Blowjob: Tipps für unvergesslichen Oralsex

Wie gibt man den perfekten Blowjob und was sollte man auf jeden Fall vermeiden? So blasen Sie Ihren Partner garantiert um den Verstand!

Wie funktioniert der perfekte Blowjob?

Sich leidenschaftlich oral befriedigen lassen: Bei Umfragen unter Männern steht der Blowjob an erster Stelle bei den Sexvorlieben. Mit einer gelungenen Fellatio schmilzt also garantiert der härteste Typ in Ihren Händen bzw. in Ihrem Mund dahin. Hier gibt's die Basics und ein paar heiße Tricks für einen gelungenen Blowjob, der Ihrem Partner unvergessliche Momente beschert.

Das Vorspiel

Ein guter Blowjob gestaltet sich wesentlich einfacher mit einem harten Penis. Fahren Sie also all Ihre Verführungskünste auf, um Ihren Partner so richtig zu erregen, bevor Sie zur Sache gehen. Küssen Sie ihn leidenschaftlich, törnen Sie ihn mit Dirty Talk an, lecken, küssen und lutschen Sie an seinen erogenen Zonen wie Ohrläppchen, Nacken, Brustwarzen & Co. und wandern Sie Stück für Stück nach unten. Zögern Sie den Blowjob so lange raus, bis Ihr Partner so richtig erregt ist.

Dreifach-Mama Nina Bott

"Jetzt muss ich immer durchzählen!"

Nina Bott
Nina Bott hat drei Kinder von zwei Männern, wodurch es zu Hause schon mal ganz schön voll werden kann.
©Gala

Machen Sie es sich gemütlich

Sorgen Sie dafür, dass Sie bequem sitzen oder liegen und Sie sich nicht den Kopf verrenken müssen, wenn Sie sein Glied in den Mund nehmen. Knien Sie sich beispielsweise auf den Boden und legen Sie sich ein Kissen unter. So ist der Oralsex angenehmer für Sie, so können Sie länger durchhalten und bringen ihn garantiert zum unvergesslichen Höhepunkt – ohne einen Krampf dabei zu bekommen.

Stimulation mit der Zunge

Bevor Sie sein Glied komplett in den Mund nehmen, stimulieren Sie es mit der Zunge. Dabei können Sie leicht mit der Zunge den Penisschaft entlang fahren oder in kreisenden Bewegungen die Eichel massieren. Die Unterseite der Eichel, das sogenannte Frenulum, ist bei vielen Männern ein besonders sensibler Punkt.
Variation macht die Sache spannend: Küssen, Lecken und Lutschen im Wechsel törnen ihn so richtig an.
Vorsicht aber mit den Zähnen! Knabber-Attacken kommen beim Blasen meist nicht so gut an, man kann den Penis dabei sogar verletzen. Aber auch hier bestätigen Ausnahmen die Regel: Manche Männer stehen auf vorsichtiges, sanftes Knabbern beim Blowjob.

Spaß dran haben

Die wichtigste Regel eines gelungene Blowjobs lautet: Sie sollten Spaß daran haben! Blicken Sie ihm tief in die Augen, während Sie ihn oral befriedigen und zeigen Sie ihm durch leises Stöhnen, dass Sie seine Lust antörnt. Das macht ihn garantiert noch mehr an!

Volle orale Penetration

Nun geht’s ans Saugen. Formen Sie ein O mit dem Mund, nehmen Sie das steife Glied in den Mund und bewegen Sie den Kopf auf und ab. Versiegeln Sie mit den Lippen den Penis vollständig und nutzen Sie bei der Auf- und Ab-Bewegung auch die Zunge, um am Penis hoch und runter zu gleiten. Nach einer Weile finden Sie so einen guten Rhythmus, den man eine Weile beibehalten kann. Durch eine stetige und konstante Auf- und Abwärtsbewegung bringen Sie so Ihren Partner zum Orgasmus.

Kommunikation mit dem Partner

Für wirklich heißen Sex ist eine gute Kommunikation unerlässlich, auch wenn es nicht immer einfach ist, über persönliche Vorlieben und Fantasien zu sprechen. Das betrifft natürlich auch den Oralsex. Um zu erfahren, auf was Ihr Partner abfährt, fragen Sie ihn am besten selbst, wenn Sie grad mitten dabei sind. Positiver Nebeneffekt: Ein bisschen Dirty Talk beim Oralsex törnt Ihren Partner noch mehr an.

Wenn Sie es mögen, können Sie sich auch von Ihrem Partner sanft führen lassen, indem er Ihren Kopf in seine Hände nimmt und das Tempo mitbestimmt. Oder aber Sie übernehmen komplett die Führung und fesseln ihn ans Bett. So ist er Ihnen und Ihrem Mund vollkommen ausgeliefert. Und das kann ihn erst recht heiß machen. 

Sexspielzeug

Diese Sextoys kannten Sie noch nicht - oder doch?

Banane, Durchmesser, Sextoy

Bringen Sie die Hände mit ins Spiel

Beim Oralverkehr spielen auch die Hände eine große Rolle und erleichtern demjenigen, der den Blowjob gibt, wesentlich die Arbeit. Die Hand fungiert als Verlängerung des Mundes, d.h. Sie umfassen mit ihr den Penis und unterstützen die Auf- und Abwärtsbewegung des Mundes. So bekommt der Partner das Gefühl des Deepthroats, Sie selbst vermeiden aber einen Würgereiz. Zudem können Sie so ab und an Luft holen, ohne dabei den Kontakt zum Glied aufzugeben.

Deepthroat

Deepthroat oder auch Deepthroating ist eine Variante des Oralverkehrs, bei dem der Penis so weit in den Mund des Blowjob-Gebenden eingeführt wird, dass er bis in den Rachen reicht. Löst das keinen Würgereiz aus? Ja, genau, das tut es. Trotzdem gilt oftmals - zumindest in vielen Pornofilmen - der Deepthroat als "Non Plus Ultra" des Oralverkehrs. Und tatsächlich liegt für viele Männer im Deepthorat ein besonderer Reiz. Doch was nützt das, wenn es bei Ihnen einen Würgereiz auslöst? Wer keine Lust darauf hat, kann wie oben beschrieben ebenso gut die Hände zur Hilfe nehmen oder die sensiblen Stellen des Penis kunstvoll verwöhnen. Keine Sorge, auch ohne Deepthroat kann man einen perfekten Blowjob geben.

Für Feuchtigkeit sorgen

Ein Blowjob funktioniert nur richtig gut, wenn Mund, Hände und Penis schön feucht sind. Am besten hat man ein Glas Wasser in der Nähe, um etwas zu trinken, falls der Mund austrocknet. Gleitmittel oder Spucke eignen sich ebenso dazu, ein zu trockenes Glied anzufeuchten.

Erweitern Sie den Radius

Manche Männer mögen es, wenn man über den reinen Blowjob hinaus sanft die Hoden massiert, vorsichtig an ihnen saugt, zärtlich den Damm streichelt oder auch den Analbereich stimuliert. Allerdings ist das nicht jedermanns Sache, deshalb sollte man das vorher abklären. Wenn der Partner zustimmt und man auch selbst Lust darauf hat, können also auch die anderen Körperregionen rund ums Glied ins Liebesspiel miteinbezogen werden.

Countdown zum Höhepunkt

Wenn Sie merken, dass er kurz vor dem Höhepunkt steht, können Sie ihn mit diesem kleinen Trick noch verrückter machen: Nehmen Sie seinen Penis tief in den Mund und umschließen Sie ihn fest mit den Lippen. Drücken Sie seine Eichel an Ihren Gaumen und ziehen Sie die Luft aus dem Mund, bis ein Vakuum entsteht. Jetzt umspielen Sie mit schnellen Zungenbewegungen seine Eichelspitze und das Frenulum, das bringt ihn garantiert um den Verstand und beschert ihm einen wirklich besonderen Höhepunkt.

Was geschieht mit dem Sperma

Blasen bis zum Ende und das Sperma schlucken? Das ist nicht jedermanns Sache. Deswegen sollte man sich darüber verständigen. Es gibt Frauen, die finden es erregend, wenn der Mann in ihrem Mund kommt und sie schlucken gern sein Sperma. Wer sich allerdings mit dem Gedanken an seine Körperflüssigkeiten im Mund unwohl fühlt, der lässt es bitte sein! Der Partner kann stattdessen an anderer Stelle kommen, zum Bespiel auf dem Körper oder auch in ein Handtuch. Wer den Blowjob gibt, stellt auch die Regeln auf. Es gilt immer: Der Oralverkehr muss beiden Spaß machen! 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche