VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine, Queen Elizabeth + Co. Kaufen Royals eigentlich selber ein?

Zu einem Besuch in der Stadt Poundbury gehört für die Queen in 2016 auch ein kurzer Stopp im lokalen Supermarkt. Ihr Weg führt direkt am Käse vorbei.
Zu einem Besuch in der Stadt Poundbury gehört für die Queen in 2016 auch ein kurzer Stopp im lokalen Supermarkt. Ihr Weg führt direkt am Käse vorbei.
© Getty Images
"Die Menschen wären erstaunt darüber, was für ein gewöhnliches Leben wir führen", macht Prinz Harry neugierig. Heißt das etwa, dass die Royals auch selber einkaufen gehen?

Anfang April sieht man eine hochschwangere Catherine durch die Gänge eines Supermarktes in England schlendern. In aller Ruhe greift sie in die Regale und befüllt nach und nach ihren Einkaufswagen. Später sieht man sie auf dem Parkplatz an ihrem Range Rover wieder. Sie ist dabei, ihre Tüten im Kofferraum zu verstauen.
Der Anblick der shoppenden Herzogin überrascht uns. Nie hätten wir gedacht, dass ein Royal sein Schloss verlässt, um in den Supermarkt weiterzuziehen. Stellt sich die Frage: Müssen Königinnen, Prinzen und Co. etwa selber einkaufen?

Die klare Antwort lautet: Nein, müssen sie nicht. Die Windsors haben alle ihr eigenes Haushaltspersonal, das sich für sie um die Wocheneinkäufe kümmert. Dennoch sieht man vor allem die jungen Royals immer mal wieder an den Tiefkühltruhen im Waitrose oder Tesco's. Denn auch wenn sie es nicht müssen, WOLLEN sie gerne einkaufen.

Wenn es sich nicht gerade um einen Termin handelt, geht Prinz Harry immer mit Sonnenbrille und Schirmmütze einkaufen, um unerkannt zu bleiben.
Wenn es sich nicht gerade um einen Termin handelt, geht Prinz Harry immer mit Sonnenbrille und Schirmmütze einkaufen, um unerkannt zu bleiben.
© Getty Images

Kate und Meghan kennen es nicht anders

Bei Herzogin Catherine ist das wenig verwunderlich. Schließlich hat sie vor ihrer Hochzeit mit Prinz William ein bürgerliches Leben geführt und kennt es gar nicht anders, selber den eigenen Kühlschrank zu füllen. Aus Sicherheitsgründen bleiben ihre Züge durch den Supermarkt jedoch eine Seltenheit.

Meghan Markle könnte nun ebenfalls in Kates Fußstapfen treten - beziehungsweise ist es bereits. In den ersten Wochen, in denen sie bei Prinz Harry zu Besuch war, sah man sie des Öfteren in einem Markt nicht weit vom Kensington Palast entfernt. Damals hatte sie noch den Vorteil, dass die Briten sie noch nicht kannten und sie unbemerkt an der Kasse anstehen konnte.

Prinz Harry versucht ein ganz normales Leben zu führen

Dieses Privileg hatte Prinz Harry nie. Und trotzdem geht er selber einkaufen. "Selbst wenn ich König wäre, würde ich es tun", sagte er einst. Mit Baseball-Cap und Sonnenbrille versucht er stets inkognito zu bleiben, ist sich teilweise aber unsicher. "Manchmal, wenn ich von der Fleischtheke weggehe, habe ich Angst, dass mich jemand mit seinem Handy fotografiert", gesteht er weiter.

"Der da sieht doch gut aus", könnte Camilla hier gesagt haben, als sie zusammen mit Prinz Charles einen Waitrose in London besucht.
"Der da sieht doch gut aus", könnte Camilla hier gesagt haben, als sie zusammen mit Prinz Charles einen Waitrose in London besucht.
© Getty Images

Bei den älteren Generationen sieht es hingegen schon ganz anders aus. "Ich bezweifle sehr, dass Prinz Charles und Herzogin Camilla kurz mal in einen Supermarkt reinspringen würden. Vor allem nicht die Queen", schätzt Royal-Expertin Marlene Koenig

Sollte man Elizabeth dennoch am Joghurt vorbeischlendern sehen, hat sie gerade einen offiziellen Termin und weiht einen Markt ein.

ter Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken