Verbraucher sind empört: Edeka-Kunde entdeckt massenhaft Fleisch in Müllcontainern

Massenhaft Fleisch im Müll einer Berliner Edeka-Filiale. Viele Verbraucher stellen sich die Fragen: Muss das sein - und was macht der Kunde bei den Müllcontainern?

Edeka

Vor etwa zwei Wochen postet ein Facebook-User ein Foto, das er hinter einer Edeka-Filiale in Berlin aufgenommen hat. Darauf zu sehen: Eine ganze Ladung abgepacktes Fleisch, das im Müllcontainer liegt. Mit diesem Bild will er auf das "Wegwerf-Problem" aufmerksam machen - und entfacht eine riesige Diskussion.

Fleischberge im Müllcontainer

"Bitte Teilen! Gerade bei Edeka im Müll entdeckt", schreibt der Edeka-Kunde unter sein Foto. Mittlerweile wurde es mehr als 25.000 Mal geteilt. Doch nicht alle User sind hier einer Meinung. Viele Nutzer machen die Supermarktkette dafür verantwortlich: "Immer wird geworben, dass in Afrika Menschen an Hunger sterben oder leiden und hier wird essen weggeworfen", kommentiert eine Userin. Aber so einfach, wie es sich viele Leute vorstellen ist es meist nicht. "Man hätte wenigstens trennen können in Bio- und Plastikmüll!", fordert ein anderer. 

BITTE TEILEN!!! Gerade bei Edeka im Müll entdeckt!!!

Gepostet von Olaf Druse am Montag, 14. Mai 2018

"Es ist eure Schuld"

Ein paar User bringen das wahre Problem mit wenigen Sätzen auf den Punkt: "Liebe Kunden, da ich selbst im Einzelhandel arbeite und dies tagtäglich selbst miterlebe, muss ich euch leider sagen, dass es eure Schuld ist. Kunden verlangen immer ein volles Regal und eine volle Warenfülle. Dies ist das Ergebnis aus den Beschwerden tausender Kunden, dass sie nie das bekommen, was sie haben wollen."

Die Verbraucher sind wütend, aber laut Lebensmittelverordnung dürfen abgelaufene Waren nicht mehr verkauft werden. Und auch an die Tafeln können sie nicht ohne Weiteres verschenkt werden. Auf eine Anfrage vom "Stern", wie es zu diesen Flesichbergen kommen kann, soll Edeka bisher noch nicht reagiert haben.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche