So klappt es: Alle News rund um das Thema Abnehmen

Sie interessieren sich für die neuesten Diäten und die einfachsten Abnehm-Tricks, haben aber unsere News der letzten Woche(n) verpasst? Hier können Sie noch einmal alles rund ums Thema Abnehmen nachlesen

24. Januar: Was sie frühstücken sollten, wenn Sie abnehmen wollen

Viele Menschen, die abnehmen wollen, fragen sich, was Sie frühstücken sollten. Doch die Antwort ist gar nicht schwer: Studien haben nämlich gezeigt, dass es gerade morgens wichtig ist, Proteine zu sich zu nehmen. Sie machen nicht nur satt und schützen uns damit vor Hungerattacken, sie bringen auch auf natürliche Weise den Stoffwechsel in Gang und unterstützen den Muskelaufbau. Alles essentiell, wenn man abnehmen möchte.

Wählen Sie fürs Frühstück also proteinreiche Lebensmittel:

Gesundheit

Die erschreckenden Folgen zu vieler Antibiotika

Gesundheit: Die erschreckenden Folgen zu vieler Antibiotika
Bei der voreiligen Einnahme und Verschreibung von Antibiotika sollte in Zukunft zwei Mal nachgedacht werden.
©Gala
  • Eier (gekocht oder als Rührei oder Omelett)
  • Milchprodukte wie Quark oder Joghurt
  • Getreide wie Dinkel, Hafer, Hirse, Quinoa oder Amaranth
  • Fisch wie Forelle oder Lachs
  • Nüsse und Kerne wie Mandeln oder Kürbiskerne
  • Hülsenfrüchte wie Kichererbsen oder rote Linsen


23. Januar: Abnehmen mit der Gurken-Diät

Gurken sind lecker und helfen toll beim Abnehmen. Wie das funktioniert? Gurken machen lange satt, haben aber nur sehr wenig Kalorien. Das ist ein großer Vorteil, wenn es ums Abnehmen geht. Noch dazu enthalten sie viele Vitamine (wie Vitamin A, B1 und C) und Mineralien wie Kalium, Kalzium und Eisen. Mangelerscheinungen, die bei vielen anderen Diäten auftreten, werden vermieden. Ein weiterer großer Vorteil bei Gurken: Sie enthalten das Enzym Erepsin, das beim Aufspalten von Eiweißen hilft und so den natürlichen Verdauungsprozess unterstützt.

Gurken lassen sich auf vielfältige Weise in den Speiseplan einbinden. Sie sind der ideale Snack für zwischendurch und können schwere Zwischensnacks ersetzen. Ein guter Ersatz sind sie auch für kalorienhaltige Beilagen wie Reis oder Kartoffeln. Auf diese Art spart man eine Menge Kalorien. Oder einfach eine kleine Portion Gurke vor den Hauptmahlzeiten verzehren - das zügelt den Appetit und man isst automatisch weniger.

22. Januar: Dieses Gewürz lässt Fett schmelzen

Sie wollen abnehmen? Dann versuch Sie es doch mal mit Kreuzkümmel. In einer Studie der medizinischen Universität von Teheran fanden Wissenschaftler heraus, dass Frauen, die zweimal täglich Kreuzkümmelpuder zu sich nahmen, dreimal mehr abnahmen als Frauen, die dies nicht taten - obwohl beide Gruppen sich ansonsten auf die gleiche Weise ernährten. Auch der taillenumfang und der Körperfettanteil der Kreuzkümmel-Probandinnen sank stärker.

Der im Kreuzkümmel enthaltene Pflanzenstoff Phytosterine soll für diesen Effekt verantwortlich sein. Dieser kurbelt die Fettverbrennung an und verhindert die Aufnahme an Cholesterin im Körper. 

21. Januar: Schnell abnehmen mit Schlankwasser

Schnell und unkompliziert ein paar Kilos abnehmen? Kein Problem mit dem Diät-Hit aus den USA: Das Schlankwasser. Mit dem Wundergetränk - bestehend aus Wasser, Gurke, Minze, Zitrone und Ingwer - kann man schnell mal zwei bis drei Kilo in drei Tagen verlieren, da der Mix die Fettverbrennung enorm ankurbelt.

Und so gehts: 

Zwei Liter Wasser, ein Stück frischen, geriebenen Ingwer (etwa zwei bis drei Zentimeter), eine mittelgroße, geschälte Gurke in dünnen Scheiben, zwölf Blätter Minze und eine mittelgroße Zitrone in dünnen Scheiben. Die Zutaten werden in eine Karaffe oder Kanne gegeben und sollten für einige Stunden im Kühlschrank ruhen, damit sich die Aromen vermischen und entfalten können. Das Wasser sollte vor jeder Mahlzeit (bitte nur halb so groß wie sonst, fett- und kalorienarm) getrunken werden.

17. Januar: Andrea Berg verrät ihr Fitness-Geheimnis

Wenn man als Sängerin auf Tour geht und fast jeden Tag auf der Bühne steht, sollte man fit sein, damit man nicht plötzlich auf halber Strecke schlapp macht. Andrea Berg jedenfalls geht es nicht nur ums Abnehmen, sondern in erster Linie um ihre Gesundheit und Ausdauer. Jetzt hat die Sängerin auf Facebook verraten, wie sie das macht.

"Es geht doch nix über eine gute Tour-Vorbereitung mit jeder Menge Fitness unter fachmännischer Anleitung, anschließender Entspannung und leckeren Vitaminen“, schreibt Andrea Berg unter ein Bild. Scheinbar trainiert die Entertainerin mit einem persönlichen Fitnesstrainer. Unten auf dem Bild kann man sehen: Orangen, Mandarinen und Zitronen sind auch im Spiel und halten die Sängerin gesund. Vorbildlich, vorbildlich!

Hallo ihr Lieben, es geht doch nix über eine gute Tour-Vorbereitung mit jeder Menge Fitness unter fachmännischer...

Gepostet von Andrea Berg am Mittwoch, 15. Januar 2020


16. Januar: Abnehmen - Zu welcher Uhrzeit verbrennt man beim Sport am meisten Fett? 

Wann ist ein Training am effektivsten und sinnvollsten, wann kann man am meisten Fett abnehmen - morgens vorm Frühstück oder danach? In einer Studie mit dreißig Männern an der University of Bath und der University of Birmingham fand man heraus, dass ein Training vor dem Frühstück die Fitness wesentlich besser steigert als sportliche Aktivität nach dem Frühstück. Die Fettverbrennung vor der Mahlzeit ist sogar doppelt so hoch!

Grund hierfür sei der niedrige Insulinspiegel vor dem Essen, wodurch mehr von dem Fett aus dem Fettgewebe und dem Fett in den Muskeln als Brennstoff verwendet werde. Allerdings führte dies in der sechswöchigen Studie nicht zu großen Unterschieden beim Abnehmen, aber zu wesentlichen Auswirkungen auf die Gesundheit der Teilnehmer. Bei den Probanden, die vor dem Frühstück trainierten, zeigte sich, dass diese besser auf Insulin reagieren konnten, der Blutzuckerspiegel konstanter blieb und das Risiko von Diabetes und Herzerkrankungen reduziert wurde. 

15. Januar: Diese Getränke helfen beim Abnehmen

Es gibt Getränke, von denen sollte man lieber die Finger lassen, wenn man abnehmen möchte. Allerdings helfen eine Reihe von Drinks auch dabei, lästige Pfunde schmelzen zu lassen. Lesen Sie hier, welche das sind und warum sie wirken:

  • Grüner Tee: Catechine und Polyphenole (beides Antioxidantien) sowie das Koffein kurbeln den Stoffwechsel an. Mehr zu Abnehmen mit Tee >>>
  • Kaffee: Koffein regt den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an und verringert das Hungergefühl. Achtung: nur wenn der Kaffee ohne Milch getrunken wird.
  • Apfelessig: Durch die enthaltenen Nährstoffe wirkt er appetitzügelnd, beugt Verdauungsproblemen vor und entgiftet den Körper. Zudem hält Essigsäure den Blutzuckerspiegel in Schach. Achtung: Apfelessig nur verdünnt mit Wasser trinken! Mehr zur Apfelessig-Kur >>>

14. Januar: Kurz erklärt - Adeles Wunder-Diät

Sängerin Adele hat 45 Kilo abgenommen. Geklappt hat das angeblich mit der sogenannten Sirtfood-Diät oder auch Sirtuin-Diät. Wir erklären kurz und knapp, wie dieses Abnehm-Modell funktioniert:

Bei der Sirtfood-Diät werden vorwiegend Lebensmittel gegessen, die sogenannte Sirtuine enthalten. Das sind Substanzen, die Enzyme im Körper aktivieren, welche den Stoffwechsel und die Fettverbrennung anregen. Lebensmittel mit viel Sirtuin sind unter anderem Grünkohl, Tomaten, Zitrusfrüchte, Heidelbeeren und Äpfel. 

Die Sirt-Diät bewirkt einen langsamen aber nachhaltigen Gewichtsverlust, denn das Muskelgewebe bleibt bei dieser Art des Abnehmens erhalten. Und das hat noch einen weiteren Vorteil: Weil die Sirtuine die Muskelstammzellen aktivieren und Muskeln  einen hohen Energieverbrauch haben, wird gezielt einem Jojo-Effekt entgegengewirkt.

Mehr zur Sirtfood-Diät >>>


13. Januar: Mit genialem Kaffeetrick leichter abnehmen

Was bekannt ist: Schwarzer Kaffee ohne Zucker und Milch erleichtert laut einer Studie des Deutschen Instituts Potsdam-Rehbrücke für Ernährungsforschung das Abnehmen. Doch vielen schmeckt das Koffeeingetränk dann zu bitter. Nun gibt es einen einfachen Trick, um das Lieblingsgetränk zu süßen. Und der ist auch noch gesund!

Schlank-Booster vom Barista

Kaffee-Diät: Wie effektiv ist der neue Abnehmtrend?

Ann-Kathrin Götze

Dafür geben Sie einfach etwas gemahlenen Zimt in ihren Kaffee. Das Gewürz hemmt die Bitterkeit des Koffeins und sorgt für eine angenehme Geschmacksnote. Außerdem gilt Zimt als Heilmittel und enthält folgende Bestandteile, die wichtig für Ihre Gesundheit und das Abnehmen sind:

  • wichtige Minderalstoffe wie Magnesium, Kalzium und Eisen
  • hohen Anteil an Ballaststoffen, die die Verdauung fördern
  • Antioxidantien, die Stress mindern

Außerdem reguliert Zimt den Blutzuckerspiegel, kann ihn sogar senken und kurbelt zugleich die Fettverbrennung an. Kurzum: Das vielseitige Gewürz schmeckt, ist gesund und "versüßt" ihnen den Start in einen neuen Abnehmtag.

10. Januar: Mit diesen drei Regeln nimmt man dauerhaft ab

Eine Studie der Harvard-Universität zeigt, dass Abnehmen nicht kompliziert sein muss. Lediglich drei Regeln sollte man befolgen, wenn man abnehmen möchte: So wenig Zucker wie möglich, so wenig Weißbrot wie möglich und soviel Gemüse wie möglich essen.

In der Studie mit 609 Personen zwischen 18 und 50 Jahren sollte eine Gruppe auf eine kohlenhydratarme und fettreiche Ernährung setzen, die andere Gruppe auf viele Kohlenhydrate und wenig Fett. Ansonsten sollten sich die Teilnehmer während des Untersuchungsjahres ganz normal ernähren - Kalorienmengen und Essenszeiten spielten keine Rolle. Es gab nur drei Regeln: Sie sollten so wenig Zucker und Weißbrot wie möglich und so viel Gemüse wie möglich zu sich zu nehmen.

Nach einem Jahr hatten die Teilnehmer beider Gruppen im Durchschnitt 5,9 Kilo verloren. Die Wissenschaftler folgerten daraus, dass weder die kohlenhydratarme noch die fettarme Ernährung sondern die drei Grundregeln für den Gewichtsverlust ausschlaggebend waren. 

Grundlage dieser Diät sollte natürlich eine allgemein gesunde Lebensweise mit guten Lebensmitteln (beispielsweise gesunde Fette und Alkohol-Verzicht) und viel Bewegung sein.


9. Januar: Welche Teesorten beim Abnehmen helfen

Vorweg: Tee ist natürlich kein Wundermittel. Wenn man alle seine (ungesunden) Ess- und Lebensgewohnheiten beibehält, verliert man keine Kilos. Jedoch gibt es Teesorten, die bei einer Diät nachweislich unterstützend wirken. Hierzu gehören Grüner-, Ingwer- und Pfefferminz-Tee.

Grüner Tee enthält sowohl Koffein als auch den Stoff Epigallocatechingallat - beides regt den Fettstoffwechsel an. Zudem konnte in Studien nachgewiesen werden, dass die im Grünen Tee enthaltenen Polyphenole die Fettverbrennung steigern. Trinken Sie jedoch nicht mehr als vier Tassen täglich und verzichten Sie wegen der stark anregenden Wirkung auf den Genuss am Abend.

Auch Ingwer-Tee regt nachweislich den Stoffwechsel an. Ein weiterer Vorteil beim Abnehmen: Der Tee aus der scharfen Knolle (am besten frisch aufbrühen) hemmt den Appetit und verhindert so lästige Heißhunger-Attacken. Den gleichen Effekt erzielt man mit Pfefferminz-Tee. US-Studien haben gezeigt, dass Probanden bei regelmäßigem Konsum von Pfefferminz-Tee weniger aßen. Als Grund führten die Wissenschaftler den Duft von Pfefferminze an, der die Produktion von Hormonen anregt, die wiederum das Sättigungsgefühl regulieren. 

Achtung: Der Tee sollte in jedem Fall ungesüßt getrunken werden!

Mehr zur Abnehm-Waffe Tee finden Sie hier >>>

8. Januar: Was hilft besser gegen Körperfett - Diät oder Sport?

Immer wieder fragen sich Menschen, die ihren Fettanteil im Körper reduzieren und abnehmen möchten, was besser ist: Weniger essen, mehr Bewegung oder lieber eine Kombination aus beidem? Um herauszufinden, wie man besser abnimmt, führten niederländische Wissenschaftler eine Studie mit 243 Frauen durch. Die Teilnehmerinnen wurden in drei verschiedene Gruppen aufgeteilt: eine Kontrollgruppe mit 48 Frauen, eine Diät-Gruppe mit 97 Frauen und eine Bewegung-Diät-Gruppe mit 98 Frauen. 

Die Studie dauerte insgesamt 16 Wochen, in denen die Frauen der Diät-Gruppe kalorienreduziert aßen und die Frauen der Bewegung-Diät-Gruppe ein intensives Sportprogramm (4 Stunden/Woche) absolvierten und reduziert aßen - allerdings in einem geringeren Ausmaß als die Diät-Gruppe.

Nach 16 Wochen zeigte sich, dass in beiden Gruppen ähnlich viel Körperfett abgenommen wurde, die Diät-Gruppe um 6,1 Prozent, die Bewegung-Diät-Gruppe um 6,9 Prozent. Auffällig war jedoch, dass die Frauen, die zusätzlich Sport trieben, vor allem den Anteil an subkutanem Fett (Fettgewebe unter der Haut), das sich oft an Po, Oberschenkeln und Hüften abzeichnet,  reduzierten. Beim intraabdominalem Fett (Fett, das die inneren  Organe umschließt) waren beide Methoden gleich wirksam.

7. Januar: Grapefruits helfen beim Abnehmen

Es gibt Lebensmittel, die man vermeiden sollte, wenn man abnehmen möchte. Und es gibt Lebensmittel, die den Körper bei der Gewichtsreduktion unterstützen und deshalb bevorzugt gegessen werden sollten. Dazu gehören Grapefruits, wie eine US-Studie ergeben hat.

Forscher der "Vanderbilt University in Tennessee" beobachteten 85 Probanden, nachdem diese ihr Gewicht bereits minimal reduziert hatten. Die Wissenschaftler wollten herausfinden, welche Vorspeise die weitere Gewichtsabnahme positiv unterstützt. Dafür teilten sie die Probanden in drei Gruppen auf: eine erhielt vor jeder Hauptmahlzeit (dreimal täglich) eine halbe Grapefruit, die zweite Gruppe ein halbes Glas Grapefruitsaft und die dritte ein halbes Glas Wasser. Die Teilnehmer aller Gruppen nahmen weiter ab und es fiel ihnen leichter als zuvor.

Grapefruitsaft mindert den Hunger

Die Grapefruitgruppen wiesen nach kurzer Zeit zudem bessere Blutwerte auf als die Wassergruppe. Grapefruits und auch Grapefruitsaft erhöhten den HDL-Cholesterinspiegel (HDL = "gutes Cholesterin") - ein Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen.  Die Grapefruitsaftgruppe gab zudem an, weniger Appetit zu haben.

Aber Achtung: Der Verzehr von Grapefruits kann auch ungewollte Nebenwirkungen haben, die gefährlich werden können. >>>


6. Januar: Warum Sie braunen statt weißen Reis essen sollten

Wer lieber braunen statt weißen Reis isst, kann sein Gewicht halten und sogar abnehmen. Das zeigen die Ergebnisse einer japanischen Studie. Denn wer regelmäßig weißen Reis verzehrt, läuft Gefahr, jährlich mehr als drei Kilo zuzunehmen. Um diese Kilo-Falle zu vermeiden, reicht es aber schon, zur dunkleren Reisvariante zu greifen.

Dafür untersuchten japanische Wissenschaftler 437 Fabrikarbeiter aus Japan. Diese wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine aß weißen, die andere braunen Reis. Außerdem hatten alle Teilnehmer dasselbe Geschlecht, sowie ein ähnliches Alter und Gewicht. So wurde sichergestellt, dass die mögliche Gewichtszunahme nicht auf diese Faktoren zurückgeführt werden konnte.

Stars auf Diät

Die Abnehmer

UK-Sänger Olly Murs zeigt sich Anfang Januar noch mit ordentlicher Plauze. Er spricht ganz offen darüber, dass wenig Sport und eine schlechte Ernährung der Grund dafür sind.
Nur sechs Wochen nach seinem ersten Posting präsentiert Olly Murs sichtlich stolz das Ergebnis seines harten Workouts. Sixpack, durchtrainierte Oberschenkel und eine neue Frisur lassen den Chartstürmer strahlen. 
So kennen und lieben die Fans Adele…
Die Sängerin wurde nun in Los Angeles abgelichtet – und ist kaum wiederzuerkennen. In enger Leggings kann man erst sehen, wie deutlich sie abgenommen hat. Auch ihr Gesicht wirkt viel schmaler.

286

Brauner Reis: So wirkt er auf die Figur

Nach einem Jahr zeigte sich, dass diejenigen, die viel weißen Reis verzehrt hatten, ein erhöhtes Risiko für eine Gewichtszunahme von drei oder mehr Kilo aufwiesen. Die, die braunen Reis zu sich nahmen, waren nicht von der Gewichtszunahme betroffen.

So oder so macht diese Methode Sinn. Denn brauner Reis, oder auch Vollkornreis genannt, macht länger satt als weißer Reis. Der Grund: Ersterer enthält mehr Nähr- und Ballaststoffe. Zudem werden die darin enthaltenen Kohlenhydrate langsamer gespalten, wodurch der Blutzuckerspiegel konstant bleibt. Heißhungerattacken haben so keine Chance mehr.

Star-News der Woche