VG-Wort Pixel

Großmutter hat das Sorgerecht Vater postet Babyfoto bei Facebook – 1.600 Euro Strafe

Maximilian H. wurde vom Gericht verurteilt (Symbolbild)
Maximilian H. wurde vom Gericht verurteilt (Symbolbild)
© Shutterstock
Ein Vater wurde zu einer Geldstrafe verurteilt, da er Babyfotos seiner Tochter öffentlich bei Facebook teilte. Die Großmutter hatte ihm dies zuvor untersagt.

Babyfotos im Internet – ein Thema, das Eltern heutzutage spaltet. Was darf ich zeigen? Welche Bilder sollte ich lieber privat halten, um das Wohl des Kindes zu schützen? Die "Bild" berichtet über einen Fall, in dem das Amtsgericht ein klares Urteil gesprochen hat.

Vater wegen Babyfotos vor Gericht  

Maximilian H. hatte sein Vaterglück bei Facebook öffentlich machen wollen. Er postete ein Foto seiner im April 2018 geborenen Tochter. Auf dem Bild zu sehen: Der frischgebackene Papa, der seine Kleine im Arm hält. Die Veröffentlichung des Fotos kommt ihm jetzt teuer zu stehen. Denn der 23-Jährige hat nicht das Sorgerecht für seine Tochter. Das wurde ihm und seiner damaligen 21-jährigen Freundin abgesprochen. Das Jugendamt sah beide Elternteile nicht in der Lage dazu. Sorgeberechtigt ist indes die Großmutter mütterlicherseits. Sie hatte verfügt, dass Maximilian H. keine Fotos des Babys ins Netz stellen darf. Weil er die Anweisung der Sorgeberechtigten ignorierte, musste er sich nun wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen verantworten. 

Vater darf kein Foto seiner Tochter posten

"Es ist meine Tochter", befindet Maximilian H. im Prozess. Weshalb er auch darüber entscheiden könne, was er mit Fotos seiner Tochter macht. Das Gericht sieht das anders, immerhin ist der 23-Jährige nicht sorgeberechtigt. "Die Entscheidung liegt nicht bei ihnen", urteilt die Richterin. Die Strafe: 40 Tagessätze à 40 Euro. Ob Maximilian H. sich bald wieder vor Gericht verantworten muss, bleibt abzuwarten. Bisher hat er das Bild nämlich nicht gelöscht.

Verwendete Quelle: Bild

abl Gala

Mehr zum Thema