Produkte gibt es exklusiv in Ihrer Apotheke. Hier bekommen Sie auch wertvolle Tipps und Serviceangebote zu den einzelnen Phasen des Konzeptes.

Entdecken Sie hier das OPTIFAST® Konzept für zuhause!

Hinweis: Werden alle täglichen Mahlzeiten durch OPTIFAST® home Mahlzeiten ersetzt, darf OPTIFAST® home ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 Wochen verwendet werden. Nur geeignet für Erwachsene, Eignung für Jugendliche nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt. Absprache mit einem Arzt vor Beginn des OPTIFAST® Konzepts für zuhause ist dringend empfohlen, um eventuelle Gesundheitsrisiken auszuschließen.

Themen