VG-Wort Pixel

Gesundheit Soforthilfe bei Sonnenbrand

Das passiert, wenn die "Victoria's Secret" Engel Sara Sampaio und Candice Swanepoel vergessen, sich beim Foto-Shooting auf Bora Bora einzucremen. Autsch!
Das passiert, wenn die "Victoria's Secret" Engel Sara Sampaio und Candice Swanepoel vergessen, sich beim Foto-Shooting auf Bora Bora einzucremen. Autsch!
© instagram.com/angelcandices
Kaum lässt sich die Sonne mal ein paar Tage blicken, strömen wir Mitteleuropäer ins Freie. Doch es ist Vorsicht geboten: intensive Sonnenstrahlen hinterlassen schnell schmerzhafte Resultate

Wer kennt das nicht: Kaum ist sie Sonne mal für einige Stunden da, zieht es Groß und Klein nur so ins Freie. Ausreichender Sonnenschutz kommt da häufig zu kurz. Die schmerzhafte Konsequenz: Sonnenbrand.

Hier kommen einige Tipps und Tricks, wie man dem entgegenwirken kann.

Regel 1: Nicht zu viel kühlen

Eine anhaltende und zu intensive Kühlung schadet dem Körper mehr, als dass sie nützt. Sie reduziert die körpereigene Abwehrkraft und verzögert damit die Wundheilung. Natronwasser eignet sich besonders gut, da es die Haut beruhigt. Am besten einen Teelöffel Natron in ca. 15 bis 20 Grad kaltes Wasser geben, ein Tuch darin tränken und auf die betroffenen Stellen legen.

Regel 2: Wickel sind ein Wundermittel

Buttermilch, Quark oder Joghurt sind wahre Kraftpakete, wenn es um die Behandlung von Sonnenbrand geht. Statt eines Wickels kann man das Lebensmittel auch direkt auf die Haut geben. Unbedingt abwarten, bis alles getrocknet ist! Erst dann die Kruste mit lauwarmem Wasser abspülen.

Regel 3: Vorsicht bei den Pflegeprodukten

Finger weg von Ölen und Salben auf Fettbasis. Die vermeintlich wohltuenden Produkte beeinträchtigen die Atmung der Haut und können zu einem Hitzestau führen. Ein echter Geheimtipp dagegen: Nehmen Sie bei ersten Anzeichen eines Sonnenbrandes 1000 Milligramm Acetylsalicylsäure. Auch Aloe Vera, Kamille und kolloidales Silber wirken durch ihre beruhigende und entzündungshemmende Wirkung Wunder.

Regel 4: Viel, viel, viel trinken

Durch einen Sonnenbrand verliert der Körper viel Feuchtigkeit. Trinken Sie daher unbedingt mehrere Liter Wasser oder ungesüßte Kräutertees pro Tag, um dem Körper genug Energie zu geben.

Regel 5: Im Notfall geht's zum Arzt

Wenn Bläschen, Fieber oder eine großflächige Verbrennung vorliegt, gehen Sie bitte umgehend zum Arzt. Hausmittel sind an dieser Stelle nicht mehr ausreichend und könnten dem Heilungsprozess im Zweifelsfall sogar schaden.

Regel 6: Sofort die Sonne meiden

Nichts setzt einer verbrannten Haut so sehr zu wie noch mehr Sonne. Bei Sonnenbrand gilt es, sich ausschließlich im Schatten aufzuhalten und jegliche Sonneneinstrahlung, notfalls auch durch Kleidung, zu meiden.

Regel 7: Sonnenschutz ist alles

Vorsorge ist besser als Nachsorge: Um gar nicht erst einen fiesen Sonnenbrand zu bekommen, ist reichhaltiges und regelmäßiges Eincremen Pflicht. Auch Wolken am Himmel halten die UV-Strahlen nicht ab. Bitte achten Sie insbesondere darauf, dass Kinder immer gut versorgt sind. Sie haben kein Zeitgefühl und vergessen schlicht den Sonnenschutz. Dank neuester Technologien halten Sonnencremes auch auf nasser Haut hervorragend.

kst / Gala

Mehr zum Thema