Keine Panik!: Diese Hausmittel helfen gegen Wespen

Egal ob Gartenparty, Sonntagsfrühstück oder gemütlicher Grillabend: Wespen zählen im Sommer zu den ungebetenen Gästen. Zum Glück gibt es Hausmittelchen, die die fiesen Insekten fernhalten 

Wespen lieben süße Sauereien. 

Das Picknick könnte so schön sein, wenn man nicht ständig aufpassen müsste, dass sich vor dem Biss ins Marmeladenbrötchen keine Wespe niederlässt. Die frechen Flieger lieben Kuchen, Eis und süßen Saft nunmal genauso sehr wie wir. Mit ihnen teilen, muss man aber trotzdem nicht, denn es gibt einfach umzusetzende Tricks. 

Große Wespenplage: Das lockt sie an 

Zwischen Juni und August beginnen die meisten Wespenarten mit der Anzucht von Männchen und Königinnen. Daher ist das Wespenvolk im August auch am größten und man sieht die schwarz-gelben Flieger auf jedem Frühstückstisch. Dabei handelt es sich um Arten der Langkopfwespen, die besonders süße Naschereien lieben: Es lohnt sich deshalb Obst im Garten frühzeitig zu ernten und Fallobst regelmäßig zu entfernen. Grillpartys gehören zu den liebsten Veranstaltungen der Kurzkopfwespen, denn sie nutzen das Fleisch für ihre eigene Proteineversorgung.  

Wespenfallen sind keine Lösung 

Aber wie wird man die lästigen Tierchen nun los? Ein Glas über die Wespen zu stülpen und sie damit gefangen zu halten, könnte einem zum Verhängnis werden. Eine Wespe in Not setzt Geruchsstoffe frei und lockt damit andere Wespen an. Die fiese Folge: Es werden immer mehr. Ein Ablenkungsmanöver muss also her. In einem Experiment von "Jugend forscht" fanden zwei Schülerinnen heraus, dass überreife Trauben, die fünf bis zehn Meter entfernt von der Essentisch aufgestellt sind, die Tierchen besonders anlocken.

Ein Hausmittelchen gegen Wespen: Zitronen und Nelken. 

Nelken, Lavendel und Zitrusfrüchten

Außerdem empfinden Wespen die Gerüche von Nelken, Lavendel und Zitrusfrüchten als abstoßend. Daher raten Experten, Zitronen in zwei Hälften zu schneiden und das Innere mit Gewürznelken zu spicken. Die präparierten Zitronenhälften sollten dann im Garten oder am Grillbuffett aufgestellt werden.

Eva Goris, Pressesprecherin der Deutschen Wildtier Stiftung, empfiehlt außerdem ein Sträußchen Basilikum auf den Gartentisch zu stellen. "Den Duft von Basilikum finden Wespen widerlich – und so bleiben sie der Tafel fern!"

Verhaltensregeln bei einem Wespenanflug 

  • Wenn man nach Wespen schlägt, macht man sie nur aggressiv. Daher Ruhe bewahren und keine hektischen Bewegungen 
  • Nicht zerquetschen! Auch tote Wespen können stechen, denn das Gift wird durch einen Reflex aus dem Stachel gepumpt 
  • Bloß nicht pusten! Das Kohlendioxid der Atemluft macht die hungrigen Insekten absolut aggressiv 

Wespen sind wichtig 

So nervig die Insekten auch sein mögen, haben sie eine wichtige Aufgabe: Sie helfen bei der Bestäubung von Blüten! Wer also einen blühenden Garten haben möchte, sollte die Tierchen tolerieren. Sie halten dem Menschen zudem viele andere Plagegeister wie Fliegen, Blattläuse und andere Schädlinge vom Hals.  

Plagegeister

So wird man Wespen im Sommer los

Plagegeister: So wird man Wespen im Sommer los
Gerade gegen Sommerende werden Wespen immer aggressiver. Bevor man sich ergibt und alle Aktivitäten nach drinnen verlegt, sollte man lieber diesen Trick anwenden.
©Gala
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche