Horoskop: 4 Sternzeichen, die nie zugeben würden, dass sie verliebt sind

Sie sind verliebt? Glückwunsch! Blöd nur, wenn Sie zu den Sternzeichen gehören, die ihre Gefühle nicht zeigen können. Dann ist Ihr Auserwählter wirklich nicht zu beneiden, denn um dahinter zu kommen, muss er Sie erst einmal knacken – und das könnte zur echten Lebensaufgabe werden.

Verliebt? Diese Sternzeichen stehen nicht zu ihren Gefühlen

Es könnte so schön sein. Sie haben sich verliebt und möchten Ihr Glück mit der ganzen Welt teilen. Blöd nur, wenn die betroffene Person gar nicht in Ihr Liebesglück eingeweiht ist. Es gibt nämlich Sternzeichen, die können zwar innerlich im siebten Himmel schweben, es aber nach außen hin so aussehen lassen, als würde sich nicht ein einziger Schmetterling zu ihnen verirrt haben. Wer sich also in sie verliebt, muss geduldig sein und ganz auf die Zeichen achten, um herauszufinden, ob die Liebe auf Gegenseitigkeit beruht. Diese vier Sternzeichen behalten ihre Gefühle nämlich lieber für sich.

Stier

Stiere zeigen ihre Emotionen nur, wenn sie sich ihrer Gefühle sicher sind. Ansonsten können diese Tierkreiszeichen sehr verschlossen sein. Wenn ein Stier verliebt ist, ist er erst einmal mit seinen Emotionen überfordert. Das rührt daher, dass diese Erdzeichen Sicherheit in ihrem Leben brauchen. Schmetterlinge im Bauch werfen sie nur aus der Bahn. Um sich nicht vor seinem/seiner Angebeteten zu blamieren, hält dieses Sternzeichen lieber seinen Mund. Ein verliebter Stier geht ganz bedacht vor. Er bleibt geduldig und beharrlich, bis er am Ziel seiner Träume ist und der/die Zukünftige seine Wünsche erhört hat.

Horoskop

Das wünschen sich die Sternzeichen insgeheim wirklich in der Liebe

Sternzeichen: Geheime Leidenschaft
Emotionale Nähe oder wilde Experimente - wonach sich die Sternzeichen in der Liebe verzehren, ist unterschiedlich
©Gala

Skorpione

Skorpione sind extrem gut darin, ihre Gefühle vor jemandem zu verstecken. Wenn sie verliebt sind, verhalten sie sich distanziert und undurchsichtig. Ihre Emotionen legen Skorpione erst frei, wenn sie nicht mehr verunsichert sind. Es ist schlichtweg unmöglich, in der anfänglichen Verliebtheitsphase etwas über das Innere eines Skorpions zu erfahren. Dieses Tierkreiszeichen ist wohl das verwirrendste und am wenigsten verstandene. Wenn man das Gefühl hat, man ist dem Tierkreiszeichen auf der Spur, verändert es am nächsten Tag sein Verhalten. Ein Verhalten, das gar nicht zu dem passt, was man zuvor herausgefunden hat. Der verliebte Skorpion ist ein Widerspruch in sich und ein Meister der Tarnung. Einerseits legt er seine Masken niemals ab, sodass er keinem die Chance gibt, dahinter zu kommen, wie er wirklich fühlt. Anderseits wird er so leicht von emotionalen Strömungen mitgerissen, dass ein tiefgründiger Ausbruch im Nu alles verändern könnte.

Fische

Fische können sich sehr geheimnisvoll geben. In der Liebe sind sie nur schwer greifbar. In einem Moment schweigen sie sich aus, sodass niemand hinter die wahren Gefühle eines Fisches kommen kann. Im anderen Moment zeigen sich diese Tierkreiszeichen beißend sarkastisch, nahezu aggressiv provozierend. Nur wenn sein Partner/seine Partnerin ihm seine/ihre Liebe unermüdlich beweist, steht der Fisch zu seinen Gefühlen. Dann gibt er sich besonders zärtlich, einfühlsam und hingebungsvoll.

Zwillinge

Zwillinge können in den Augen ihrer Mitmenschen kaltherzig erscheinen. Das liegt vor allem daran, dass sie ihre Gefühle, wenn sie verliebt sind, nicht zeigen wollen. Aus Angst davor, enttäuscht zu werden. Außerdem stehen diese Tierkreiszeichen Gefühlen skeptisch gegenüber, da sie die Flüchtigkeit dieser Emotionen einzuschätzen wissen. Diese Skepsis überwiegt in der Verliebtheitsphase, sodass ein Zwilling häufig distanziert erscheint. Bekommt er allerdings ein bisschen Bestätigung, öffnet er nach und nach sein Herz.

Themen
Kartenlegen, Hellsehen, Wahrsagen, viversum.de, Gratis Telefon-Beratung

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche