VG-Wort Pixel

Horoskop Diese Sternzeichen laufen vor ihren Problemen weg

Welche Sternzeichen laufen vor ihren Problemen davon?
Welche Sternzeichen laufen vor ihren Problemen davon?
© Shutterstock
Die Horoskop-News im GALA-Ticker: Diese Sternzeichen laufen vor ihren Problemen weg +++ 5 Sternzeichen, die sich zu viele negative Gedanken machen +++ Die 3 emotionalsten Sternzeichen

Horoskop 2021: Alle Infos und News zu Ihren Sternzeichen

3. Februar: Diese Sternzeichen laufen vor ihren Problemen weg

Irgendwo am Horizont taucht ein Problem auf? Dann nehmen diese Sternzeichen ihre Beine in die Hand und rennen, was das Zeug hält ...

Waage (24. September bis 23. Oktober) 
Waagen brauchen rund um die Uhr Harmonie. Sie bleiben immer loyal und würden in einer Konfrontation nie ehrlich ihre Meinung sagen. Die offene Kommunikation scheuen sie, um keine Konflikte heraufzubeschwören. Die Waage ist ein Meister im Vermitteln und wird von ihren Mitmenschen oft als Schlichter eingesetzt. Da sie meist viel Zeit in die Probleme ihrer Freunde und Bekannten investiert, hat sie überhaupt keine Zeit, sich mit ihren eigenen Sorgen auseinanderzusetzen. Umso besser, denn persönliche Probleme würden dieses Sternzeichen nur unnötig in Schwierigkeiten bringen, denen sie am Ende ohnehin lieber aus dem Weg gehen.

Schütze (23. November bis 21. Dezember)
Schützen sind sorglos und echte Optimisten. Persönliche Probleme sehen sie oft als negativen Einfluss und Energieräuber in ihrem Leben, daher verdängen sie diese gerne. Mit Schwierigkeiten und Herausforderungen können sie nicht gut umgehen, daher wählen sie meistens den leichteren Weg. Wenn sich ein Problem nicht von selbst löst, ergreift ein Schütze die Flucht.

Steinbock (22. Dezember bis 20. Januar)
Der ehrgeizige Steinbock hat vor allem ein Ziel im Leben: erfolgreich zu sein. Da bleibt ihm kaum Zeit, sich mit seinen Problemen zu beschäftigen. Diszipliniert geht er seinen Weg und lässt sich dabei nicht beirren oder aufhalten. Herausforderungen lieben diese Sternzeichen. Über Probleme zu sprechen fällt ihnen hingegen sehr schwer. Dadurch scheint ein Steinbock die meiste Zeit ruhig und glücklich, bis es sich in ihm anstaut und es aus ihm herausplatzt.

2. Februar: 5 Sternzeichen, die sich zu viele negative Gedanken machen

Krebs (22.06. – 22.07.)
Krebse sind ultrasensibel. Alles nehmen sie sich zu Herzen, jedes Wort legen sie auf die Goldwaage. Wird der Krebs kritisiert, enttäuscht oder verletzt, zieht er sich zurück in seinen Panzer und macht sich stundenlang Gedanken. Seine Freunde und Familie sind ihm das Wichtigste. Aus Sorge um sie kann der Krebs nachts oft nicht schlafen. 

Jungfrau (24.08. - 23.09)
Jungfrauen sind extrem kritisch – vor allem im Umgang mit sich selbst. Sie wollen stets besser, weiter, höher kommen und stehen sich dabei oftmals selbst im Weg. Dieses Sternzeichen ist nie mit sich zufrieden. Ihre ständige Kritik an sich selbst bremst sie aus. Ihre ständige Furcht, nicht zu genügen, endet in großen Sorgen. Wenn eine Jungfrau zu lange über etwas nachdenkt, hält sie sich nur noch die Nachteile vor Augen.

Skorpion (24. Oktober – 22. November)
Bei einem Skorpion steht das Gedankenkarussell niemals still. Er kann sich wunderbar in alles hineinsteigern, wittert überall Gefahr oder einen Komplott. Aus einem Mücken macht er gern einen Elefanten. Skorpione gehören zu den pessimistischsten Sternzeichen, die grundsätzlich erst einmal vom Schlimmsten ausgehen. Mit negativen Gedanken vergeuden sie leider ihre Zeit.

Steinbock (22.12. - 20.01)
Der Steinbock möchte bei anderen beliebt sein. Er macht sich stets Gedanken darüber, wie er bei anderen ankommt. Neuen Kollegen und Bekannten tritt er zunächst skeptisch gegenüber, zeigt sich distanziert und fragt sich, ob er von ihnen gemocht wird. Mit Veränderungen und neuen Situationen kann der Steinbock nur schwer umgehen. Stundenlang grübelt er dann. Selbst, nachdem eine Sache bereits erledigt ist, kann ein Steinbock die Sache nicht abhaken, sondern denkt noch lange darüber nach.

Fische (20.02. - 20.03)
Fische gehören zu den sensibelsten und emotionalsten Sternzeichen. Sie nehmen alles ernst und können sich über jede Witzelei und jede Äußerung den Kopf zerbrechen. Sie zerdenken alles bis ins kleinste Detail und verlieren sich so in ihren Gedanken. Auch wenn man ihnen hundert Mal sagt, dass man es nicht so gemeint hat, können Fische nicht aufhören, sich darum Gedanken zu machen.

1. Februar 2021: 3 Sternzeichen, die zu emotional sind

Widder (21.03. – 20.04.)
Der Widder kommt selten zur Ruhe. Er ist immer unterwegs, braucht viel Bewegung, sprüht vor Energie. Dadurch fehlt ihm die Zeit, Gefühle richtig zu verarbeiten. Widder lassen Emotionen nur schwer an sich ran und unterdrücken sie so lange, bis sie wie auf Knopfdruck an die Oberfläche gespült werden. Dann sind sie mit der Situation heillos überfordert, befinden sich irgendwo zwischen Wut, Trauer, Niedergeschlagenheit und einem Zusammenbruch. Ihnen geht in diesem Fall ihr Temperament mit ihnen durch und die Mitmenschen des Widders sind mit dieser extremen Gefühlswelt überfordert.

Krebs (22.06. – 22.07.)
Harte Schale, weicher Kern: Krebse sind äußerst verletzlich, können ihre Emotionen aber nur schwer kommunizieren. Oftmals schon beinahe überempfindlich weiß der Krebs sich nicht anders zu helfen, als sentimental und launenhaft zu reagieren, wenn er sich angegriffen fühlt. Lieber schreibt ein labiler Krebs seine Gedanken und Wünsche auf, anstatt die offene Kommunikation mit seinem Gegenüber zu suchen.

Für seine Familie und seine Freunde fühlt sich ein Krebs verantwortlich. Sein ausgeprägtes Helfersyndrom macht ihn zu einem fürsorglichen Zuhörer. Die permanente Belastung mit den Problemen seiner Lieben hinterlässt allerdings auch beim Krebs seine Spuren. So sehr er es liebt, für sein Umfeld der Fels in der Brandung zu sein und immer mit Rat und Tat beizustehen, so macht ihn seine Rolle als fürsorglicher Zuhörer zu einem emotionalen Wesen. 

Fische (20.02. – 20.03.)
Fische haben eine extrem starke Gefühlswelt, ihren Emotionen sind sie sehr nah. Fische  sind besonders empathisch, einige von ihnen sind sogar hochsensibel, sodass sie die Emotionen ihrer Familie und Freunde sehr stark wahrnehmen. Sie können sich sehr gut in andere Menschen hineinversetzen und sind sehr feinfühlig. Aus diesem Grund entsteht bei ihnen oft der Drang, anderen zu helfen, damit es allen wieder gut geht. Doch dieses Gefühlschaos kann der Fisch oft nicht händeln, die Folge können Tränenausbrüche und emotionale Phasen sein.

Verwendete Quellen: miss.at, instyle.de

Dieser Artikel ist ursprünglich auf brigitte.de erschienen.

cba Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken