Heißer Schlankmacher: Abnehmen mit Tee: So funktioniert es

Tee kann beim Abnehmen wunderbar helfen. GALA erklärt, wie es klappt und welche Teesorten die Pfunde besonders purzeln lassen

Abnehmen durch Tee: Das klingt zu schön, um wahr zu sein. Und natürlich gehört neben dem Teetrinken auch noch ein bisschen mehr Aufwand, wenn Sie wirklich abnehmen wollen. Ungesunde Ess- und Lebensgewohnheiten sollten unbedingt genauer betrachtet und angepasst werden. Dann kann der Konsum von Tee wirklich wunderbar beim Abnehmen helfen.

Warum hilft Tee beim Abnehmen?

  • Stoffwechsel und die Fettverbrennung werden angeregt
  • Appetit und Heißhunger-Attacken werden gehemmt
  • Der Entgiftungs-Prozess wird angekurbelt

Tee zum Abnehmen: Diese Teesorten helfen besonders gut

Grüner Tee

In zahlreichen Studien konnte bereits nachgewiesen werde, dass Grüner Tee die Fettverbrennung ankurbelt uns somit beim Abnehmen helfen kann. Verantwortlich dafür sind die im Tee enthaltenen Polyphenole. Auch Koffein und der Stoff Epigallocatechingallat tragen maßgeblich dazu bei.

Coronavirus

Fünf Tipps, um jetzt die Ruhe zu bewahren

Frau hält sich die Hände an den Kopf
In dem aktuellen Ausnahmezustand können ein paar einfache Tricks helfen, cool zu bleiben.
©Gala

Tipp: Das für den Tee aufgekochte Wasser sollte vor dem Aufgießen ca. zehn Minuten abkühlen und der Tee nicht länger als drei Minuten ziehen. Genießen Sie täglich maximal vier Tassen und verzichten Sie wegen der stark anregenden Wirkung auf den Genuss am Abend. Sonst sind sie die ganze Nacht wach!

Ingwer-Tee

Abnehmen mit Ingwer? Das geht!

Fettkiller Ingwer

Abnehmen mit Ingwer

Ingwer-Tee ist gleich in mehrfacher Hinsicht hilfreich beim Abnehmen. Denn der Tee aus der scharfen Knolle regt nicht nur den Stoffwechsel an, sondern fungiert auch als natürlicher Appetitzügler. In einer US-Studie zeigte sich, dass Probanden, die Ingwer-Tee tranken, seltener und weniger aßen.

In der Ayurveda-Ernährung hat Ingwer schon immer einen hohen Stellenwert gehabt und gilt dort als eine der wichtigsten Heilpflanzen. In Indien schätzt man vor allem die positiven Auswirkungen von Ingwer auf den Darm sehr. 

Tipp: Bereiten Sie den Tee aus frischem Ingwer zu. Dafür den Ingwer schälen und ca. drei bis fünf Scheiben (Wie scharf mögen Sie es?) mit kochendem Wasser übergießen. Richtig lecker und noch gesünder wird es mit einem Schuss frischem Zitronensaft. 

Vata, Pitta, Kapha

Welcher Ayurveda-Typ sind Sie?

Welcher Ayurveda-Typ sind Sie?

Pfefferminz-Tee

Schon allein der Duft von Pfefferminze hemmt den Appetit nachweislich. Grund hierfür sind Hormone, die durch den Geruch angeregt werden und wiederum das Sättigungsgefühl steuern. Dieser Tee bietet sich durch sein frisches - oftmals auch süßliches - Aroma auch wunderbar als Nachtisch-Ersatz an.  Eine große Tasse Pfefferminz-Tee und der Heißhunger auf Schoko-Mousse und Eiscreme wird gemildert.

Tipp: Es gibt zwar viele leckere Sorten Pfefferminz-Tee fertig zu kaufen, doch am beste schmecken frisch aufgebrühte Pfefferminz-Blätter. Und es sieht auch besser aus!

Mate-Tee

Mate-Tee ist das südamerikanische Pendant zum chinesischen Grüntee. Auch er enthält anregendes Koffein, in Form von Matein, und Bitterstoffe, die den Appetit zügeln. Zusätzlich enthält Mate noch viele weitere gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe - darunter ungefähr 25 Vitamine und Mineralien, Aminosäuren und Antioxitantien. Er ist also ein richtiges Rundum-Gesundheitspaket für den Körper.

Tipp: Finger weg von Mate-Limonaden, die es mittlerweile überall zu kaufen gibt! Diese enthalten meist viel Zucker oder andere Süßungsmittel und sind deswegen ganz und gar nicht zum Abnehmen zu gebrauchen. 

Brennessel-Tee

Dieser Kräutertee enthält kein Koffein und ist deshalb für alle geeignet, die keinen anregenden Effekt wünschen. Dafür wirkt Brennessel-Tee stark entwässernd und ist deshalb gerade bei Wassereinlagerungen sehr zu empfehlen. Grund für die Entwässerungswirkung ist der hohe Kalium- und Calcium-Gehalt dieses Tees, der extrem harntreibend ist. Das kleine Detox-Wunder aktiviert zudem die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Tipp: Trinken Sie ausreichend Wasser, damit es nicht zu einer Dehydrierung des Körpers kommt. Auch Brennessel-Tee sollte in Maßen getrunken werden, vier Tassen täglich reichen.

Mit Tee abnehmen: Ohne Zucker, bitte!

Wenn Ihr Ziel ist, mit Tee abzunehmen, dann sollten Sie ihn auf jeden Fall ohne die Beigabe von Zucker genießen. Dieser ist viel zu kalorienreich und hemmt zudem die diätunterstützende Wirkung der Pflanzenstoffe.  Probieren Sie sich einmal durch verschiedene Teesorten. Pfefferminz-Tee ist beispielsweise nicht gleich Pfefferminz-Tee. Es gibt durchaus Sorten, die eine leicht süßliche Note haben. Zudem können Sie das Aroma ihres Tees mit Zitrone, Zimt, Kardamom oder Vanille aufpeppen.

Entgiften + gesund abnehmen?

Das bringen Detox-Tees wirklich

Kräutertee

Tee zum Abnehmen: Loser Tee statt Beutel

Um Ihr Geschmackserlebnis und die Wirkungsweise des Tees zu verstärken, sollten Sie auf qualitativ hochwertigen Tee zurückgreifen. Es gilt: Loser Tee ist meistens besser als abgepackter Beuteltee, denn für die Beutel werden die Teeblätter sehr stark zerkleinert. Das hat zur Folge, dass die Inhaltsstoffe beim Übergießen mit Wasser direkt aus dem Beutel austreten können. Sie bleiben also bis zum Trinken in der Tasse: Der Tee bittert schnell nach.

Loser Tee ist zwar in der Regel teurer als die Beutel-Variante, hat jedoch den großen Vorteil, dass er auch mehrmals hintereinander für einen Aufguss verwendet werden kann. So setzen sich die Wirkstoffe nach und nach frei.

Wir wünschen Ihnen guten Genuss und viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren!

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche