VG-Wort Pixel

Lyme-Borreliose So gefährlich ist die Krankheit von Justin Bieber

Justin Bieber ist an Lyme-Borreliose erkrankt. Doch was bedeutet das für seine Gesundheit?
Justin Bieber ist an Lyme-Borreliose erkrankt. Doch was bedeutet das für seine Gesundheit?
© Getty Images
Justin Bieber gestand kürzlich, dass er an Lyme-Borreliose erkrankt sei. Auch einige andere Stars leiden daran. Doch wie gefährlich ist die Infektionskrankheit? GALA hat mit einem Experten gesprochen.

Justin Bieber, 25, Model Bella Hadid, 23, ihre Mutter Yolanda Hadid, 56, Richard Gere, 70 und Avril Lavigne, 35, haben alle eines gemeinsam: Sie leiden an Lyme-Borreliose. Doch was genau versteht man unter der Krankheit, wie entsteht sie und kann sie sogar tödlich verlaufen? GALA hat mit Dr. med. Adrian Stoenescu, Leiter der Wuppertaler Privatpraxis für "Ursachenmedizin" - mit u.a. dem Schwerpunkt Borreliose - gesprochen und klärt die wichtigsten Fragen.

Justin Bieber + Lyme-Borreliose: Woran ist der Sänger erkrankt?

"Die Lyme-Borreliose ist eine häufig bakterielle Multiinfektionskrankheit. Sie wird eher selten durch einen Zeckenbiss übertragen", meint Dr. med. Stoenescu. Die meisten Zeckenbisse bleiben demnach folgenlos. Nur ein geringer Prozentsatz aller Infektionen mit Borellien-Bakterien führen auch tatsächlich zum Ausbruch der Erkrankung - so wie bei Justin Bieber.Dennoch ist es bei Verdacht immer ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Der Experte fügt hinzu:

Lyme-Borreliose kann auch über andere Stiche wie zum Beispiel durch Wespen oder Mücken übertragen werden. Es wird sogar vermutet, dass eine Übertragung von Mensch zu Mensch möglich ist.

Genaue Zahlen darüber, wie viele Personen jährlich weltweit erkranken, gebe es nicht. Denn die Borrelia (Bakterien) können sich hinter anderen Krankheitssymptomen verstecken, die eine Diagnose der Erkrankung erschweren.

Lyme-Borreliose: Welche Symptome gibt es?

Laut Dr. med. Stoenescu sei es gar nicht so einfach, bestimmte Symptome für Lyme-Borreliose auszumachen und liefert dafür folgende Erklärung: "Die Lyme-Borreliose ist ein Chamäleon in der Medizin."

Das bedeutet: Wenn ein Mensch an Borreliose erkrankt, kann er alle möglichen unspezifischen Symptome haben, ohne, dass man dahinter direkt eine Borreliose vermutet.

Dennoch gibt es folgende Symptome, die laut des Experten im Zusammenhang mit Lyme-Borreliose am häufigsten auftreten:

  • grippaler Infekt und damit einhergehend Schnupfen, Husten, Hals- und Gliederschmerzen
  • plötzlich einsetzende Müdigkeit und Erschöpfung
  • unmittelbar einsetzende Kopf- oder Rückenschmerzen sowie Muskelkater
  • angeschwollene Gelenke
  • Wortfindungsstörungen
  • Kribbeln an unterschiedlichen Körperstellen
  • nächtliches Schwitzen

Wenn diese Symtome über Jahre hinweg nicht behandelt werden, kann laut Dr. Stoenescu Folgendes passieren: "Eine Borreliose beinhaltet immer eine Zusatzinfektion, also andere Bakterien oder Viren. Diese unterdrücken das Immunsystem so stark, dass es nach einigen Jahren kollabieren kann." 

Ist Justin Biebers Krankheit heilbar?

In Justin Biebers Fall wurde laut dem amerikanischen Newsportal "TMZ" die Diagnose wohl so spät gestellt, dass eine vollständige Heilung nicht mehr möglich sei. Bieber sei laut eigener Aussage schon seit mehreren Jahren erkrankt. Dr. Stoenescu trifft folgende Aussage zu den Heilungschancen: "Bei Behandlung der Erkrankung kann die Lebensqualität wieder soweit ansteigen, dass die Patienten beschwerdefrei leben können. Dennoch kann die Borreliose wiederkommen, da die Borreliose-Bakterien sich reaktivieren können. Die Erkrankung kann auch chronisch, also nicht heilbar, verlaufen." Zudem können die Borreliose-Bakterien mutieren, sie können sich verändern. So werde es schwieriger, die Krankheit zu behandeln, da es sein kann, dass nach der Mutation ein Medikament nicht mehr wirken kann. 

Auch Model Bella Hadid und Mama Yolanda Hadid sind an Lyme-Borreliose erkrankt. Schon mehrmals haben sie in der Öffentlichkeit darüber gesprochen, wie sehr sie die Krankheit phasenweise einschränkt.
Auch Model Bella Hadid und Mama Yolanda Hadid sind an Lyme-Borreliose erkrankt. Schon mehrmals haben sie in der Öffentlichkeit darüber gesprochen, wie sehr sie die Krankheit phasenweise einschränkt.
© Getty Images

Kann Lyme-Borreliose tödlich verlaufen?

Nein, die Lyme-Borreliose könne laut Dr. Stoenescu nicht tödlich verlaufen. Nur bei falscher medikamentöser Behandlung oder wenn die Patienten mit einem allergischen Schock reagieren, kann es zu Todesfällen kommen. Diese können primär aber nicht durch die Borreliose ausgelöst werden.

Dr. med. Stoenescu können Sie unter den folgenden Internetseiten kontaktieren: www.lyme-borreliose-arzt.de und www.ursachenmedizin.de.

Verwendete Quellen: eigenes Experteninterview, TMZ

Gala

Mehr zum Thema