VG-Wort Pixel

Eskimokuss So küsst die Welt

Eskimokuss: Pärchen drückt Stirn an Stirn
© Shutterstock
Der Eskimokuss ist eine ganz besondere Art des Küssens. Was dahinter steckt und welche Gepflogenheiten andere Länder pflegen, erfahren Sie hier. 

Das steckt hinter dem Eskimokuss

Der Name Eskimokuss geht vermutlich auf eine falsche Zuschreibung zurück: Wahrscheinlich haben Missionare Anfang des 18. Jahrhunderts diesen Kuss bei den Eskimos bzw. den Inuit beobachtet und ihnen als eigene Sitte zugeschrieben. Dabei wurde ein sogenannter Riechgruß aber auch vorher schon im asiatischen Raum praktiziert – und ist auch gar kein Kuss im eigentlichen Sinne, sondern eine Geste! Denn beim Eskimokuss werden die Nasen sanft aneinandergedrückt oder auch gerieben, die Lippen haben hier Pause! Diese Kuss-Art gilt als Ausdruck für Zuneigung, Zärtlichkeit und Vertrauen – kein Wunder, dass Paare ihn so gerne austauschen. 

So küsst die Welt

Küsse sind jedoch nicht überall auf der Welt selbstverständlich! Einer Studie aus 2015 zufolge, praktiziert nur knapp die Hälfte von 168 untersuchten Kulturen das romantische Küssen. In einigen Ländern wird zwar geküsst, aber nur privat. So wird in Indien oder Thailand nicht in der Öffentlichkeit geküsst. In Frankreich hingegen wird gerne und viel geküsst, Wangenküsse zur Begrüßung und Verabschiedung sind gang und gebe. Die indigene Bevölkerung Neuseelands, die Maori, begrüßen Menschen mit dem sogenannten Hongi: dabei berühren sich Gastgeber und Besucher gegenseitig mit der Nase.

Die schönste Filmküsse

Titanic ohne gefühlvolle Kussszene am Bug des Schiffes oder Spiderman, der nicht kopfüber geküsst wird? Ein Liebesfilm ohne romantischen Kuss können und wollen wir uns gar nicht vorstellen! Hier finden Sie die schönsten Küsse der Filmgeschichte:

Darum sollten wir mehr küssen 

Küssen löst ein wahres Feuerwerk in uns aus: Das Liebeshormon Oxytocin wird vermehrt ausgeschüttet, das beruhigt den Herzschlag und senkt den Blutdruck. Zudem steigt der Dopaminspiegel und beschert uns Glücksgefühle, gleichzeitig wird das Stresshormon Cortisol abgebaut. Auch die Ausschüttung von Endorphinen beim Küssen hilft Stress uns abzubauen. Küssen macht also nicht nur Spaß, sondern tut auch noch etwas für unsere Gesundheit.


Mehr zum Thema


Gala entdecken