Google Doodle: Die deutsch-ghanaische Dichterin May Ayim

May Ayim war eine deutsch-ghanaische Dichterin, die sich auf die Geschichte der Afrodeutschen spezialisierte. Ein Google Doodle ehrt sie.

Die deutsch-ghanaische Dichterin May Ayim, so ihr Künstlername, kam am 3. Mai 1960 in Hamburg zur Welt. Eigentlich hieß sie Sylvia Brigitte Gertrud Opitz, benannt nach ihrer Pflegefamilie Opitz. Die deutsche Mutter lehnte den Kontakt ab, ihr leiblicher Vater, der ghanaische Medizinstudent Emmanuel Ayim, besuchte sie mehrmals.

May Ayim studierte Pädagogik in Regensburg und ließ sich in Berlin zur Logopädin ausbilden. Vor allem aber machte sie sich in ihren Gedichten gegen rassistische Diskriminierung stark. Am 9. August 1996 nahm sie sich das Leben.

Rebecca Mir + Massimo Sinató

Wird die "Let's Dance"-Tour zur Bewährungsprobe für ihre Beziehung?

Rebecca Mir und Massimo Sinató
Model Rebecca Mir und Profitänzer Massimo Sinató sind seit vier Jahren glücklich verheiratet und schwingen aktuell bei der großen "Let's Dance"-Tour das Tanzbein.
©RTL / Gala

In unregelmäßigen Abständen feiert der Suchmaschinengigant meist eher unrunde Geburtstage, Todestage, Jubiläen oder Erfindungen mit Animationen auf der Startseite.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche