Zufall oder Schicksal?: Wahrheit über ihre Adoptivkinder macht Mutter sprachlos

Eine Adoptivmutter aus Colorado kann nicht fassen, was sie durch einen Zufall über die Beziehung ihrer beiden Adoptivkinder herausfindet

Mutter und ihre beiden Kinder

Nach einer gescheiterten Ehe hat sich Katie Page aus Colorado, USA, dazu entschlossen ihr Leben mit Anfang 30 noch einmal komplett umzugestalten: Sie wechselte ihren Job und kaufte ein neues Haus. Doch irgendwas fehlte immer noch in ihrem Leben. Als sie eines Tages eine E-Mail von ihrer örtlichen Kirche erhielt, war klar: Sie würde sich als Pflegemutter engagieren. Nach einigen Jahren in der Pflege und dem Umgang mit Kindern, die bereits in jungen Jahren ein Trauma erlitten haben, ging die Frau sogar noch einen Schritt weiter und äußerte den Wunsch, eines der Pflegekinder auch adoptieren zu wollen. 

Erst nahm sie den vier Tage alten Jungen bei sich auf, dann adoptierte sie ihn

Kurz nachdem die Frau ihre Entscheidung mitgeteilt hatte, wurde sie von ihrer Organisation gebeten, einen vier Tage alten Jungen bei sich aufzunehmen. Das Baby wurde in einem Krankenhaus ausgesetzt und hatte noch keinen Namen. Katie zögerte nicht lange, nahm den Jungen bei sich auf und nannte ihn Grayson.

Elf Monate verstrichen, in denen sich Katie rührend um das elternlose Baby kümmerte. Dann, wenige Wochen später, sollte sich Katies Traum erfüllen: Die junge Frau durfte den Kleinen adoptieren.

Katie sollte ein weiteres Kind bei sich aufnehmen

Kaum war die Adoption abgeschlossen, klingelte Graysons Telefon: Die Adoptivmutter wurde gebeten, ein weiteres Kind bei sich aufzunehmen. Wieder war es ein vier Tage alter Säugling, der abgegeben wurde - diesmal jedoch ein Mädchen. Für Katie stand es außer Frage, dass sie dem ausgesetzten Kind vorerst Nestwärme und ein Zuhause bieten würde. Als sie das kleine Mädchen dann jedoch zu Gesicht bekommt, fällt ihr etwas Seltsames auf. 

Haben die beiden Kinder dieselbe Mutter?

Katie schrieb auf der Website "LoveWhatMatters": "Als ich die Armbänder des Babys betrachtete, sah ich, dass der Vorname ihrer Mutter mit dem Namen übereinstimmte, den Graysons Mutter im Krankenhaus angegeben hatte." Konnte es wirklich möglich sein, dass die beiden Kinder dieselben Mutter haben? Über ihre Theorie unterrichtete Katie auch ihre Fallbearbeiterin, die von dem jedoch nichts hielt. 

Doch Katie hielt weiter an ihrer Vermutung fest, begab sich auf eigene Recherche und machte die Mutter von Grayson tatsächlich ausfindig. Ihre Fallbearbeiterin schaltete sich ein und bestätigte wenig später Katies Vermutung: Die beiden Kinder waren tatsächlich Geschwister. 

Alle guten Dinge sind drei

Für Katie eine emotionale Wendung, die sie dazu veranlasste, auch ihr zweites Pflegekind zu adoptieren. Denn die beiden Kinder getrennt voneinander und nicht als Geschwister aufwachsen zu lassen, kam für Kate nicht in Frage. Das kleine Mädchen nannte sie Hannah.

Doch an dieser Stelle ist Katies emotionale Geschichte noch nicht zu Ende. Gut ein Jahr später brachte Graysons und Hannahs leibliche Mutter einen weiteren kleinen Jungen zur Welt. Auch um diesen kümmert sich Katie seitdem rührend und hofft, ihn bald schon zu adoptieren, um ihn neben seinen beiden Geschwistern aufwachsen zu sehen. 

View this post on Instagram

Oh my! I think my followers just tripled in a matter of days 😱. I don’t even know if I have done an introduction ever on my account, but it seems appropriate with so many new amazing people following our journey. 💕 I’m Katie, a single mom who trust God and took a leap of faith... and somehow ended up with a miracle I never could have dreamed in my wildest dreams. I am SO blessed to be the mom to Grayson (2.5 yo) and Hannah (1.5 yo) and two fur babies Henry and Heidi. And I pray to add their brother Jackson (5 mo) to the family this year. I work in the construction industry helping to building hospitals and other commercial buildings. I love DIY home projects and lately figured out how to sew... so on an adventure to make cute things for my babies and the home. I am originally from Alabama, but I have called Colorado home for 10 years. I miss the beaches of the Florida panhandle, but I also love the mountains. Chocolate is my biggest addiction 😋. I do not go a day without it! My favorite color is white ☁️ I have no idea what else to tell you about me... but feel free to ask if I didn’t share enough! Thank you SO much for following us on this crazy adventure ❤️ #fostercare #singlefostermom #thisisfostercare #chooselove #momlife #fosterlove #fostertoadopt #adoption #mightymamasbyadoption #adoptionrocks #fostermama #fostering #fosterbaby #thisisus #fostercareis #itsworthit

A post shared by Katie Page | Wood + Grace (@woodandgraceblog) on

 

Babyfoto im Netz gepostet

User-Kommentar rettet diesem Baby das Leben

Babyfoto im Netz gepostet: User-Kommentar rettet diesem Baby das Leben
Der Gesichtsausdruck seines Babys amüsierte den Vater so sehr, dass er ein Foto davon ins Netz stellte. Dann nimmt die Geschichte eine schockierende Wendung.
©Gala

Verwendete Quellen: Tag24, LoveWhatMatters, Mirror

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche