VG-Wort Pixel

Tierische Gedächtnis-Booster So gut sind Haustiere laut Studie für unser Gehirn

Ein Hund macht nicht nur körperlich fit – er hält auch unser Gehirn jung.
Mehr
Haustiere machen uns nicht nur glücklich und entspannt – sie tragen auch aktiv zur anhaltenden Gesundheit unseres Gehirns bei. Das bestätigt eine aktuelle Studie.

Tierische Mitbewohner:innen gehören ganz klar zur Familie, egal ob es sich um Katzen, Hunde, Kaninchen oder Wellensittiche handelt. Sie bringen uns zum Lachen und trösten uns, wenn es uns nicht gut geht. Das ist aber noch nicht alles, was Haustiere in Sachen Gesundheits-Booster drauf haben. Denn eine Studie der University of Florida bestätigt, dass Haustiere sich auch positiv auf unsere Gehirnleistung auswirken können.

Tierisches Anti-Aging: So stärken Haustiere das Gedächtnis

Die Forschenden haben 1.300 Personen ab dem Alter von 50 Jahren untersucht. Dabei haben sie herausgefunden, dass Menschen mit Haustieren ein stärkeres Gedächtnis und bessere kognitive Fähigkeiten haben als solche, die nicht mit Tieren ihre vier Wände teilen. Woran das liegen könnte und welche Haustiere unser Gehirn besonders fördern, erfahren Sie im Video.

Verwendete Quellen: stern.de, news.ufl.edu

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken