VG-Wort Pixel

Nach 67 Ehejahren Mann darf Hochzeitstag nicht mit seiner Frau feiern

Um an seinem Hochzeitstag trotz des Coronavirus nicht alleine zu sein, hat sich ein Senior aus Connecticut etwas ganz besonderes überlegt. (Symbolbild)
Um an seinem Hochzeitstag trotz des Coronavirus nicht alleine zu sein, hat sich ein Senior aus Connecticut etwas ganz besonderes überlegt. (Symbolbild)
© Shutterstock
Not macht erfinderisch: Bob und Nancy Shellard wollten am Wochenende ihren 67. Hochzeitstag feiern, doch wegen des Coronavirus' darf sich das Ehepaar nicht treffen. Wie Bob Shellard den besonderen Tag trotzdem feierte, geht ans Herz.

Um das neuartige Coronavirus einzudämmen, müssen Menschen weltweit ihr soziales Leben auf ein Minimum herunterfahren, vor allem der Kontakt zu alten und kranken Personen muss vermieden werden. Um diese Maßnahmen konsequent durchzusetzen, gelten nun in vielen Alten- und Pflegeheimen Besuchsverbote.

Trotz Coronavirus: So feiert Bob Shellard seinen 67. Hochzeitstag

So auch im US-Bundesstaat Connecticut. Hier wohnen Bob und Nancy Shellard, die beiden sind seit 67 Jahren verheiratet. Und genau das wollte das Ehepaar am vergangenen Wochenende feiern. Doch weil Nancy in einem Pflegeheim lebt, durfte sie ihr Ehemann nicht besuchen. Wie die US-Reporterin Marissa Alter bei Twitter berichtet, ließ sich Bob Shellard etwas einfallen, um den besonderen Tag trotzdem "zusammen" verbringen zu können: Mit Luftballons und einem Schild, auf das er eine Liebeserklärung für seine Ehefrau geschrieben hat, stand Shellard am Wochenende vor Nancys Fenster.

In guten wie in schlechten Zeiten

Eine Idee, die nicht nur seine Liebste, sondern auch das komplette Pflegepersonal sowie die Netzgemeinde auf Twitter begeistert und zeigt, dass wir "in guten wie in schlechten Zeiten" zusammenhalten müssen. Nur so können wir die aktuelle Corona-Krise bewältigen.

Verwendete Quellen:Twitter

aen Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken