Kaffee: Wie viel Kaffee ist gesund und wann wird es gefährlich?

Kaffee ist der Deutschen liebster Wachmacher. Durchschnittlich zwei Tassen trinkt jeder pro Kopf. Ist das zu viel, gar gesundheitsschädlich?

Wie viel Kaffee ist gesund?

Schwarzes Gold, Lebenselixier, Bürodroge – Koffein-Liebhaber sind kreativ, wenn es darum geht, neue Wortkreationen für ihrer allerliebstes Getränk zu finden. Während die einen ohne ein Tässchen morgens gar nicht erst in die Gänge kommen, brauchen die anderen über den Tag hinweg verteilt gleich mehrere Dosen. Morgens, mittags, nachmittags und zum Nachtisch nach dem Abendessen noch einen Espresso – da kommt man gut und gerne auf so einige Tassen Kaffee pro Tag. Aber ist Kaffee nicht gesundheitsgefährdend, belastet Herz und Magen? Nein, sagen neueste Studien! Aber wie viel ist zu viel? Wir klären auf!

Ist Kaffee nun gesund oder ungesund?

Morgens ohne Kaffee aus dem Haus? Für einen Großteil der Deutschen schier unvorstellbar. Zwar sind wir im europäischen Vergleich nicht die exzessivsten Kaffeetrinker – da haben die Skandinavier eindeutig die Nase vorne –, dennoch kommen wir auf durchschnittlich zwei Tassen pro Tag. Und das ist durchaus im Rahmen, bestätigt Prof. Christian Sina, Direktor des Instituts für Ernährungsmedizin an der Uniklinik Lübeck. Zwar hatte das schwarze Gebräu lange Zeit einen schlechten Ruf, galt gar als gesundheitsschädlich, hätte einen schlechten Einfluss auf Herz und Magen, neueste Studienergebnisse stellen aber genau das Gegenteil unter Beweis. So konnte eine britische Studie im Sommer 2018 herausfinden, dass Kaffee unsere Gesundheit positiv beeinflusst: "Röstkaffee ist ein komplexes Gemisch aus über 1000 bioaktiven Verbindungen mit potenziell therapeutischen antioxidativen, entzündungshemmenden und krebshemmenden Wirkungen." 

Heißgetränke

Ein Schluck Wärme

Bei einem Tässchen Kaffee und einem netten Pläuschchen sitzen Reese Witherspoon und ihre Tochter beisammen. Ava freut sich über Mamas Überraschungsbesuch, den sie gerne auf Instagram teilt.
So kann der Herbst kommen: Im schicken Herbst-Outfit und einem heißen Kaffee in der Hand schlendert Katie Holmes die Fifth Avenue in New York entlang.
Jennifer Garner braucht erst noch einen guten Kaffee um richtig wach zu werden. Vorbildlich zeigt sich die Schauspielerin indem sie auf einen Wegwerf-Pappbecher verzichtet und stattdessen ihre eigene Tasse mitbringt.
Auch eine Power-Frau wie Amal Clooney braucht mal einen Koffein-Kick zwischendurch.

54

Kaffeekonsum: Das Maß entscheidet

Klar ist: Kaffee ist nicht per se ungesund, allerdings gilt es, beim Kaffeekonsum Maß zu halten. So erklärt Prof. Sinan, dass man eine gewisse Dosis nicht überschreiten sollte: "Mehr als drei bis vier Tassen Filterkaffee am Tag sollten es bei den meisten wohl nicht sein, und nicht mehr als zwei auf einmal.“ Denn dann könnte es tatsächlich zu negativen gesundheitlichen Folgen wie Schweißausbrüche, Durchfall, Kopfschmerzen, erhöhte Nervosität bis hin zu Herzrasen kommen.  

Wir genießen jetzt erst einmal eine schöne große Tasse heißen Kaffee! 

Für Koffein-Junkies

Fünf Gründe, warum wir Kaffee nicht unterschätzen sollten

Ist Kaffee zum Frühstück eine schlechte Idee? 
Ob im Büro oder Zuhause - Kaffee bringt viele Menschen durch den Tag. Kein Wunder also, dass Kaffee das Lieblingsgetränk der Deutschen ist!
©Gala

Verwendete Quelle: Express

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche