VG-Wort Pixel

Transzendentale Meditation Glück kann man lernen

Mental-Training
Mental-Training
© Shutterstock
GALA zeigt, wie man mental stark ins Jahr 2019 startet, erklärt die Methoden der Transzendentale Meditation – und worauf die Stars schwören

Naomi Watts, 50, setzt schon lange drauf. Herzogin Meghan, 37, macht es wie zu ihren Schauspielerzeiten auch heute noch möglichst zweimal am Tag und Jessica Alba, 37, sogar im Kreißsaal. Jennifer Aniston, 49, wiederum sagt: "Ich nutze die Transzendentale Meditation als Kickstarter gleich nach dem Aufwachen.

Transzendentale Meditation verbindet Glamour und Intellektualität

Schon 20 Minuten reichen." Halb Hollywood praktiziert die Transzendentale Meditation, kurz: TM. Urheber dieser "geistigen Erneuerungsbewegung" war der indische Maharishi Mahesh Yogi. Ein Lifestyle-Trend wurde zum Dauerbrenner. Viele TM-Botschafter verbinden Glamour und Intellektualität, zum Beispiel Kultregisseur David Lynch, 72. Das macht die Sache noch reizvoller. Dazu kommt die Exklusivität. Der Begriff Transzendentale Meditation ist markenrechtlich geschützt, die Kurse sind teuer und dürfen ausschließlich von lizenzierten Lehrern angeboten werden. Aber es gibt ja Alternativen. Was kann Meditation überhaupt? Fast alles! Sie wirkt sich positiv auf das Gehirn, den gesamten Organismus und die Zellgesundheit aus, ist anti-entzündlich, steigert die Immunabwehr und reguliert den Blutdruck. Und die allgemeine Stimmungslage hebt sie sowieso.

Talk-Queen Oprah Winfrey lässt mittlerweile alle Mitarbeiter ihrer Produktionsfirma meditieren
Talk-Queen Oprah Winfrey lässt mittlerweile alle Mitarbeiter ihrer Produktionsfirma meditieren
© Getty Images

Hotels setzen auf Mental-Training

Immer mehr Spa-Hotels und Health-Resorts setzen daher neben Yoga auf Mentaltraining. Das "Kranzbach" bei Garmisch-Partenkirchen leistet sich gleich sechs Meditationslehrer und seit Kurzem ein Meditationshaus des japanischen Stararchitekten Kengo Kuma im resorteigenen Wald. Ein Besuch dort kann die Initialzündung für regelmäßige Reisen ins Innere sein, zum eigenen Ich. "Das Besondere ist, dass wir viele verschiedene angeleitete Meditationen anbieten", erläutert Hoteldirektor Klaus King. "So können unsere Gäste jeden Tag etwas Neues ausprobieren, ob achtsames Gehen, Qigong oder strenge Zen-Meditation." So sakral dieser Ort auch anmutet: Religiöse Meditationen fehlen bewusst im Programm. Es geht schließlich darum, sich nicht nur von Stress zu befreien, sondern auch von Dogmen.

Deutschland: Zurück zur Natur

Im luftig gebauten (aber warmen) Pavillon von Kengo Kuma fühlt man sich als Teil der Natur. Ein wunderbares Erlebnis! Neben monatlichen Intensiv-Workshops finden im Hotel "Kranzbach" täglich mehrere Meditationen statt. Übrigens: Den Pavillon kann man auch exklusiv mieten. (www.daskranzbach.de)

Vietnam: Tempel-Touristen

Der Berg Yen Tu gilt als heilige Pilgerstätte und Ort der Selbstfindung. Entsprechend gehen in dem neuen Resort "Legacy Yen Tu MGallery" Luxus und Spiritualität Hand in Hand. Jeden Morgen um halb sieben können die Gäste hier, an einem der energetisch besten Plätze Vietnams, mit einem Meditationsmeister auf eine innere Reise gehen. (über www.sensasia.com)

Sens Asia, Sofitel Vietnam
Sens Asia, Sofitel Vietnam
© Krishna Adithya Prajogo / PR

Italien: Luxus-Einsiedelei

Mitten in den umbrischen Wäldern liegt das Ökohotel "Eremito", ein ehemaliges Kloster aus dem vierten Jahrhundert. Die traditionellen Mahlzeiten – vegetarisch und vegan – nimmt man schweigend vor dem Kamin ein. Regelmäßige Retreats kombinieren Meditation und Yoga. Tipp: "Wild Serenity" mit Holly Niemela vom 17. bis 22. März 2019. (www.eremito.com)

Thailand: Lebensverändernd

Genauso wie der Gründer des "Kamalaya" hat auch jeder der Life-Mentoren für ein Jahrzehnt in indischen Klöstern gelebt. Sie unterrichten nun asiatische Meditationsformen, machen intensive Atemübungen und zeigen ganzheitliche Wege aus der Stressfalle. Das Wellnesshotel liegt auf Ko Samui idyllisch zwischen Strand und Dschungel. (www.kamalaya.com)

England: Klangvoll

The Mandrake
The Mandrake
© Gregorio Soave / PR

Im Londoner Boutiquehotel "The Mandrake" werden Spiritualität und Style großgeschrieben. Bei regelmäßigen Angeboten von "Crystal Bowl Sound Meditations" über schamanische Gong-Bäder bis zu "Sonic Enchantment"-Sessions mit Life-DJ stehen Heil-Aspekte durch Sounds im Mittelpunkt. Ergänzend bringen Lomi Lomi und Kakao-Zeremonien Körper und Geist in Balance. (www.themandrake.com)

Gala

Mehr zum Thema