Versteckte Fallen: So viele Kalorien hat die Weihnachtszeit!

Wer über die Weihnachtszeit nicht zunehmen will, muss ein paar Dinge beachten. Denn manche Dickmacher sind besser versteckt als gedacht!

Weihnachtsleckereien.

Oh Du Fröhliche! Nicht einmal die diszipliniertesten Kalorienzähler unter uns schaffen es den köstlichen Versuchungen der Weihnachtszeit zu widerstehen. Kein Wunder, dass die durchschnittliche Deutsche rund 370 Gramm über die Weihnachtszeit zunimmt. Vanillekipferl, Lebkuchen, Glühwein und Kekse sind aber auch einfach zu lecker. Aber bei welcher Weihnachtsleckerei kann man beherzt zugreifen und welcher tückische Snack setzt sich sofort auf den Hüften ab? Wir haben die versteckten Kalorienfallen der Weihnachtszeit aufgedeckt und zeigen auf, welche Naschereien besonders zu empfehlen sind.

1.) Kekse

Was wäre Weihnachten bloß ohne Kekse? Die Weihnachtszeit ist ganz klar die Hochsaison für die Hobbybäckerinnen unter uns. Kaum ein Tag vergeht, an dem die Kollegen nicht eine Dose voll frisch gebackener Kekse im Büro stehen lassen. Dabei haben Kekse fast so viele Kalorien wie eine ganze Mahlzeit, denn die meisten Rezepte beinhalten vor allem Butter und Zucker. Und das in rauen Mengen. Fünf Zimtsterne können da gerne mal mit 360 Kalorien zu Buche schlagen. So viel wie ein ganzes Schnitzel.

Wer beim Backen Kalorien sparen will, kann Vollkornmehl statt Weizenmehl benutzen und den Zuckeranteil verringern. Wer dann auch noch auf die Dekoration der Kekse verzichtet, kann aus der Kalorienbombe einen weihnachtlichen Snack ohne schlechtes Gewissen machen.

2.) Glühwein

Kein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt geht vorüber ohne eine leckere Tasse dampfend heißen Glühwein. Schließlich wärmt der süße Trank nicht nur die Hände, sondern bereitet einem auch ein wohlig warmes Gefühl von innen. Schnell sind da drei, vier Tassen getrunken. Doch Vorsicht: Eine Tasse Glühwein enthält über 200 Kalorien. Wer auf seine Linie achten will, trinkt also lieber zwischendrin einen heißen Früchtetee oder Orangensaft.

3.) Mandarinen

Bei Mandarinen kann man unbesorgt zugreifen. Nicht nur sind sie mit 54 Kilokalorien pro 100 Gramm sehr figurfreundlich, auch die Wissenschaft erforscht derzeit die Diät-Vorzüge. Der Stoff Nobiletin in der Mandarine steckt vor allem im weißen Teil der Schale und in den weißen Fasern zwischen den Schnitzen. Forschungen haben ergeben, dass der Stoff die Fettverbrennung des Körpers ankurbeln kann. Wer die weißen Fasern mitisst, nimmt auch wichtige Ballaststoffe zu sich, die sättigen und die Verdauung fördern.

4.) Weihnachtsgans

Die Weihnachtsgans gehört für viele fest zum Weihnachtsfest dazu. Dabei ist die Weihnachtsgans eine wahre Kalorienbombe. Besonders die Haut wartet mit besonders vielen Kalorien auf. Deutlich besser für die Figur ist zum Beispiel ein Putenbraten oder ein im Ofen gegarter Fisch. Wer gar nicht auf den Gänsebraten verzichten möchte, kann ein paar Kalorien bei den Beilagen sparen. Statt Pommes oder Kroketten kann man beispielsweise Reis zur Gans reichen.

5.) Schokolade

Eine 100-Gramm-Tafel Schokolade schlägt mit über 500 Kilokalorien zu Buche. Das ist so viel wie ein ganzer Teller Spaghetti! Kalorien sparen kann man, wenn man zu dunkler Schokolade greift. Die enthält weniger Zucker und kann aufgrund des hohen Kakogehalts auch blutdrucksenkend und antioxidantisch wirken.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche