VG-Wort Pixel

Liebestarot 5 einfache Tarot-Legesysteme

Liebestarot: Tarotkarten auf dem Tisch.
© Wiro.Klyngz / Shutterstock
Möchten Sie wissen, wie sich das eigene Liebesleben entwickelt? Probieren Sie das Liebestarot aus! GALA stellt die besten Legesysteme vor.

Treffe ich bald auf den Richtigen? Date ich die Richtige? Wo führt meine jetzige Beziehung hin? Auf diese Fragen kann Ihnen das Liebestarot Antworten geben. Keine Sorge, Sie müssen kein Tarot-Profi sein, um aus den Karten Erkenntnisse zu gewinnen. Schon einfache Legesysteme können Ihnen mehr über Ihr Liebesleben verraten. Wir zeigen Ihnen fünf Varianten, die Sie alleine oder innerhalb einer lustigen Abendrunde ausprobieren können.

1. Liebestarot: Das schnelle Trio

Bei dieser Legung erhalten Sie eine kleine Analyse von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Legen Sie die Karten nach dem Ziehen am besten nebeneinander hin, damit Sie nicht durcheinanderkommen – von links nach rechts.

So funktioniert diese Legung:

1. Ziehen Sie zunächst die Vergangenheits-Karte. Sie zeigt Ihnen, welche Themen früher von Bedeutung für Ihre Bindung zu der anderen Person waren.

2. Die zweite Karte ist die Gegenwarts-Karte. Dadurch erhalten Sie Infos über die aktuelle Situation zwischen Ihnen beiden.

3. Die dritte Karte, die Sie bei diesem Tarot ziehen, ist die Zukunfts-Karte, welche Entwicklungen aufzeigt, die Sie noch erwarten können.

Tipp: Sehen Sie bei unserem Artikel zur Tarotkarten-Bedeutung nach, was die einzelnen Karten genau zu bedeuten haben!

2. Das Liebesorakel

Das typische Liebestarot! Beim Liebesorakel kann man gerade am Anfang einer Beziehung interessante Informationen über die Art der Bindung einholen. Auch wenn Sie in einer längeren Partnerschaft stecken, können Sie das Liebesorakel nutzen, um zu erfahren, was noch auf Sie zukommen wird.

Befolgen Sie diese Schritte:

  1. Die Karte Nr. 1 zeigt die Ausgangssituation. So sieht die aktuelle Lage zwischen Ihnen und der anderen Person an.
  2. Ziehen Sie nun eine zweite Karte. Welche Sorgen haben Sie? Wie sehen Sie die andere Person? Die zweite Karte beschreibt Sie selbst.
  3. Die dritte Karte widmet sich der anderen Person. Erfahren Sie hier, welche Gefühle und Gedanken Ihr Gegenüber für Sie empfindet.
  4. Die vierte Karte in diesem Liebestarot beinhaltet einen wichtigen Handlungsratschlag für Sie. Dieser kann Sie voranbringen.

3. Ausführliches Tarot: Die Chance

Dieses Liebestarot ist etwas umfangreicher. Perfekt, um bei schwierigen Liebesthemen einen Durchblick zu bekommen. Sie ziehen insgesamt sechs Karten. Planen Sie für diese Tarot-Einheit also ein bisschen mehr Zeit ein. Die Karten werden in einem Kreis gelegt.

Hier kommt die Anleitung:

  1. Worum geht’s? Dies soll die erste Karte zeigen, die Sie ziehen. Es geht hier um eine allgemeine Deutung der Gegenwart. Welches Hauptthema herrscht zwischen Ihnen und der anderen Person?
  2. Die zweite gezogene Karte verrät, was jetzt nicht eintreten wird.
  3. Karte Nr. 3 gibt an, wo die Chance tatsächlich liegt. Welche Möglichkeiten gibt es? Darüber gibt diese Karte Aufschluss.
  4. Die vierte Karte enthält eine kleine Handlungsaufforderung. Sie zeigt, was sie jetzt tun sollten.
  5. Bei der fünften Karte geht es um die äußeren Einflüsse. Was wirkt von außen auf Ihre Beziehung ein? 
  6. Mit der sechsten Karte erhalten Sie Auskünfte über die Zukunft. Erfahren Sie hier, wie sich die Beziehung langfristig weiterentwickeln wird.

4. Liebestarot: Das kleine Kreuz

Das kleine Kreuz ist ein Klassiker unter den Tarot-Legesystemen. Sie können diese Legung, die auf vier Karten beruht, auf verschiedene Lebensbereiche beziehen. Damit ist diese Variante sehr vielseitig. Das kleine Kreuz eignet sich auch gut für Liebesthemen, wenn Sie vor der Frage stehen, was konkret zu tun ist. Zum Beispiel, wenn Sie unsicher sind, ob Sie in einer Beziehung gehen oder bleiben sollen.

Gehen Sie so vor:

  1. Ziehen Sie die erste Karte, die das Grundthema widerspiegelt. Sie erkennen dadurch das Hauptmerkmal, das Ihre Verbindung ausmacht. Zum Beispiel: Konflikte, Harmonie oder Distanz.
  2. Die zweite Karte legen Sie rechts von der ersten Karte hin. Diese gibt an, was Sie gerade lieber nicht tun sollten bzw. vermeiden müssen, um weiterzukommen.
  3. Die dritte Karte wird zwischen den beiden anderen Karten etwas weiter oben platziert. Sie ist die Spitze des Kreuzes und zeigt konkret, was Sie jetzt tun sollten.
  4. Die letzte Karte legen Sie zwischen Karte 1 und 2, aber in einer unteren Reihe. Sie sehen jetzt ein kleines Kreuz. Die letzte Tarotkarte gibt Ihnen einen spannenden Ausblick auf das, was als nächstes kommen wird.

5. "Ich und Du" Tarot

Das "Ich und Du" Liebestarot sollten Sie ausprobieren, wenn Sie nicht viel Zeit haben oder besonders schnell Erkenntnisse gewinnen möchten. Hier ziehen Sie nur zwei Karten – ruckzuck erfahren Sie mehr über die Situation zwischen Ihnen und einer besonderen Person.

Und so geht’s:

  1. Ziehen Sie eine Karte, die für Ihre eigenen Emotionen und Gedanken steht. Sie zeigt Ihnen, wie Sie die Beziehung sehen, was fehlt oder was Sie sich wünschen.
  2. Im nächsten Schritt ziehen Sie eine Karte, welche die Gefühlswelt der anderen Person widerspiegelt. Sie erhalten dadurch Einblicke, die Ihnen einen wichtigen Impuls hinsichtlich Beziehungsfragen geben kann.
  3. Setzen Sie beide Karten in Bezug zueinander. Widersprechen Sie sich oder sind die Botschaften ähnlich? Auch das liefert wichtige Informationen über Ihre Bindung.

Bei all diesen Legungen sollten Sie eins nicht vergessen: ein Liebestarot zeigt Tendenzen und Hindernisse auf. Ziehen Sie eine vermeintlich negative Karte, sollten Sie diese nicht als definitiv ansehen. Sie können die Botschaften eher als Warnung verstehen, nicht als Prophezeiung.

Kennen Sie außerdem schon Ihre Life Path Number oder die Bedeutung der Portaltage? Hier finden Sie außerdem mehr über Chakra Farben heraus.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken