Weihnachtsschokolade: Bedenkliche Mineralölrückstände entdeckt

Pünktlich zur Weihnachtszeit nimmt die Verbraucherschutzorganisation "Foodwatch" Weihnachtsschokolade unter die Lupe und macht dabei eine erschreckende Entdeckung

Weihnachtsschoko (Symbolbild)

Spätestens gestern war es wohl soweit und die beliebten Schoko-Nikoläuse wurden wieder reichlich verschenkt, denn: sie schmecken fast jedem und es gibt sie überall zu kaufen. Eine kleine und unkomplizierte Aufmerksamkeit in der Weihnachtszeit.

Doch nicht alle Produkte sollten bedenkenlos verzehrt werden. Die Verbraucherschutzorganisation "Foodwatch" hat insgesamt 20 Advents-Süßigkeiten unter die Lupe genommen und eine erschreckende Entdeckung gemacht.

Weihnachts-Schokolade (Symbolbild)

Mineralölrückstände gefunden

In zwei der getesteten Produkte wurden kritische Mineralölrückstände gefunden, die als bedenklich gelten. Betroffen ist der 200 Gramm Schoko-Weihnachtsmann von "Gut&Günstig" für 0,99 Euro und der 100 Gramm Schokolinsen Weihnachtsmann von "Friedel" für 1,29 Euro. Sowohl aromatische Mineralöle, als auch erhöhte Werte gesättigter Mineralöle wurden in beiden Produkten gefunden und können schädlich für die Gesundheit sein.

Die Verbraucherschutzorganisation warnt vor dem Verzehr und empfiehlt allen Kunden, die betroffenen Produkte zurückzubringen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche