Lifehack: Haushalt: Mehrfachstecker intelligent nutzen

Es gibt sie mittlerweile in wohl jedem Haushalt: Mehrfachstecker, auch Steckerleisten genannt. Doch häufig werden sie noch falsch verwendet und viel Energiesparpotential geht verloren. Gala.de zeigt Ihnen, wie Sie Mehrfachstecker richtig einsetzen

New Girl

Mehrfachstecker intelligent nutzen – So geht’s

Sie wollen Strom sparen und das bei mehreren Geräten gleichzeitig? Dann ist ein Mehrfachstecker das Mittel der Wahl. Doch nicht jedes Gerät kann das Gleiche. Hier erfahren Sie die wichtigsten Unterschiede in der Welt der Steckdosenhelfer und clevere Nutzungsmöglichkeiten.

Adiós, Mallorca! Guido Maria Kretschmer verkauft sein Anwesen auf der Balearen-Insel.

Adiós, Mallorca!

Guido Maria Kretschmer verkauft sein Anwesen





Der Feind heißt "Stand-By“

Viele Geräte verbrauchen Strom, auch wenn sie ausgeschaltet sind. Das liegt daran, dass elektronische Errungenschaften wie Fernseher, Laptop oder Stereo-Anlage noch im Bereitschaftsmodus bleiben, nachdem man sie abschaltet. Dieser Stand-By-Modus verbraucht einige Wattstunden im Jahr und verursacht zwar keine horrenden, aber dennoch völlig unnötige Kosten. Flachbildschirme und Lautsprecher verbrauchen im Stand-By etwas weniger, DSL-Router und Laserdrucker schon etwas mehr Energie. Alle Elektrogeräte im Haushalt zusammen verursachen zweistellige Stromkosten jährlich. Wenn Sie Mehrfachstecker intelligent nutzen, können Sie Ihre Stromrechnung auf bequeme Weise um bis zu 10% verringern. Hierbei ist es wichtig, die beiden Typen von Steckerleisten zu unterscheiden.

Manuell schaltbare Mehrfachsteckdosen

Das ist die verbreitetste Form der Steckerleiste. Sie sind günstig, weil sie nur einen Ausschalter zusätzlich haben und der Kippschalter manuell bedient wird. Für schwer erreichbare Stellen gibt es einen extra Fußschalter, der nur heruntergedrückt werden muss. Mit einem manuellen Mehrfachstecker können zwar mehrere Geräte, wie DVD-Recorder, Flachbildfernseher und Surround-System zusammen ausgeschaltet werden. Man muss bei einer manuellen Mehrfachsteckdose aber auch immer daran denken, sie auszuschalten. Mit etwas Routine bekommt man das aber ganz gut hin. Doch diese Routine kann man sich weitestgehend sparen.

Luisa Hartema

Exklusiv: Sie zeigt uns ihr Zuhause

Zwischen New York, London, Mailand und Paris muss Luisa Hartema immer wieder mit dem Flugzeug pendeln. Exklusiv hat sie nun die Türen zu ihrem wunderschönen Eigenheim geöffnet, in dem sie Ruhe und Entspannung findet.
Vier Kinderzimmer haben Luisa und ihr Freund Keno bereits eingeplant - und auch das Thema Hochzeit ist dem bildschönen Paar nicht fremd.
Vieles im Haus hat Luisa Hartema selbst restauriert, tapeziert, gestrichen und umgeräumt. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.
"Ich finde es gut, eine Basis zu haben, wo man alles kennt, wo man sich wohlfühlt - wo man zu Hause ist", schwärmt das Model von ihrem kleinen Paradies.

12

Master-Slave-Steckdosen

Noch bequemer sind Master-Slave-Steckdosen. Diese automatischen Steckdosenleisten helfen, noch mehr Strom zu sparen, da sie unfehlbar sind: Sie schalten jedes Mal untergeordnete Geräte (sogenannte "Slaves“) ab, wenn der verbrauchte Strom eines Steckers beziehungsweise des verbundenen Gerätes (des "Masters“) unter einen gewissen Wert sinkt. So können Sie wirklich einen Mehrfachstecker intelligent nutzen. Wenn Sie zum Beispiel Ihren Fernseher ausschalten, können Sie an der Master-Slave-Steckdose einstellen, dass sich dann jedes Mal auch die Surround-Anlage und der DVD-Recorder komplett ausschalten. Bedenken sollten Sie dabei aber zwei Dinge: Der Master wird durch solch eine Steckerleiste nie komplett ausgeschaltet. Und die Steuerung der Slaves verursacht auch einen gewissen Stromverbrauch seitens der Master-Slave-Steckdose, aber nur einen verschwindend geringen. Mehr als 2 Watt Eigenverbrauch sollten Sie bei einem Modell nicht in Kauf nehmen.

Mehrfachstecker intelligent nutzen – mit Schutz!

Bei allen Vorteilen von Mehrfachsteckern sollten Sie nie vergessen: Stecken Sie niemals mehrere Steckdosenleisten aneinander. Denn wenn ein Mehrfachstecker eine bestimmte Menge an Watt ausliefert und dieser nicht direkt ans Stromnetz, sondern an einen weiteren Mehrfachstecker mit anderen Verbrauchern angeschlossen ist, addiert sich die Last der Leistung. Die maximale Leistungsaufnahme wird dabei leicht überschritten und eine Überspannung ist die Folge. Dabei werden die angeschlossenen Geräte irreparabel beschädigt. Aber auch durch Blitzeinschläge oder gefährliche elektrostatische Entladungen im Stromnetz selbst kann eine Überspannung ohne Zutun des Benutzers entstehen. Deswegen sind Mehrfachstecker mit Überspannungsschutz absolut ratsam. Dieser Überspannungsschutz sollte über eine Sicherung wieder zurücksetzbar sein, sonst funktioniert er nur einmal.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche