VG-Wort Pixel

Zeitumstellung Achtung, heute wird an der Uhr gedreht!

Die Zeitumstellung ist immer noch umstritten
Die Zeitumstellung ist immer noch umstritten
© Shutterstock
Am kommenden Sonntag wird mal wieder an der Uhr gedreht. Die große Frage ist: Wird es die letzte Zeitumstellung?

Die Debatte um eine Abschaffung der Zeitumstellung zieht sich schon ewig. Befürworter wie Gegner haben ihre Argumente. In einer europaweiten Abstimmung konnten die Bürger im Juli und August diesen Jahres ihre Meinung zur Thematik "Sommer- und Winterzeit" kundtun. Mit großer Resonanz. 

Doch nun ist der Prozess ins Stocken geraten. Die geplante Abschaffung der Winterzeit nach der kommenden Saison scheint geplatzt. Demnach soll erst im kommenden Jahr endgültig über den Plan entschieden werden. In Kraft treten könnte der Beschluss dann vermutlich erst im Jahr 2020. 

Am Sonntag wird die Uhr zurückgestellt

Für uns bleibt somit zunächst alles beim Alten: Am Sonntag (28. Oktober) wird die Uhr um eine Stunde zurückgestellt! Genauer gesagt: Um 3 Uhr erhalten wir eine weitere Stunde Schlaf, denn die Uhr springt zurück auf 2 Uhr. Wessen Uhr dies nicht automatisch macht, sollte also beim Aufwachen lieber noch einmal zurückrechnen, um nicht zu früh aus dem Bett zu flüchten.

Wann stelle ich die Uhr vor? Wann zurück?

Kleine Eselsbrücken gibt es, um sich die Umstellung richtig zu merken. Wie wäre es mit diesen hier:

  • Wir suchen die Nähe zum Sommer - sprich: Im Frühling können wir den Sommer kaum erwarten und stellen die Uhr vor. Im Herbst sehnen wir uns zurück und stellen die Uhr dementsprechend ebenfalls zurück. 

  • Im Sommer liegen die Temperaturen im Plusbereich, im Winter im Minusbereich. Wir addieren bzw. subtrahieren also die extra Stunde. 

  • Wir stellen im Frühjahr die Gartenmöbel vor das Haus und holen sie im Herbst wieder zurück ins Haus.

Verwendete Quellen:Augsburger Allgemeine, Stern

jko Gala

Mehr zum Thema