Zwillingsgeburt mit 73 Jahren: Am Tag nach der Geburt passiert das Schreckliche

Es ist unglaublich und ethisch umstritten, aber wahr: Eine Inderin hat den Weltrekord gebrochen und ist mit 73 Jahren Mutter geworden. Doch hat sie nicht nur ein Baby, sondern sogar Zwillinge zur Welt gebracht. Einen Tag nach der Geburt nimmt jedoch das Unglück seinen Lauf.

Zwillingsgeburt mit 73 Jahren: Am Tag nach der Geburt passiert das Schreckliche
Letztes Video wiederholen
Unglaublich, aber wahr: Eine Inderin hat den Weltrekord gebrochen und ist mit 73 Jahren Mutter von Zwillingen geworden.

In Indien wird ein neuer Rekord geschrieben, der die Welt in Aufruhr versetzt: Die 73-jährige Erramatti Mangayamma wird Mutter von Zwillingen. Dieses medizinische Wunder wird möglich durch die sogenannte In-Vitro-Fertilisation (IVF), die beispielsweise in Deutschland verboten ist, wenn die Eizelle von einer anderen Frau stammt - aufgrund des Embryonenschutzgesetzes. Erlaubt ist sie dann, wenn die Eizelle von der Mutter selbst ist.

Weltrekord, doch ethisch umstritten

Das Alter des Ehepaares ist ethisch höchst umstritten, denn die bisherige älteste Mutter - die Spanierin Maria del Carmen Bousada Lara mit 66 Jahren - starb drei Jahre nach der Geburt. In Indien liegt die durchschnittliche Lebenserwartung bei 69 Jahren. Das bedeutet, dass in diesem Fall beide bereits darüber liegen: Die Mutter um vier Jahre, der Vater sogar schon elf Jahre. Genau dieses Alter wird ihnen zum Verhängnis: Überglücklich nach dem Kaiserschnitt, endlich ihre Kinder in den Armen halten zu können, folgt einen Tag später das Drama. Was genau passierte, erfahren Sie im Video.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche