Völlig schockiert: Hunde warten nach Unfall auf Helfer

Bei einem Unfall verunglückten neben dem Fahrer und seiner Begleitung auch drei Hunde. Einer verstarb noch an der Unfallstelle.

Die zwei Hunde wurden zur Sicherheit am Auto angeleint (Symbolbild)

Hier hatten zwei Tiere wohl einen besonders guten Schutzengel. Zwei Hunde waren am Neujahrstag mit ihren Besitzern und einem weiteren, kleineren Hund in Rheinland-Pfalz auf der ABA61 im Auto unterwegs. Wie die Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße in einer Pressemitteilung berichtet, habe der Fahrer bei Dannstadt (kurz hinter der Raststätte in Richtung Koblenz) aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Fahrzeug überschlug sich gegen 10 Uhr mehrfach, wobei die beiden Insassen (der Fahrer plus seine Beifahrerin) verletzt und später von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht wurden. Der Wagen erlitt einen Totalschaden. 

Hunde warten nach Unfall auf ihre Helfer

Die Bilder, die nun aber durch Netz gehen, sind andere: Die beiden Hunde sitzen nach dem Unfall neben dem völlig zerstörten Autowrack. Auf den Fotos, die das Nachrichtenportal Crash24h veröffentlichte, wirkt es, als stecke den Vierbeinern das soeben Erlebte in den Knochen. Ein Polizist kümmert sich um die verschreckten Tiere. Später, so berichtet es "Bild", kamen den beiden überlebenden Hunden Angehörige der Fahrzeuginsassen zur Hilfe und holten sie ab. Ihr kleiner Freund überlebte den Unfall leider nicht. 

Waren die Tiere nicht richtig gesichert?

Die Geschichte sorgt bei Facebook für jede Menge Aufmerksamkeit und vor allem Aufregung. Sowohl der Post von Crash24h als auch der Post von "Bild" zum entsprechenden Artikel werden zahlreich kommentiert. Viele wünschen allen Beteiligten, Mensch wie Tier, eine schnelle Genesung. Doch unter dem "Bild"-Artikel mehren sich auch kritische Stimmen. Denn laut Augenzeugen sollen die Hunde nicht korrekt gesichert gewesen sein. Die Frage, ob das Leben des kleinsten Hundes hätte gerettet werden können, steht im Raum. Eine offizielle Info der Polizei gibt es dazu noch nicht. 

Verwendete Quellen: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße, Crash24h, Bild, Facebook

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche