Horoskop: Diese Sternzeichen versinken in Selbstmitleid

Alles ist furchtbar und so richtig schlimm? Jede noch so kleine Krise löst eine mittelschwere Katastrophe aus? Willkommen im Land der Jammerlappen! Diese vier Sternzeichen bedauern sich oft selbst.

Diese 4 Sternzeichen weinen zu oft um sich selbst.

Ja, manchmal ist das Leben echt blöd. Dann kommt es uns vor, als hätte sich die ganze Welt gegen uns verschworen. Wir bedauern uns und unser Schicksal, fühlen uns vom Leben ungerecht behandelt. Anstatt dann aber wieder aufzustehen und nach vorne zu schauen, verfliegt auch noch das letzte Fünkchen Selbstliebe und wir suhlen uns in Selbstmitleid. Hallo, Weltuntergang! Diese Sternzeichen haben ein besonders großes Bedürfnis, ihre Klagelieder einzustimmen.

Krebs (22.06. - 22.07.)

Krebse sind übersensibel. Dadurch nehmen sie selbst die kleinsten negativen Schwingungen wahr, die für Missmut sorgen. Von jetzt auf gleich werden diese sonst so freudigen Sternzeichen dann zu wahren Pessimisten. Geschieht ein Unglück, wittern sie bereits die nächste Katastrophe. Dabei möchte dieses Tierkreiszeichen am liebsten alles selbst bewerkstelligen. Um Hilfe bitten, fällt einem Krebs schwer. Geht dann etwas schief, wird er melancholisch und versinkt in Selbstmitleid. In solchen Phase ziehen im Krebs-Geborene sich dann in ihren Panzer zurück und suchen Sicherheit in der Einsamkeit.

Horoskop

"Sag mir Dein Sternzeichen – und ich weiß, wie treu Du bist"

Horoskop: "Sag mir Dein Sternzeichen – und ich weiß, wie treu Du bist"
Für viele Menschen ist Untreue ein absolutes Tabu. Um einen Seitensprung zu vermeiden, reicht vielleicht ein Blick in die Sterne. Denn sie wissen ganz genau, welches Sternzeichen unter den Männern das treuste ist.
©Gala

Waage (24.09. - 23.10.)

Waagen sind immer auf der Suche nach einem harmonischen Gleichgewicht. Optionen halten sie sich offen, festlegen wollen sie sich schon gar nicht. Muss die Waage mal eine Entscheidung treffen, wird es richtig kompliziert. Sie wägt ab, grübelt ununterbrochen, kann weder ja noch nein sagen. Trifft sie dann eine Entscheidung, die sie nicht zufrieden stellt, sucht eine Waage die Nähe zu anderen. Diese Luftzeichen reden dann ganz offen über ihre Gefühle, brauchen besonders viele tröstende Worte und Umarmungen. Eine Waage kann nicht verbergen, wenn es ihr schlecht geht. Sie fordert dann von ihrem Umfeld ein, dass ihr ungeteilte Aufmerksamkeit und uneingeschränkte Liebe zukommt.

Fische (20.02. - 20.03.)

Ohne Selbstmitleid blieben Fische hinter ihren Möglichkeiten. Die ganze negative Energie hilft ihnen tatsächlich zu kreativen Prozessen. Der Fisch ist nämlich ein Perfektionist. Er möchte es aber nicht nur sich selbst recht machen, sondern auch seinen Mitmenschen. Scheitert er an seinem Vorhaben oder enttäuscht er sein Umfeld, plagen ihn Selbstzweifel. Dann suhlt er sich in Selbstmitleid. Im Fische-Geborene laufen dann Gefahr, ihr Selbstmitleid in Alkohol zu ertränken. 

Horoskop

Zickenalarm! Diese Sternzeichen sind furchtbar launisch

Einige Sternzeichen sind launisch und haben ständig Stimmungsschwankungen. Trifft diese Eigenschaft auch auf Ihr Sternzeichen zu?

Steinbock (22.12. - 20.01.)

Steinböcke sind hart im Nehmen, lassen viel durchgehen und zeigen sich dabei betont cool. In allem was sie tun, sind sie diszipliniert und ehrgeizig. Steinböcke sind Macher! Wird ihre Arbeit nicht wertgeschätzt, platzt ihnen auch mal die Hutschnur und sie müssen ihrem Ärger freie Luft lassen. Dann erwarten diese sonst so ruhigen und sachlichen Tierkreiszeichen Mitgefühl und Zuspruch. Wird ihnen diese Aufmerksamkeit nicht zuteil, können sie auch mal so richtig ausflippen und eine Szene machen. Die große Bühne brauchen sie aber nicht, nach einem kurzen Ausraster kommt ein Steinbock schnell wieder zur Besinnung. Mit seiner Launenhaftigkeit, seinem Selbstmitleid und zahlreichen unnötigen Tränen kann der Steinbock seiner Umwelt allerdings so manches Mal gehörig auf den Geist gehen.

Verwendete Quellen: Harparsbazzar.de

Themen
Kartenlegen, Hellsehen, Wahrsagen, viversum.de, Gratis Telefon-Beratung

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche