VG-Wort Pixel

Hoovering Wenn das Ende der Beziehung nicht akzeptiert wird

Hoovering: Eine Frau nimmt eine abwehrende Haltung gegenüber eines Mannes ein
© 2020 NDAB Creativity / Shutterstock
Hoovering, das toxische Aufsaugen von Ex-Partner:innen, kann für Betroffene belastend werden. Wir erklären Ihnen das Phänomen des Zurückgewinnens.

Definition: Hoovering

„Hoovering“ bedeutet aus dem Englischen übersetzt „aufsaugen“, „Staubsaugen“ oder „festsaugen“. Ähnlich wie ein Staubsauger saugt eine Person seine/n Ex bei diesem Trennungs-Phänomen in sich auf und lässt dabei keine Möglichkeit aus. Ziel des Hooverings ist es, die oder den Verflossene/n wieder für sich zu gewinnen. Doch meist stehen keine guten Absichten im Vordergrund. Es ist vielmehr eine Taktik, den/die Ex-Partner:in zu erweichen und sich wieder an seiner/ihrer Energie zu bedienen.

Die Unterschiede zwischen ernst gemeintem Zurückgewinnen und Hoovering

  1. Ernst gemeintes Zurückgewinnen: Wer seine/n Ex-Partner:in nach dem Ende einer Beziehung zurückgewinnen möchte, hat den Grund der Trennung akzeptiert und ist daran interessiert, an einem Problem zu arbeiten. Der Liebe eine zweite Chance zu geben, kann nach einer Pause durchaus sinnvoll sein, denn einige Schwierigkeiten in einer Partnerschaft können sich durchaus lösen lassen. In diesem Fall gelobt man Besserung oder zeigt nach einem Fehltritt Reue.
  2. Hoovering: Beim Hoovering ist eine Person ebenfalls an einer erneuten Beziehung interessiert, möchte aber nicht an möglichen Problemen in der Partnerschaft arbeiten. Stattdessen drängt sie sich nach der Trennung auf und möchte wieder ein Teil Ihres Lebens sein, um Sie erneut einzunehmen und von Ihrer Energie zehren.

Hoovering und Narzissmus

Nicht selten wird das Hoovering von Narzisst:innen oder Menschen mit einer narzisstischen Neigung oder einer Persönlichkeitsstörung ausgeübt. In einer Beziehung leben Narzisst:innen von der Abhängigkeit und der Energie ihrer Partner:innen. Wird diese Verbindung durch eine Trennung unterbrochen, möchten sie das Abhängigkeitsverhältnis zum Opfer wieder herstellen. Gleiches gilt für das Silent Treatment.

Doch nicht nur Narzisst:innen machen vom Hoovering Gebrauch. Dem Verhalten kann auch eine andere psychische Erkrankung oder ein anderer Auslöser zugrunde liegen. Damit Sie das Hoovering besser erkennen und einordnen können, haben wir einige Anzeichen für Sie zusammengefasst.

Nach der Trennung: Anzeichen von Hoovering

Das Hoovering zeichnet sich dadurch aus, dass sich die Person, die es ausübt, ohne Einladung (wieder) in Ihr Leben drängt. Das kann durch folgende Szenarien geschehen:

  • Überraschungsbesuche
  • SMS, E-Mail, WhatsApp
  • Social Media
  • Unangekündigte Geschenke
  • Einladungen zu Treffen
  • Aufdringliche Hilfsangebote

Hat es die Person geschafft, zu Ihnen vorzudringen, schwelgt sie gerne in Erinnerungen an die vergangene Beziehung. Sie erzählt von vergangenen Erlebnissen, Reisen, intimen Momenten und möchte Ihnen so ein schlechtes Gewissen machen. Vielleicht zeigt sie Ihnen auch, wie schlecht es ihr mit der Trennung geht. Dafür lässt ein/e Hoover:in keine Gelegenheit aus und findet noch so skurrile Vorwände, um Sie zu treffen.

Manchmal scheint es, als läge ihr wirklich etwas an Ihnen, beispielsweise wenn die Person Ihnen unangenehme Aufgaben abnehmen möchte oder auf andere Art und Weise Hilfe anbietet. Doch dieses Verhalten gehört zur Manipulationstechnik mit leeren Versprechungen.

In einigen Fällen wird die Trennung gar nicht erst akzeptiert und das Leben weiterhin so gestaltet, als wären Sie nach wie vor in einer Beziehung. So wird es Ihnen sehr schwer gemacht, eine/n neue/n Partner:in kennenzulernen.

Das Hoovering in seiner extremsten Form kann dazu führen, dass Freund:innen der Betroffenen in das Machtspiel mit einbezogen werden und gegen Sie ausgespielt werden. Diese Verhaltensweise gilt als emotionaler Missbrauch und schmerzt die Opfer sehr.

Hoovering erkennen und sich distanzieren

Wer ein solches Verhalten an den Tag legt, ist selten an einem harmonischen Neuanfang interessiert. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr/e Ex-Partner:in versucht, Sie aufzusaugen oder sich wirklich gebessert hat und nach einer zweiten Chance verlangt, können Sie nach einem einfachen Indiz Ausschau halten:

Ist die Person an einer Aussprache interessiert, oder möchte sie dort anknüpfen, wo die Beziehung vor einiger Zeit endete? Möglicherweise in einem narzisstischen Gefüge?

Natürlich zeigt sich das Hoovering in Graustufen und kann nicht genau von einer ernst gemeinten Besserungsabsicht unterschieden werden. Doch wer sich nach einer Trennung Zeit nimmt, die Gründe zu verstehen und zu verarbeiten, wer sich eine gewisse Zeit der Rekapitulation einräumt und mit frischer und neuer Energie für eine alte Liebe kämpfen möchte, der übt aller Wahrscheinlichkeit kein Hoovering aus.

Haben Sie die Masche ihres/r Ex erkannt und handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um Hoovering? Dann sollten Sie den Schmeicheleien nicht nachgeben und den Kontakt einstellen. Wenn Sie dies schon vorher getan haben und es nicht genügt, kann das Blockieren seiner/ihrer Nummer Abhilfe schaffen. Auch eine neue eigene Telefonnummer kann Sie schützen. Weihen Sie enge Freunde und Familie in die aktuelle Situation ein und betonen Sie, dass Sie unter keinen Umständen einen Kontakt wünschen.

Denken Sie daran, nicht vorschnell zu urteilen und eine Person des Hooverings zu beschuldigen. Leiden Sie jedoch emotional unter einem aufdringlichen Verhalten und wünschen Ruhe und Distanz, sollten Sie im Extremfall die Polizei informieren, um sich zu schützen.

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren: Toxische Beziehung, Streit in der BeziehungSelbstvertrauen stärken und symbiotische Beziehung

Verwendete Quellen: 

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken