VG-Wort Pixel

Gesundheit + Ernährung So gelingt der Start in den Tag


Mit dem falschen Bein zuerst aufgestanden und dann immer schlecht gelaunt? Das muss nicht sein. Mit einigen einfachen Tipps schaffen Sie einen perfekten Start für Körper und Geist

Ein guter Start in den Tag kann wahre Wunder bewirken. Die Ernährungsprofis von "Goodme" haben die fünf besten Tipps für einen gelungenen Kickstart zusammengefasst.

1. Ausschlafen

Schlaf ist wichtig für den ganzen Körper und auch für Konzentration, Aufmerksamkeit und emotionale Stabilität. Versucht, täglich zwischen sieben und neun Stunden zu schlafen. Ob eher sieben oder eher neun ist eine Typfrage, manche Menschen brauchen einfach etwas mehr. Achtet auch darauf, dass Ihr zum Schlafen frische Luft habt und dass Eure Schlafumgebung möglichst dunkel ist. Fensterläden, Rollos, dunkle Vorhänge… wer sich mal wie Doris Day fühlen möchte: Es darf auch eine Schlafmaske sein!

2. Stoffwechsel anregen

Nach dem Wecker-Klingeln kommt – Yoga im Bett! Ein paar Übungen im Liegen sind super, um Körper und Organe aus dem Schlaf- in den Guten-Tag-Modus hochzufahren. Ganz nebenbei werden durch die Bewegung Endorphine ausgeschüttet, die gute Laune machen. Und dann: Fenster auf! Ein paar tiefe Atemzüge an der frischen Luft, ein paar Spritzer kaltes Wasser ins Gesicht, ein Glas stilles Wasser mit Zitrone trinken. Denkt dabei an etwas, auf was Ihr Euch freut.

3. Frühstück ist fertig!

Wer gesund frühstückt, hat mehr vom Leben: Mehr Konzentration, eine gesündere Verdauung und ein stärkeres Immunsystem. Wichtig ist, dass Euer Frühstück ausgewogen, lecker und gesund ist! Wie wäre es mit nahrhaften Getreideflocken, süßen Früchten, Nüssen und knackigen Saaten? Am besten, Ihr versorgt Euch gleich am Anfang des Tages mit den wichtigsten Nähr- und Vitalstoffen. Dann könnt Ihr Euch nämlich gleich mal in Punkto gesunde Ernährung recht entspannt zurücklehnen.

4. Nur die Ruhe

Ganz wichtig, nehmt Euch Zeit! Es lohnt sich, dafür etwas früher aufzustehen. Esst in Ruhe, nehmt Euch ein paar Minuten für Euch selbst. Ein tägliches Ritual ist klasse. Ein paar Seiten lesen zum Beispiel, oder Ihr hört eine bestimmte Musik, die Euch gute Laune macht. Mehr Ausgeglichenheit bringt Euch auch etwas Meditation. Schon wenige Minuten haben einen Effekt: Konzentriert Euch ganz auf Euren Atem und lasst Eure Gedanken fließen. Wer das regelmäßig macht, entspannt sich leichter und setzt so auch oft kreative Prozesse frei.

5. Bereitet Euch vor!

Wenn Ihr schon am Vorabend vorbereitet, was Ihr am nächsten Tag braucht, nimmt das eine Menge Stresspotential aus Eurem Tagesanfang. Legt heraus, was Ihr am nächsten Morgen anziehen wollt, sucht alle Sachen zusammen, die Ihr mitnehmen müsst. Vielleicht bereitet Ihr sogar schon Euer Frühstück vor! Wer schon abends erledigt, was er am nächsten Morgen tun muss, hat seinen Alltag leicht im Griff. Und mehr Energie frei, ausgetretene Pfade zu verlassen und spannende neue Wege zu gehen.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken