VG-Wort Pixel

Inspirierend und stark "Ich bin Fußballer und ich bin schwul!"

Josh Cavallo
Josh Cavallo
© Instagram/Josh Cavallo
Der australische Fußballspieler Josh Cavallo hat auf Instagram bekanntgegeben, dass er schwul ist. Seine Fans sind begeistert.

"Ich bin Josh Cavallo. Ich bin Fußballspieler und ich bin schwul", sagt der 21-Jährige in seinem Video auf Instagram. Dass Fußballer sich als schwul outen, ist auch heute noch immer eine Art Sensation. Er selbst sei noch damit aufgewachsen, sich verleugnen zu müssen und schämte sich sogar für seine Gefühle zu Männern.

Australischer Fußballer Josh Cavallo outet sich als schwul

"Ich hatte Angst, ich selbst sein zu dürfen", sagt Cavallo. "Alles, was ich tun möchte ist Fußball zu spielen und gleichberechtigt behandelt zu werden." Er sei mittlerweile erschöpft von dem Doppelleben. Vor seinem Outing habe er Angst davor gehabt, dass seine Mitmenschen anders mit ihm umgehen und ihn anders behandeln würden.

Doch es hat sich gelohnt. "Mein Coming-out vor meinen Liebsten, meinen Freunden, meinen Teamkameraden und meinen Trainern war unglaublich", sagt er und schüttelt im Video fast ungläubig den Kopf. Er habe so viel Support erhalten, dass er sich im Nachhinein frage, warum er so lange gezögert habe.

Josh Cavallo möchte andere inspirieren für sich selbst einzustehen

Mit diesem Video möchte er andere inspirieren, für sich selbst einzustehen. Es sei absolut in Ordnung, Fußball spielen zu wollen und schwul zu sein. "Du bist dazu bestimmt, du selbst zu sein", sagt er am Ende des Videos.

Die Fußball-Branche ist noch immer ein Umfeld, in dem ein teilweise verschobenes Männerbild herrscht. Meist sind es gar nicht die Vereine oder Fußballkollegen, die negative Reaktionen zeigen, sondern die Gesellschaft und die Fans.

In Deutschland hat sich bisher nur ein Nationalspieler öffentlich geoutet

In Deutschland outete sich bisher als einziger Fußballprofi der ehemalige Nationalspieler Thomas Hitzelsperger – allerdings erst nach seiner Karriere. "Gut gespielt, Josh", schreib der 39-Jährige auf Twitter. Er wünsche ihm eine tolle Karriere. "Du hast schon viele Menschen inspiriert und wirst es auch weiterhin tun!", so der Vorstandsvorsitzende des VfB Stuttgart.

Nach dem Video überrollte Josh Cavallo eine Welle des Supports aus der ganzen Welt. Die vereinzelten homophoben Kommentare unter dem Video wurden sofort von eifrigen Unterstützern geschluckt. Man sei stolz auf ihn und er sei ein wahres Vorbild, heißt es unter anderem. Dass dieses Thema um die Welt geht, zeigt aber auch: Wir sind noch lange nicht am Ende, was eine gleichberechtigte Gesellschaft anbelangt.

Verwendete Quellen: instagram.com, twitter.com

slr Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken