VG-Wort Pixel

Verrückter Wetterrekord In diesem Ort wurden am 2. Januar 19 Grad gemessen

Eine junge Meteorologin überprüft die Arbeit einer Wetterstation. (Symbolbild)
Eine junge Meteorologin überprüft die Arbeit einer Wetterstation. (Symbolbild)
© Shutterstock
Wie im Frühling fühlten sich in Teilen Norwegens die Menschen. Ausgerechnet im kühlen Norden Europas stiegen die Temperaturen Anfang Januar auf ein Rekordhoch.

Da staunten Meteorologen und Ortsansässige sicherlich gleichermaßen. In Åndalsnes und  Sunndalsøra, zwei Orten im Westen Norwegens, wurden am vergangenen Donnerstag (2. Januar) stolze 18,6 bzw. 19 Grad gemessen. Ein Rekord, der den bisher wärmsten Januarwert seit der Wetteraufzeichnung deutlich übertrifft. Wie das Meteorologische Institut bei Twitter bekannt gab, lag der bisherige Höchstwert bei 17,9 Grad und wurde 1989 in Tafjord gemessen.

Frühlingshafte 19 Grad im Januar

Wie "Wetter Online" berichtet, läge die Ursache für diese extrem hohen Temperaturen an einem sehr starken Föhn, der am Donnerstag das Gebiet durchzog und durch die örtlichen Berge, die vor allem Sunndalsøra umgeben, noch einmal verstärkt wurde. An die hohen Januartemperaturen konnten sich die Norweger aber gar nicht so schnell gewöhnen. Bereits am heutigen Freitag hatte sich das Wetter schon wieder gewandelt. Inzwischen herrschen eisigere Temperaturen in der Gegend. Zudem sind am heutigen Tag starke Böen zu erwarten, die zum Teil mit 90 Kilometern pro Stunde für einen Temperaturabfall von rund 20 Grad sorgen werden. 

In Deutschland bleibt es mild

In Deutschland hingegen verändert sich das Wetter dieser Tage kaum. Während das Thermometer auf dem Brocken und im Raum München durchaus mal unter die Nullmarke fallen kann, bleibt es in weiten Teilen Deutschlands mit Temperaturen bis zu neun Grad (Köln) mild. Regenschauer bestimmen zudem den Tag.

Rekordwinter in Deutschland?

Dass uns in diesem Winter hierzulande kein Kälterekord erwartet und es überdurchschnittlich warm werden würde, prognostizierten Meteorologen bereits im November (2019). Demnach seien von Dezember 2019 bis März 2020 durchschnittlich 4,6 Grad Durchschnittswert zu erwarten. Dies wäre ein Höchstwert seit Beginn der Wetteraufzeichnung (1881).

Verwendete Quellen: Twitter, Meteorologisches Institut, Deutscher Wetterdienst (DWD), Wetter Online 

jko Gala

Mehr zum Thema