VG-Wort Pixel

Maske trotz Brille So vermeiden Sie beschlagene Gläser

Das Tragen eines Mundschutzes ist aufgrund des Anlaufens der Brille unangenehm und nervig.
Das Tragen eines Mundschutzes ist aufgrund des Anlaufens der Brille unangenehm und nervig.
© VK Studio / Shutterstock.com
Vielerorts ist die Maske im ÖPNV und allen Geschäften bereits Pflicht. Für Brillenträger entsteht dabei ein Problem: beschlagene Gläser.

Durch Ausatmen entsteht warmer Dampf, der Brillenträgern das Leben schwieriger macht. Vor allem beim Tragen einer Maske. Nach nur einem Atemzug ist die Brille sofort beschlagen. Dieser Nebeneffekt ist unangenehm und stört natürlich im Alltag. Mit diesen Tipps können Brillenträgern die Effekte allerdings abmildern.

Tipp 1: Maske an Nase fixieren

Die Devise lautet, das Aufsteigen der warmen Luft zu verhindern. Das kann man beispielsweise durch einen dünnen Draht oder einen Bastel-Pfeifenreiniger unterbinden, der die Maske fest an der Nase fixiert. So kann die Luft nicht zwischen Maske und Brillenränder entweichen, sondern geht noch unten weg. Bei selbstgenähten Masken kann man das formbare Metall einnähen, sodass sich die Oberkante an die Nasenform anpassen lässt.

Tipp 2: Tipp aus Japan

Die Maskenkultur in Japan und vielen weiteren Teilen Asiens ist aufgrund der vorherrschenden schlechten Luftverhältnisse weiter verbreitet, als in Deutschland. Deshalb entstand dort dieser einfache Tipp: Die obere Kante der Maske einfach nach innen einschlagen. Der Trick funktioniert recht ordentlich und fängt den feinen Nebel des Ausatmens einfach ab.

Tipp 3: Brille über die Maske

Dieser Tipp ist sehr einfach und funktioniert: Die Brille über der Maske tragen. Die Luft steigt zwar hoch, fließt aber an den Gläsern vorbei. Wer diesen Trick ausprobiert, wird merken, dass die Sehhilfe nicht mehr perfekt sitzt und dass sie rutschen kann. Diesem Problem könnte man mit einem Brillenband vorbeugen. Die Brille vorsichtig aufsetzen, da sonst Beschädigungen entstehen können.

Tipp 4: Hausmittel

Verwenden Sie eine milde Seife, reiben Sie die Brillen innen und außen damit ein und spülen Sie die Brille ab. Wenn ihnen der Effekt zu gering ist, dann funktioniert auch Rasierschaum relativ gut. Den Schaum auf die Brillen reiben und mit warmem Wasser vorsichtig abschwemmen. Informieren Sie sich aber am besten vorher bei ihrem Optiker, ob ihre Gläser diese Behandlungen unbeschadet überstehen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema