Tierschützer sind empört: YouTuberin ernährt Fuchs vegan – jetzt ist er mager und fast blind

Sonia Sae gibt ihrem Wüstenfuchs Jumanji seit vier Jahren kein Fleisch mehr. Nun setzen sich Tierschützer dagegen ein

Der Wüstenfuchs Jumanji wird vegan ernährt. 

Sonia Sea ist eine große Tierfreundin. Eigentlich schon fast mehr als das: Sie setzt sich für sie ein. Vor vier Jahren rettete sie einen Wüstenfuchs von einem Züchter. Doch jetzt steht sie selbst in der Kritik. Der Grund: Sie ernährt ihr "Haustier" vegan.

Fuchs bekommt nur Katzenfutter

Der Wüstenfuchs Jumanji bekommt seit vier Jahren von seinem Frauchen ausschließlich veganes Katzenfutter anstatt Fleisch. Offenbar ist die YouTuberin aus Barcelona der Meinung, dass das besser für ihn sei. Da Füchse allerdings Fleischfresser sind und ihre Ernährung in der Wildnis zu 90 Prozent aus Vögeln, Insekten und Eidechsen besteht, hat die vegane Ernährungsweise dramatische Auswirkungen auf den Kleinen. 

Auf den Instagram-Fotos von Sonia Sae ist klar zu erkennen: Jumanji sieht nicht gesund aus. Er hat sein Fell verloren, ist mager und beinahe blind. Über Facebook versuchen nun Tierschützer die junge Frau zur Vernunft zu bringen und sie dazu zu bewegen, ihren Wüstenfuchs artgerecht zu ernähren. Ein erschreckender Post von Alice Nataya Moore wurde bereits mehr als 28.000 Mal geteilt.

Angeblich sei alles in Ordnung

In dem Post schreibt Alice, dass Wüstenfüchse eine proteinreiche Ernährung brauchen. Außerdem solle sich Sonia Sae weigern, auf Experten zu hören. Und das stimmt offensichtlich auch, denn die YouTuberin postet auf ihrer eigenen Facebook-Seite ein Statement zu der ganzen Sache. Sie sieht in der Haltung des Wüstenfuchses keinerlei Tierquälerei. Den Haarausfall erklärt sie mit einer Blütenpollen-Allergie und seine Blutwerte seien in Ordnung. 

Doch auch unter diesem Post hagelt es Negativ-Kommentare - Jedoch nicht ausschließlich. Vor allem von anderen Veganern bekommt Sonia Zuspruch.

Nicht nur bei Tieren ist eine vegane Ernährung ein großes Streitthema, sondern auch bei Menschen.

Ist vegan sein gesund?

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät zum Beispiel bei einigen Menschen von einer veganen Ernährung ab. Auf ihrer Homepage heißt es dazu: "Bei einer rein pflanzlichen Ernährung ist eine ausreichende Versorgung mit einigen Nährstoffen nicht oder nur schwer möglich. [...] Für Schwangere, Stillende, Säuglinge, Kinder und Jugendliche wird eine vegane Ernährung von der DGE nicht empfohlen. Wer sich dennoch vegan ernähren möchte, sollte dauerhaft ein Vitamin-B12-Präparat einnehmen, auf eine ausreichende Zufuhr vor allem der kritischen Nährstoffe achten und gegebenenfalls angereicherte Lebensmittel und Nährstoffpräparate verwenden."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche