George R. R. Martin: "Winds of Winter" verzögert sich weiter

"Game of Thrones"-Erfinder George R. R. Martin hat alle Hoffnungen zerstört, dass "Winds of Winter" noch 2018 erscheinen könnte.

Fans der Romanvorlage von "Game of Thrones" dürften das sicher nicht gerne lesen: George R. R. Martin (69) wird das Buch "Winds of Winter", der sechste Band seiner "Das Lied von Eis und Feuer"-Saga, nicht mehr im Jahr 2018 fertigstellen. Das verriet der Autor in seinem Blog "Not A Blog". Er wurde dort von einem User gefragt, was man von ihm im Jahr 2018 erwarten könne. Martin antwortete kurz und knapp, dass er plane, den ersten Band für sein zweiteiliges Spin-off "Fire and Blood" fertigzustellen. Das Bücher-Duo soll die Hintergrundgeschichte der Vorfahren von Daenerys Targaryen behandeln.

"Winds of Winter" werde zu einem noch nicht bestimmten Zeitpunkt zwischen den beiden "Fire and Blood"-Romanen erscheinen, ließ Martin in einem weiteren Kommentar wissen. Somit ist klar, dass "Winds of Winter" keinesfalls mehr dieses Jahr seinen Weg in die Bücherregale finden wird. Für die Fans der "Das Lied von Eis und Feuer"-Reihe ein herber Rückschlag. Sie warten schon seit mehreren Jahren auf den sechsten Teil. Der bislang letzte Band der bahnbrechenden Fantasy-Saga erschien mit "Sturm der Schwerter" im Jahr 2011. Die gute Nachricht daran ist: Die Fans von Westeros werden noch mehr Lesestoff bekommen. Dafür müssen sie allerdings noch länger auf die Fortsetzung der Hauptreihe warten.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche