VG-Wort Pixel

Nadeshda Brennicke über die Frage Kann aus Liebe Freundschaft werden?

Schauspielerin Nadeshda Brennicke 
Schauspielerin Nadeshda Brennicke 
© Getty Images
Schauspielerin Nadeshda Brennicke weiß, dass Beziehungen manchmal auseinandergehen, weil Partner unterschiedliche Lebensträume haben. Sie ist sich aber sicher, dass eine Freundschaft mit dem Ex funktioniert. 

Schauspielerin Nadeshda Brennicke, 46, hat viele Jahre ihres Lebens als Single verbracht und ihre Unabhängigkeit sehr genossen. Deswegen ist ihr Lieblingsmärchen auch "Momo" von Michael Ende, eben weil das kleine Mädchen selbst zur Heldin wird und von keinem Prinzen gerettet werden muss. "Ich habe mich nie in eine Abhängigkeit begeben und nie wegen einer Art Pflichtgefühl eine eigentlich nicht ideale Partnerschaft aufrechterhalten", sagt sie im GALA-Interview. Deshalb endete 2014 auch die zweijährige Beziehung mit Kameramann Ngo The Chau, ihrem letzten offiziellen Partner. Jetzt hat das einstige Paar das Märchen "Schneewittchen und das Wunder der Zwerge" verfilmt, in dem Brennicke die böse Stiefmutter spielt. Im Interview spricht sie über Lebensträume, nicht kommende Märchenprinzen und eine Freundschaft nach der Trennung.

Nadeshda Brennicke wurde zur Heldin ihrer eigenen Geschichte 

Heutzutage ist es etwas widersprüchlich: Viele Frauen wünschen sich ein Leben wie im Märchen inklusive Prinz. Dennoch möchten sie unabhängig sein. Kennen Sie diesen Konflikt?
Als junges Mädchen war ich davon überzeugt, dass mein Prinz kommen wird. Heute ist es für mich nicht mehr so wichtig, weil ich mir meine Träume selbst erfülle. Ich habe es alleine geschafft, meinen Sohn aufzuziehen, mir einen Kredit zu suchen, Haus und Hof zu kaufen und zu sanieren. Wir Frauen brauchen keinen Prinzen mehr, um glücklich zu sein. Wir werden nicht wie früher von der Dorfgemeinde geächtet, wenn wir alleinstehend sind. 

Dennoch ist das Singlesein auch heute noch mit vielen Vorurteilen verbunden. Gerade ab einem gewissen Alter versuchen Außenstehende förmlich das Problem an der Frau zu finden, warum sie denn so schwer vermittelbar ist. Kennen Sie das?
Ich habe viele Jahre meines Lebens als glückliche Singlefrau verbracht und dennoch immer mal wieder einen Spruch gedrückt bekommen. Es kommt wohl darauf an, als was die Frau ihren Singlestatus empfindet. Ich sehe es als großes Glück, dass ich immer für meinen Sohn und mich alleine die Entscheidung treffen konnte, wo wir leben und was wir tun. 

Nadeshda Brennicke und Ngo The Chau verstehen sich noch immer ohne Worte

Zudem heißt alleine ja nicht gleich einsam.
Genau, ich bin nie alleine durchs Leben gegangen. Ich habe die besten Freunde und auch tolle Exfreunde, mit denen ich mich fantastisch verstehe.

Mit einem Ihrer Exfreunde haben Sie nun Ihren jüngsten Märchenfilm gedreht. „Schneewittchen und der Zauber der Zwerge“ ist die erste Regiearbeit von Ngo The Chau.
Es ist ein Zeichen von Vertrauen, dass er mich für diesen Film ausgesucht hat. Wir respektieren uns sehr und verstehen uns am Set ohne Worte, wodurch wir viel Zeit sparen. Wenn ich eine kleine Handbewegung mache, lacht er schon und weiß, was ich vorhabe. Das ist schön!

Schauspielerin Nadeshda Brennicke und Kameramann Ngo The Chau waren zwischen 2012 und 2014 ein Paar.
Schauspielerin Nadeshda Brennicke und Kameramann Ngo The Chau waren zwischen 2012 und 2014 ein Paar.
© Getty Images

Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass es nach einer Trennung noch so harmonisch abläuft.
Er ruht in sich selbst und gibt anderen unglaublich viele Chancen. Anders als ich, sieht er in Menschen immer das Gute. Ich bin sehr viel misstrauischer und finde Menschen generell wahnsinnig anstrengend. Ich mag Leute mit meinem Stallgeruch.

Apropos: Das ist ja auch der Punkt, der Sie und ihn sehr unterschieden hat. Sie sind der absolute Landmensch, er liebt die Großstadt, richtig? 
Es war immer ein Wunsch von mir aufs Land zu ziehen und einen Bauernhof zu haben. Mit meiner eigenen Pferdezucht habe ich mir einen großen Traum erfüllt. Ich wollte nicht warten, bis zufällig ein Mann in mein Leben tritt, der denselben Traum hat. Sein Traum war es nicht und das ist auch in Ordnung.

Wenn nur ein Partner sich ein Kind wünscht

War das also der Grund für die Trennung?
Ja, und außerdem wollte er unbedingt noch Kinder. Für mich kam ein weiteres Kind aber nicht in Frage. Mittlerweile ist er nochmal Vater geworden und ich freue mich sehr für ihn. Ich bin froh, dass ich ihn als Freund in meinem Leben halten konnte.

Sie hingegen sind mit 24 recht jung Mutter geworden und haben einen Sohn mit in die Beziehung gebracht. Was bedeutet es für den Partner, wenn es schon ein Kind gibt?  
Ich selbst bin mit getrennten Eltern und einem Stiefvater großgeworden. Ich kann von einem fremden Mann nicht erwarten, dass er meinen Sohn wie seinen eigenen sieht. Es gibt tolle Patchwork-Familien, bei denen das zwar so funktioniert, aber es ist doch eine sehr große Erwartungshaltung. Die Verantwortung lag bei mir, weil ich mir mit 24 bewusst ein Baby gewünscht habe. Wenn ich als Frau so eine Entscheidung treffe, muss ich auch als Alleinerziehende Vollgas geben.

Nadeshda Brennicke hat ihren gar nicht mehr so kleinen Sohn Nikita mit zur StyleNite gebracht.
Nadeshda Brennicke und ihr Sohn Nikita.
© WireImage.com

Ihr Sohn ist mittlerweile aus dem Haus und studiert. Was stellen Sie mit Ihrer neugewonnen Zeit an? 
Mein Sohn und ich sind nach wie vor ein super Team. Ich kann mich immer auf ihn verlassen, aber jetzt beginnt für uns beide ein neuer Lebensabschnitt. Er studiert BWL und ich habe meinen Hof Anfang des Jahres verkauft. Es war eine harte Entscheidung, aber ich würde nur noch leben, um den Hof zu erhalten. Mit der Pferdezucht habe ich aufgehört, weil mein geliebter Hengst verstorben ist. Es ist Zeit für ein neues Abenteuer. Ich möchte jetzt mehr reisen.

"Schneewittchen und der Zauber der Zwerge“ läuft in der Reihe der ZDF-"Märchenperlen“ am Dienstag, dem 24. Dezember um 15.05 Uhr 

reb Gala

Mehr zum Thema