Joko Winterscheidt: "Drauf pfeifen, was andere sagen!"

Joko ­ Winterscheidt wagt sich auf neues Terrain: Der TV-Star macht eine Zeitschrift. Mit GALA sprach er übers Kiffen im Dienst und die coole Barbara Schöneberger

Er ist ein Mann, für den die Frauen schwärmen, und jetzt sogar Herr ­seines eigenen Hefts. Schon seit einem Jahr pendelt TV-Star Joko Winterscheidt, 39, zwischen Berlin und der ­Redaktion in Hamburg. Ihm war wichtig, "dass ich von Sekunde eins an inhalt­lich mitgestalten darf". Heraus­gekommen ist nun "JWD – Joko Winter­scheidts Druckerzeugnis". Ein "Unisex-Repor­tagemagazin für ­jeden, der Bock ­darauf hat". Der ­Meister selbst hat das auf ­jeden Fall. Wenn er über sein Herzensprojekt spricht, leuchten seine Augen.

Wie viel Joko steckt in Ihrem Magazin?

Rebecca Mir + Massimo Sinató

Wird die "Let's Dance"-Tour zur Bewährungsprobe für ihre Beziehung?

Rebecca Mir und Massimo Sinató
Model Rebecca Mir und Profitänzer Massimo Sinató sind seit vier Jahren glücklich verheiratet und schwingen aktuell bei der großen "Let's Dance"-Tour das Tanzbein.
©RTL / Gala

Sehr viel. Ich zeige den Lesern einen Teil meiner Welt. Wir haben zum ­Beispiel eine Siedlung besucht, ­deren ­Bewohner das Leben auf dem Mars simu­lieren, und uns mit kiffenden Nonnen in Kalifornien einen Joint durchgezogen.

Überschreiten Sie Grenzen, so wie in Ihren TV-Shows?

Na ja, für eine Reportage musste ich in einen Puppen-Puff in Dortmund: Dort haben Männer und Frauen Sex mit Puppen. Diesen Termin habe ich zwei Monate vor mir hergeschoben und mehrfach abgesagt, weil mir der Mut fehlte. Am Ende hieß es in der Redaktion: "Wir haben es ein­geplant, die ­Seiten sind noch leer, du musst das ­machen!" Also bin ich rein.

Sind Sie ein strenger Chef?

Ich bin gar nicht der Chef! Am Ende ­sitze ich genauso wie jeder andere am Tisch, und es zählt die beste Idee. Egal, von wem sie kommt.

Wen würden Sie für "JWD" gerne treffen?

Dieter Meier, den Sänger von Yello. Ich habe so eine To-do-Liste mit ­Menschen, die ich unbedingt treffen möchte, da steht er ganz oben. Niki ­Lauda finde ich auch unglaublich.

Welche Frau bewundern Sie?

Michelle Obama. Und Barbara Schöneberger. Ich liebe Barbara abgöttisch. Ich finde, sie ist eine der coolsten ­Frauen in diesem Land.

Das Reportage­magazin "JWD" ist das jüngste Baby des Verlags Gruner + Jahr, in dem auch GALA erscheint. Joko Winterscheidt – 1,91 Meter groß – trägt den Titel "Editor-at-very-­large" (164 Seiten plus Extra-Booklet, 4,40 Euro, jetzt im Handel, zehn Ausgaben pro Jahr)

Ist sie schlagfertiger als Sie?

Barbara Schöneberger reicht keiner das Wasser.

Auch Ihr TV-Kumpel Klaas Heufer-Umlauf nicht?

Nee, auch Klaas und ich nicht. Wir ­sagen immer: "Wenn wir irgendwann mal so cool wie Barbara Schöneberger sind, haben wir es geschafft." Kein Witz. Barbara nimmt sich selbst nicht so ernst. Das mag ich. Ich mache mir auch nicht so viel aus mir und wie ich wahrgenommen werde. Auch mit dem Magazin will ich einfach nur Ideen ­umsetzen. Ob das Quatsch ist oder ­etwas mit Substanz – egal! Mein Ziel ist sicher nicht, jetzt seriös oder als Journalist wahrgenommen zu werden. Ich habe einfach ein weiteres Outlet geschaffen für all das, was mich bewegt. Ich habe den Jackpot ge­zogen. Ein Traum hat sich erfüllt!

Werden Sie auch Freunde in die Redaktion einladen?

Klar. Klaas ist gerade damit beschäftigt, seine Late-Night-Show zu machen, und Matthias Schweighöfer dreht wahn­sinnig viel – die würden sich wahrscheinlich bedanken, wenn ich jetzt sagen würde: Kommt heut’ mal rum! Über kurz oder lang mache ich mir aber keine Sorgen, dass sie auch mal stattfinden werden. Wenn gar nichts mehr läuft, rufe ich Matthias an. (schmunzelt)

Und dann?

Soll er sich fürs Cover ausziehen. (lacht)

Sie haben als Start-up-­Unter­nehmer nicht nur ­posi­tive ­Erfahrungen gemacht. Was lässt Sie jetzt an den Erfolg von "JWD" glauben?

Ich trete nicht an, um damit ­Erfolg zu haben, sondern weil ich Bock auf die Geschichten habe. Selbst wenn es nur eine Ausgabe geben würde, könnte ich sagen: Wir hatten ein Jahr lang die ­beste Zeit unseres ­Lebens! Ich bin auch keiner, der Angst hat, einen Fehler zu machen. Die schönsten Erfahrungen entstehen, wenn du Dinge machst, die auch mal aus einer dummen Idee entstanden sind. Einfach mal drauf pfeifen, was die anderen sagen! Machen!

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche